home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Förderung des ökologischen Landbaus - Maßnahmen, Strategien und betriebliche Perspektiven

Downloads

Downloads per month over past year

View more statistics



Sanders, Jürn and Heß, Jürgen (Eds.) (2019) Förderung des ökologischen Landbaus - Maßnahmen, Strategien und betriebliche Perspektiven. [Policy support for organic farming - measures, strategies and farm-level perspectives.] Thünen-Institut, D-Braunschweig .

[img] PDF - German/Deutsch (Gesamtschlussbericht)
2MB

Summary

Der ökologische Landbau gilt als ein nachhaltiges Landnutzungssystem und wird deshalb in Deutschland in besonderer Weise politisch unterstützt. Obwohl die Wirkungszusammenhänge zwischen einer ökologischen Bewirtschaftung und der Erbringung gesellschaftlich relevanter Leistungen wissenschaftlich und politisch auf eine breite Anerkennung stoßen, werden die Potenziale des ökologischen Landbaus zur Bewältigung der umwelt- und ressourcenpolitischen Herausforderungen unserer Zeit weiterhin unterschiedlich bewertet.
Ziel des Forschungsprojektes war es deshalb u.a., die öffentlichen Leistungen der ökologischen und konventionellen Landwirtschaft in den Bereichen Wasserschutz, Bodenfruchtbarkeit, Biodiversität, Klimaschutz, Klimaanpassung, Ressourceneffizienz und Tierwohl auf der Grundlage einer umfassenden Analyse wissenschaftlicher Studien miteinander zu vergleichen und zu bewerten.
Für jeden Leistungsbereich eine umfangreiche systematische Literaturanalyse durchgeführt. Von den insgesamt rund 12.000 identifizierten Veröffentlichungen, die in den letzten 30 Jahren zu diesem Thema publiziert wurden, erfüllten rund 500 Arbeiten die zuvor festgelegten Qualitätskriterien. Grundlage für die quantitative Analyse waren die Ergebnisse von rund 2.700 Paarvergleichen aus den ausgewählten Studien mit jeweils einer ökologischen und konventionellen Variante.
Die Auswertung der wissenschaftlichen Literatur ergab über alle Indikatoren hinweg, dass die ökologische Bewirtschaftung gegenüber der konventionellen Variante im Bereich des Umwelt- und Ressourcenschutzes bei 58 % der analysierten Vergleichspaare Vorteile aufwies. Bei 14 % der Vergleichspaare war die konventionelle Variante vorteilhafter. Kein klares Bild zeigte sich beim Tierwohl. Bei 46 % der Vergleichspaare wurden über alle Tierarten und Produktionsrichtungen hinweg keine eindeutigen Unterschiede zwischen der ökologischen und konventionellen Tierhaltung festgestellt. Die ökologische Wirtschaftsweise wies bei 35 % der Vergleichspaare Vorteile auf. Allerdings wurden nur sehr wenige Studien gefunden, die Tierwohl im umfassenden Sinne berücksichtigten.

Summary translation

Organic farming is regarded as a sustainable land use system and is therefore given specific political support in Germany. Although the interdependencies between organic farming and the provision of public goods are increasingly recognised, the potential of organic farming to meet the environmental and resource policy challenges of our time continues to be assessed differently.
The aim of the research project "was therefore among others to compare and evaluate the public services provided by organic and conventional agriculture in the areas of water protection, soil fertility, biodiversity, climate protection, climate adaptation, resource efficiency and animal wel-fare on the basis of a comprehensive analysis of scientific studies.
For each area, a comprehensive systematic literature analysis was carried out with the help of vari-ous databases between April 2017 and March 2018. In addition, conference contributions, project reports and other relevant publications were evaluated. A total of around 12,000 studies published on this topic over the past 30 years were evaluated. The quantitative analysis was based on the results of around 2,700 pair comparisons with one organic and one conventional variant each.
Across all indicators for the fields of environmental protection and resource conservation, organic management showed advantages over conventional management in 58 % of the pairs analysed. No differences were found for 28 %, and in 14 % of the comparison pairs, the conventional management was more advantageous. No clear picture was drawn regarding animal welfare. No substantial differences were found between organic and conventional livestock across all animal species and production forms in 46 % of the comparison pairs. The organic management showed ad-vantages in 35 % of the pairs. However, very few studies have been found considering animal welfare in a comprehensive sense.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 15OE009, FKZ 15OE034, Förderung, Förderpolik, Agrarpolitik, Betriebswirtschaft, public policies, adressing, organic farming
Subjects: Farming Systems > Farm economics
Farming Systems > Social aspects
Food systems > Policy environments and social economy
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Training/Knowledge Transfer > Training/Knowledge Transfer
Germany > Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries - VTI > Institute of Biodiversity
Germany > Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries - VTI > Institute of Organic Farming - OEL
Related Links:https://www.bundesprogramm.de, https://orgprints.org/id/saved_search/1599, https://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=15OE009&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Sanders, Jürn
ID Code:37059
Deposited On:10 Jan 2020 14:33
Last Modified:10 Jan 2020 14:34
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen der BMEL Eiweißpflanzenstrategie.
Koordination des Gesamtvorhabens und Projektleitung des Teilprojektes FKZ 15NA009: Dr. Jürn Sanders, Thünen-Institut, Institut für Betriebswirtschaft
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 15NA034: Dr. Solveig March, Thünen-Institut, Institut für Ökologischen Landbau.
Die vorliegende Studie ist Teil des Verbundprojektes „Förderung des ökologischen Landbaus – Maßnahmen, Strategien und betriebliche Perspektiven“ (FOEL), welches mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) gefördert wurde (FKZ 15OE009 / 15OE034).

Repository Staff Only: item control page