home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Auf Augenhöhe: Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis der ökologischen und nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft (Teilschlussbericht 1 des BÖLW)

Jánszky, Babett and Herrmann, Farina (2019) Auf Augenhöhe: Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis der ökologischen und nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft (Teilschlussbericht 1 des BÖLW). [Eye to Eye: Knowledge transfer between research and practitioners in the organic and sustainable farming and food industry.] Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW), D-Berlin .

[img] PDF - German/Deutsch (Ergebnisse der Netzwerkanalyse und zum Forschungsbedarf aus Sicht der Praxis (BÖLW-Schlussbericht - Teil 1))
867kB
[img] PDF - German/Deutsch (Merkblatt)
164kB

Summary

Der BÖLW hatte die Erhebung von Forschungsbedarf der Öko-Praxis und die Identifikation geeigneter Netzwerke und Akteure für die Diskussion dieser Bedarfe zum Ziel.
Die Akteurs- und Netzwerkanalyse zeigt eine intensive und diverse Vernetzung innerhalb der Ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft und eine hohe Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit zwischen Praxis, Beratung und Wissenschaft. Stabile Netzwerke zeichnen sich dadurch aus, dass in ihnen angepasste Kommunikations- und Arbeitsstrukturen entwickelt werden. Aufgrund der hohen Auslastung von Fachexperten werden nur unmittelbar bedarfsorientierte Netzwerke erhalten, die systematische Aufbereitung von Forschungsfragen bleibt die Ausnahme. Üblicher werden drängende Einzelfragen identifiziert, für deren Beantwortung gezielt Kooperationen gesucht werden.
Klar wird auch: Das Interesse an praxisnaher Forschung wächst enorm und Praktiker sehen sich einer starken Nachfrage als Partner in diversen Multi-Stakeholer-Settings gegenüber. Der BÖLW empfiehlt daher dringend die Unterstützung von Koordinatoren und beteiligten Akteuren in den Netzwerken durch ein verbessertes Wissens- und Informationsmanagement sowie durch Qualifizierung im Kommunikations- und Prozessmanagement speziell in Multi-Stakeholder-Netzwerken.
In Zusammenarbeit mit den identifizierten Netzwerken hat der BÖLW Themenpapiere zu Praxisforschungsbedarfen zusammengetragen, deren Auswertung zeigt: Die Öko-Praxis hat eine Fülle von Fragen an die Wissenschaft, die dringende Beantwortung brauchen, damit Bio sein Potenzial vollständig entfalten kann. Hierzu müssen Politik und Forschungsförderung günstige Rahmenbedingungen schaffen. Nur so kann der transdisziplinäre Austausch gefördert und Forschung praxisnah gestaltet werden. Notwendig ist dazu auch der Ausbau von Forschungsinfrastrukturen und geeigneter Räume, in denen systemorientierte Fragestellungen diskutiert und weiterentwickelt werden können. Das gemeinsame Ziel: stabile Agrar- und Ernährungssysteme.

Summary translation

BÖLW set the goal of collecting the research needs from practitioners in the organic sector as well as identifying suitable networks and actors for detailed discussion regarding these needs.
The actor and network analysis reveals an intensive and diverse interconnection within the organic farming and food sector. Further, the analysis showed the sector’s willingness for close collaboration between farmers, farm extension and science. Stable networks usually develop customised communication and working structures. Due to the high workload of actors with specific expertise only networks catering directly to immediate needs of the sector are kept intact. Systematic development of research questions is rare. Usually urgent and specific questions are identified and cooperation partnerships for these are formed.
It is evident, that the interest in practical scientific research is growing substantially. Practitioners find themselves increasingly desired as partners in diverse multi-stakeholder-settings. BÖLW therefore urgently recommends a strong support for coordinators of and actors within these networks, by enabling improved knowledge and information management as well as through training in communication and process management especially for multi-actor-networks.
In collaboration with the identified networks BÖLW put together themed papers for practical research. Their analysis shows: Organic practitioners have many questions, which urgently need answers from researchers in order for “organic“ to fully reach its potentials. To this aim, policy makers and research funding need to establish enabling environments. Only by doing so transdisciplinary exchange can be promoted and research can be fashioned to suit the needs of practitioners. A further necessity is the expansion of research infrastructure and spaces where systems oriented questions can be discussed and further evolved. The common goal: stable agricultural and food systems.

EPrint Type:Report
Keywords:Ökolandbau, Ökologische Lebensmittel, Wissenstransfer, Nachhaltige Landwirtschaft, BÖL, BOEL, BÖLN, BOELN, Forschungsbedarf, FKZ 14NA007, FKZ 14NA008, FKZ 14NA013, FKZ 14NA014, FKZ 14NA015, FKZ 14NA016, FKZ 14NA017, FKZ 14NA018, FKZ 14NA019, FKZ 14NA020, FKZ 14NA021, FKZ 14NA023, Organic Agriculture, organic food, knowledge transfer, sustainable agriculture, research needs
Subjects:"Organics" in general
Knowledge management > Education, extension and communication
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Training/Knowledge Transfer > Training/Knowledge Transfer
Germany > Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft - BÖLW
Related Links:https://www.bundesprogramm.de, http://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=14NA008&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/id/saved_search/1583,
Deposited By: Herrmann, Dr. Farina
ID Code:35447
Deposited On:22 May 2019 13:54
Last Modified:22 May 2019 13:56
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Dr. Farina Herrmann, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW)
Bei dem hier eingestellten Schlussbericht handelt es sich um einen Teilschlussbericht des BÖLW e.V., der im Rahmen des Verbundvorhabens "Auf Augenhöhe: Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis der ökologischen und nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft" erstellt wurde.
Weitere Einträge in Organic Eprints zu dem Verbundvorhaben finden Sie unter http://orgprints.org/id/saved_search/1583.

Repository Staff Only: item control page