home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Ganzjährige Freilandhaltung von Mastschweinen als ein Fruchtfolgeglied im Ökologischen Landbau

Brandt, Michael; Farke, Antje; Sundrum, Albert and Weißmann, Friedrich (2004) Ganzjährige Freilandhaltung von Mastschweinen als ein Fruchtfolgeglied im Ökologischen Landbau. [Fattening pigs in an outdoor system as a part of the crop rotation within organic farming.] Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften, Universität Kassel, Fachgebiet Tierernährung und Tiergesundheit.

[img] PDF
1413Kb

Summary

In einem Freilandversuch mit Mastschweinen wurden drei genetische Herkünfte (Ha x Pi) x (Du x DL), Pi x (DE x DL) und Pi x (Du x DL) auf verschiedenen Futterflächen mit Stoppelrübe, Weidelgras, Topinambur und Getreidestoppeln gehalten. Die Menge an Konzentratfutter variierte in Abhängigkeit von den angebotenen Früchten und der Jahreszeit. Die Tiere zeigten mit 740g gute mittlere Tageszunahmen und wiesen mittlere Muskelfleischanteile von 54 bis 56 % auf. Unterschiede zwischen den mittleren Tageszunahmen bestanden vor allem zwischen den Genotypen, während Unterschiede zwischen den mittleren Muskelfleischanteilen maßgeblich auf die Varianten zurückgeführt werden konnten.
Die Produktions- und Schlachtleistungen der Tiere, die während der Endmastphase Flächen mit Topinamburbewuchs beweideten, zeigten, dass durch Topinambur ein hohes Nährstoffpotential auf den Flächen vorhanden und auch von den Schweinen nutzbar war. Reine Kraftfutterrationen hatten einen hohen Austrag von N und P in den Boden zur Folge, der höher lag als unter den ökologischen Rahmenbedingungen zulässig. Durch Umsetzen der Versorgungseinheiten (Hütten, Futtertröge und Tränken) konnten die punktuellen Nährstoffkonzentrationen in diesen Bereichen deutlich reduziert werden. Eine Portionsbeweidung erhöhte die Attraktivität der Auslaufflächen und hatte eine gleichmäßigere Verteilung der Nährstoffe zur Folge.
Aus den Ergebnissen wird geschlussfolgert, dass in der Mastschweinehaltung unter Freilandbedingungen ein akzeptables Leistungsniveau erreicht werden kann. Der Einsatz von Konzentratfutter kann durch Angebot von Ackerfrüchten deutlich reduziert werden. Durch ein optimiertes Management können negative Umwelteinflüsse vermieden bzw. auf ein tolerierbares Maß begrenzt werden.

Summary translation

Aim of the project was to assess the effect of substitution of concentrates by home grown feedstuffs on pig performance, variation of carcass quality and nutrient losses in a free range organic system. In five treatments three different genotypes (Ha x Pi) x (Du x GL), Pi x (LW x GL) and Pi x (Du x GL) and 4 different crops as forage for the pigs were used: Turnip (T), Ryegrass (R), Jerusalem Artichoke (J) and barley stubble (S). The amount of supplemented concentrates differed in relation to the season and the crops available on the paddocks.
The results show that fattening pigs achieved an average daily live-weight gain (ADG) of 740 g. Differences in ADG between treatments were primarily due to the different genotypes.
When pigs were kept on the paddock with Jerusalem artichoke, they reached a similar and even higher ADG compared to other treatments although the amount of concentrate offered was clearly reduced. Lean meat content (LMC) of the carcasses was about 55 % on average. There were no significant differences in LMC between genotypes, however, clear differences between treatments.
Feed rations based purely on concentrates lead to high inputs of N and P in the soil, being higher than accepted under the organic framework conditions. Due to shifting the equipments (huts, feeding and watering troughs) partial nutrient accumulations in these areas decreased clearly. Portioning the paddock increased the activity of the pigs at this area. More faeces were placed at the paddock and nutrients were distributed more uniform.
It can be concluded that under free range conditions fattening pigs can achieve acceptable levels of ADG and carcass yield. Concentrates can be substituted to a certain degree by offering forage on the paddock. However, further studies are needed to evaluate the feed intake of crops by pigs under free range conditions.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE449, Freiland, Freilandhaltung, Schweine, Schweinemast, Mastschweine
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Pigs
Animal husbandry > Health and welfare
Animal husbandry > Feeding and growth
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Tierhaltung
Germany > University of Kassel > Department of Animal Nutrition and Animal Health
Germany > Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries - VTI > Institute of Organic Farming - OEL
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE449, http://www.oekolandbau.de/index.cfm?00023245270A1F1599216521C0A8D816, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE449&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/5289
Deposited By: Sundrum, Prof. Dr. Albert
ID Code:5233
Deposited On:25 Aug 2005
Last Modified:08 Jul 2010 10:18
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Prof. Dr. med. vet. A. Sundrum
Im Rahmen des hier beschriebenen Projekts wurde ein Leitfaden erstellt: „Leitfaden für die
praktische Umsetzung einer Freilandhaltung von Mastschweinen“. Diese Veröffentlichung kann
im Volltext unter http://orgprints.org/5289 heruntergeladen werden.

Repository Staff Only: item control page