home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Untersuchungen der Wirkungen des Pachtmarktes auf das Wachstum von ökologischen und anderen, nachhaltig wirtschaftenden Betrieben

Kögl, Hans and Rudow, Katja (2014) Untersuchungen der Wirkungen des Pachtmarktes auf das Wachstum von ökologischen und anderen, nachhaltig wirtschaftenden Betrieben. [Investigations on impacts of land rent market issues on the enlargement of organic or other sustainable farms.] Universität Rostock, Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
2600Kb
[img]
Preview
PDF (Praxismerkblatt)
178Kb

Summary

Steigende Pachtpreise, eine sich abschwächende Zunahme der Ökofläche und Meldungen über Aufgabe oder Rückumstellung von Ökobetrieben werfen die Frage auf, ob Ökobetriebe am Pachtmarkt besonderen Schwierigkeiten ausgesetzt sind. Sollte dies zutreffen, sind die Ursachen dieser Probleme aufzudecken und Maßnahmen zu ihrer Lösungen vorzuschlagen. Die vorliegende Studie setzt bei einem besseren Verständnis der Mechanismen des Pachtmarktes an, insbesondere bei der Bedeutung von Transparenz und nicht-monetären Zielen für die Entscheidungen von Pächtern und Verpächtern. Dazu wurden in fünf Regionen eine schriftliche Befragung von 400 Ökobetrieben und ausführliche Interviews mit 25 ihrer Verpächter durchgeführt und mittels quantitativer und qualitativer Verfahren ausgewertet.
Es stellte sich heraus, dass die befragten Ökobetriebe seit der Umstellung auf ökologischen Landbau ihre Flächen im Durchschnitt um ca. 23% ausdehnen konnten. Insgesamt sind sie zurzeit in den Untersuchungsregionen immer noch größer als der Durchschnitt aus allen Betrieben, jedoch sind sie nicht so schnell gewachsen wie der Durchschnitt. Ca. 70% der befragten Ökobetriebe hatten seit der Umstellung keine Probleme am Pachtmarkt gehabt; ein Drittel der Landwirte berichtete von Problemen bei Neuabschlüssen und Pachtverlängerungen infolge zunehmender Konkurrenz, steigender Preise und der Schwierigkeit, geeignete Flächen und Verpächter zu finden. Von den befragten Verpächtern war die eine Hälfte selber noch Landwirt gewesen, die anderen haben die landwirtschaftlichen Flächen geerbt oder handeln als institutionelle Verpächter (Kommunen, Kirche, Verein). Verpächter orientieren sich besonders im Vorfeld von Verpachtungsentscheidung stark an nicht-monetären Zielen und bevorzugen Pächter, die sie persönlich kennen, die sie für zuverlässig halten und denen sie eine nachhaltige Bewirtschaftung zutrauen.
Die Synthese der Ergebnisse zeigt, dass sich die Schwierigkeiten von Ökobetrieben am Pachtmarkt in allgemeine (z.B. Mangel an Preisinformation) und ökospezifische Probleme (z. B. Vorbehalte bei Verpächtern) Probleme unterscheiden lassen. Für jeden Problembereich werden Vorschläge unterbreitet, wie die Wettbewerbsstellung von Ökobetrieben am Pachtmarkt verbessert werden könnte.

Summary translation

Rising land rent prices, a decreasing growth of organic farmland and reports about giving up framing or reversion from organic to conventional agriculture lead to the question, whether organic farms are facing specific obstacles on the land rent market. In case this holds true, reasons for that are to be detected and measures to solve the problems to be suggested. The study aims for a better understanding of market mechanisms, especially the importance of transparency and non-monetary objects for the decisions of tenants und lessors. Therefore, surveys had been done among 400 organic farmers in five regions as well as indepth interviews with 25 land owners. The results had been analysed with quantitative and qualitative methods.
It became evident, that farmers in average could enlarge their farms by about 26 % since conversion to organic farming. By now the farms are still bigger than conventional farms in the study area, while organic farms grow not that fast as conventional farms. 70 % of the surveyed organic farms did not face problems on the land rent market since having converted to organic farming. One third od framer reported about problems in getting new contracts as well as in keeping up existing contracts due to rising competitions, rising land prices and difficulties in finding suitable land and lessors. One half of the lessors used to be a farmer by themselves, others inherited land or are representatives of land owning institutions (e.g. municipalities, Church, association).
Lessores tend to pay much attention to non-economic objects when starting to make land rent decisions and prefer tenants they know personally, they consider being reliable and of whom they expect a sustainable treatment of their land.
The synthesis of results shows, that difficulties of organic farms on the land rent market can be divided into common problems, such as lack of information as well as into eco-specific problems (e.g. reserve of lessors). Recommendations regarding each field of problems are given, how the competitiveness of organic farms could be improved.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 11OE126, Pachtmarkt, Verpächtersicht, Wachstum, Flächenkonkurrenz
Subjects: Farming Systems
Soil
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Economics > Economics - Advice
Germany > University of Rostock
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=11OE126, http://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=11OE126&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Rudow, Katja
ID Code:26185
Deposited On:05 Jun 2014 10:14
Last Modified:09 Mar 2015 12:27
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Prof. Dr. Hans Kögl, Universität Rostock, Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät

Repository Staff Only: item control page