home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

GemüseSelbstErnte: Weiterentwicklung und Transfer sowie Ermittlung des Beitrags zur Gesundheitsförderung

Heß, J.; Meier-Ploeger, A. and Hamm, U. (Hrsg.) (2004) GemüseSelbstErnte: Weiterentwicklung und Transfer sowie Ermittlung des Beitrags zur Gesundheitsförderung. [Self-Harvesting of Vegetables. Further development and transfer of the concept and evaluation of its contribution to health promotion.] Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften, Universität Kassel, Fachgebiete Ökologischer Land- und Pflanzenbau, Ökologische Lebensmittelqualität und Ernährungskultur, Agrar- und Lebensmittelmarketing.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
2622Kb

Summary

Ziel des Projekts „GemüseSelbstErnte – Weiterentwicklung und Transfer sowie Ermittlung des Beitrags zur Gesundheitsförderung“ war es das Konzept der GemüseSelbstErnte bekannt zu machen und weiter zu entwickeln (Transfer). Zusätzlich wurden die Verbundeffekte für die Direktvermarktung quantifiziert und die Auswirkungen auf das Ernährungsverhalten der Nutzer überprüft (Forschung).
Transfer
Der Kenntnisstand von Erzeugern, Beratern und Verbrauchern über die GemüseSelbstErnte konnte mit einer intensiven Öffentlichkeitsarbeit, die zwei Messeauftritte (u.a. auf der IGW 2004), acht Vorträge, elf Fachartikel und drei Workshopangebote mit insgesamt 36 Teilnehmern umfasste, deutlich verbessert werden. 170 Personen forderten Informationsmaterial an.
Außerdem wurden verschiedene Materialien erstellt:
- ein Leitfaden für Erzeugerbetriebe,
- ein zehnminütiger Schulungsfilm und drei Internetclips,
- eine Beschreibung des Konzepts im Internetportal oekolandbau.de und
- ein Handbuch für Nutzer mit Informationen zu jeder Gemüsekultur
Angestoßen durch das Projekt starteten zwei neue Betriebe eine GemüseSelbstErnte in 2003, denen sich weitere sechs Betriebe in 2004 anschließen wollen.
Forschung
Mit der Einschränkung, dass es sich um ein einjähriges Vorhaben handelte, lassen sich folgende Ergebnisse festhalten:
Der zusätzliche Umsatz in der Direktvermarktung während der GemüseSelbstErnte-Saison betrug auf zwei untersuchten Betrieben durchschnittlich 3.900 €. Dabei bestehen Potenziale zur Ausweitung dieser Umsätze.
Bei den Untersuchungen zum Ernährungsverhalten der Nutzer wurde deutlich, dass diese sich oftmals bereits vor dem Einstieg in die GemüseSelbstErnte mit einem überdurchschnittlich hohen Gemüseanteil ernährten. Durch die Teilnahme steigt jedoch die Vielfalt der verzehrten Gemüsearten. Ausschlaggebende Motive für eine Teilnahme an der GemüseSelbstErnte sind die Versorgung mit frischem Gemüse in guter Qualität und die Kontrolle der Erzeugung.

Summary translation

The aim of the project “GemüseSelbstErnte – Weiterentwicklung und Transfer sowie Ermittlung des Beitrags zur Gesundheitsförderung” was to increase the knowledge of the idea of GemüseSelbstErnte in Germany and to improve it (transfer). Over that the effects on direct marketing were quantified and the influences on consumers´ nutrition habits were examined (research).
Transfer
With an intensive advisory offer including two exhibitions (e.g. at the Internationale Grüne Woche 2004), eight lectures, eleven articles and three seminars with 36 participants in all the knowledge of farmers, organic farming advisers and users about GemüseSelbstErnte could be remarkably improved. 170 persons ordered information material.
The following items were developed:
- a guide for farmers;
- a film for continuing education and three short films for the internet;
- a description of the idea on the internet to be found at www.oekolandbau.de and
- a guide for users which gives information about any kind of vegetable.
Initiated by the project two new enterprises started GemüseSelbstErnte in 2003 and six farms will do in 2004.
Research
The project was only maintained for one year which has to be considered when looking at the following results.
The additional turnover in direct marketing during the season of GemüseSelbstErnte at two examined farms amounts to an average of € 3,900. There are possibilities to increase this sum.
After examining the consumers’ nutrition habits it was clear that the users of GemüseSelbstErnte already had an above-average healthy way of nutrition with a large amount of vegetables before starting the GemüseSelbstErnte. With GemüseSelbstErnte, however, the diversity of the used vegetables increases. The motivation to take part consists of the users´ wishes to provide themselves with fresh vegetables in good quality and to control the origin of their food.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE535, Gemüseselbsternte, Selbsternte, Direktvermarktung, Verbraucher, Vermarktungsalternativen, Gesundheit, Gesundheitsförderung
Subjects: Knowledge management > Education, extension and communication
Food systems > Markets and trade
Crop husbandry > Production systems > Vegetables
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenbau
Germany > University of Kassel > Department Organic Food Quality and Food Culture
Germany > University of Kassel > Department of Organic Farming and Cropping
Germany > University of Kassel > Department of Agricultural- and Food Marketing
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE535, http://www.oekolandbau.de/index.cfm/00089B33B26D1002AD276521C0A8D816, http://www.wiz.uni-kassel.de/foel/gse/index.html, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE535&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Heß, Prof. Dr. Juergen
ID Code:5209
Deposited On:25 Aug 2005
Last Modified:06 Sep 2012 10:00
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.

Repository Staff Only: item control page