home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

HealthyGrowth: From niche to volume with integrity and trust

Münchhausen, von, Susanne; Häring, Anna Maria; Knickel, Karlheinz and Haack, Michaela (2016) HealthyGrowth: From niche to volume with integrity and trust. [Wie können Öko-Wertschöpfungsketten wachsen, ohne ihre Höherwertigkeit zu verlieren?] HNE Eberswalde, Fachgebiet Politik und Märkte in der Agrarwirtschaft, D-Eberswalde .

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch (Schlussbericht)
987kB
[img]
Preview
PDF - German/Deutsch (Merkblatt)
111kB

Summary

Unternehmen, die ökologische Lebensmittel produzieren, verarbeiten oder vermarkten haben sich häufig aus Nischen heraus entwickelt. In den ersten Jahren ihrer Entwicklung hatte für viele dieser Unternehmen die Realisierung der klassischen Werte der biologischen Lebensmittelerzeugung oberste Priorität. Insbesondere in Folge raschen Umsatzwachstums, besteht die Tendenz, Kompromisse einzugehen und zumindest einen Teil der ursprünglich für die Unternehmen sehr charakteristischen Werte abzuschwächen. Der Begriff der Höherwertigkeit im Kontext ökologischer Lebensmittel bezieht sich einerseits auf die Produktqualitäten, die sich u.a. auf die Auswahl bestmöglicher Rohwaren zurückführen lassen. Andererseits beruht die Höherwertigkeit auf Prozessqualitäten, die durch Art der Erzeugung und Verarbeitung sowie Maßnahmen zum Umwelt-, Natur- oder Tierschutz bestimmt werden. Die besondere Herausforderung stellt dabei die Gewährleistung der höheren Qualität, und der Transparenz und Vertrauenswürdigkeit entlang der Wertschöpfungskette dar. Die wertebasierten Unternehmen verbindet die Bereitschaft, sich den kritischen Fragen der Verbraucher und der gesellschaftlichen Öffentlichkeit zu stellen. Ziel des Projektes ‚HealthyGrowth‘ war die Analyse von Wachstumsprozessen in der ökologischen Lebensmittelwirtschaft. Hierbei stand die Wahrung der Rechtschaffenheit und Transparenz der Wertschöpfungskette trotz zunehmender ‚Distanz‘ zwischen Erzeuger und Verbraucher im Mittelpunkt. Das europäische Konsortium bestand aus zehn nationalen Forschungsteams, die insgesamt 19 Fallstudien untersucht haben. Diese bilden die Grundlage zur Ableitung von Handlungsansätzen und Empfehlungen für Praxis und Politik.

Summary translation

Companies that produce, process or market organic food often emerge from niche markets. In their early years many companies realise that organic food production is highly valued. Health, ecology und fairness are seen as being intrinsic to organic food production. However, rapid sales growth can sometimes lead to compromises that weaken some of these values. Value added organic food refers to both the product quality, that is the use of the best possible raw goods and processing quality. The quality is defined by the type of production und conditions such as environmental impact and animal welfare. The guarantee of higher quality und the transparency and reliability along the value chain pose special challenges. The HealthyGrowth Project’s goal was the analysis of growth processes in the organic food sector. It examined how to safeguard the integrity und transparency of the value chain despite the increasing ‘distance’ between the producer und the consumer. It examined businesses und food initiatives that succeed in balancing growth, maintaining value added products und convincing the consumer that a higher price is justified. Case studies were undertaken by ten national research teams studying 19 cases, critically examining the differences in business growth in organic farming und food (production). These formed the basis for actions und recommendations relevant to practice und policy. A variety of dissemination activities took place. The results und recommendations of the project aim to reinforce the success of existing practices und policy schemes but also emphasise the potential to promote valuesbased growth processes in the organic sector in a more comprehensive way.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, Core Organic II, HealthyGrowth, FKZ 12OE020, ökologische Lebensmittel, mittelgroße Wertschöpfungsketten, Verarbeitung und Vermarktung, Ökonahrungsmitteln, Wachstum, Vertrauen, Integrität
Subjects: Food systems > Markets and trade
Knowledge management > Education, extension and communication
Food systems > Produce chain management
Research affiliation: European Union > CORE Organic II > HealthyGrowth
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Economics > Marktentwicklung
Germany > University of Applied Science Eberswalde
Related Links:http://www.bundesprogramm.de, http://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=12OE020&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Muenchhausen, v., Dr. Susanne
ID Code:30904
Deposited On:12 Dec 2016 12:18
Last Modified:12 Dec 2016 12:18
Document Language:English
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Prof. Dr. Anna Maria Häring, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Repository Staff Only: item control page