home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Risikomanagement von Pflanzenschutzmittel-Rückständen und Verunreinigungen mit ubiquitären persistenten Umweltschadstoffen bei Produkten des Ökologischen Landbaus

Neuendorff, Jochen (2006) Risikomanagement von Pflanzenschutzmittel-Rückständen und Verunreinigungen mit ubiquitären persistenten Umweltschadstoffen bei Produkten des Ökologischen Landbaus. [Risk handling of phytosanitary products’ residual substances and ubiquitous and persistent residues in organic food.] GfRS Gesellschaft für Ressourcenschutz mbH.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
699Kb
[img]
Preview
PDF (Leitfaden)
1794Kb
[img]
Preview
PDF (Manual)
649Kb

Summary

Die Qualität von Bio-Produkten kann auch bei vollständiger Einhaltung der Richtlinien für den Ökologischen Landbau durch Rückstände von Pflanzenschutzmitteln oder Umweltschadstoffen aus dem Boden oder der Luft beeinträchtigt werden. Die vorliegende Arbeit beschreibt die gesetzlichen und privatrechtlichen Rahmenbedingungen für das Risikomanagement von Rückständen und Kontaminationen von Produkten aus Ökologischem Landbau.
Für den Bereich Pflanzenschutzmittelrückstände wird ein Manual "Risikomanagement von Pflanzenschutzmittelrückständen in Lebensmitteln aus Ökologischem Landbau" vorgelegt, das im Rahmen eines Unterauftrags von Martin Rombach erarbeitet wurde. Es wendet sich an Unternehmen der ökologischen Lebensmittelwirtschaft, die zur Qualitätssicherung Rückstandsuntersuchungen durchführen, und an die Öko-Kontrollstellen und die für die Umsetzung der EU-ÖkoVO zuständigen Länderbehörden, deren Aufgabe es ist, Analysenpläne zu prüfen, Untersuchungsergebnisse sachgerecht zu interpretieren und im Verdachtsfall selbst Proben zu ziehen und untersuchen zu lassen. Es wird dargestellt, wie für eine effiziente Qualitätssicherung ein Analysenplan entwickelt wird und welche Anforderungen an ein Labor zu stellen sind, das mit der Durchführung der Analysen beauftragt wird. Ein Standardverfahren zur Bewertung von Analyseergebnissen beschreibt, welche Informationen
für die sachgerechte Interpretation von Rückstandsergebnissen einzubeziehen sind.
Zielgruppe des im Rahmen des Projektes erstellten Leitfadens „Risikomanagement von ubiquitären, persistenten Umweltschadstoffen“ sind in erster Linie landwirtschaftliche Öko- Betriebe und Berater. Der Leitfaden stellt die Wirkungszusammenhänge von Produktbelastungen mit Umweltkontaminanten, Mykotoxinen und Arzneimitteln auf der Stufe der landwirtschaftlichen Erzeugung dar. Es wird ein Überblick gegeben, welche Kontaminanten auftreten können, wie sie in den Nahrungsmittelkreislauf gelangen und auf Mensch, Tier und Pflanze wirken. Für potentielle Kontaminationsquellen wird anhand konkreter Fallbeispiele erläutert, wie bei einem Belastungsverdacht bzw. bei festgestellten Belastungen vorgegangen werden kann. Für Acker- und Grünlandbewirtschaftung werden Maßnahmen aufgezeigt, mit denen sich die mögliche Verunreinigungen von Bio-Produkten verringern lassen.

Summary translation

The quality of organic products, in spite of a thorough compliance with the standards for organic agriculture, can be affected by residues of phytosanitary products or toxic substances in the soil or air. This report describes the frame at legal and private levels to handle the risk of residues and pollutants of organic products.
For the scope of phytosanitary products residues, a Manual on “Risk handling of phytosanitary products’ residual substances in organic food” is presented, prepared under the frame of a subcontractor, by Martin Rohmbach. This Manual is addressed to corporations in the organic food industry, which do residues analysis for quality assurance purposes, and for certification bodies and competent authorities in the different EU member states in charge of the implementation of Regulation CEE 2092/91, which task is to assess analysis plans, properly interpret the analysis results and, in the event of suspicion, to take themselves the samples and do the analysis. In this document it is explained how to develop an analysis plan for purposes of assuring efficient quality and which are the demands of the laboratory in charge of the analysis. A standardized procedure regarding the assessment of the analysis results describes the type of information to be collected by a proper interpretation of the results of residual substances.
The core target group of the guide “Risks handling of hazardous environmental and ubiquitous and persistent residues”, prepared under the project’s framework is the organic agricultural exploitations and their consultants. The guide shows the interdependence of the pollution effects in products, mycotoxins and drugs at agricultural production level. An overview of the contaminants that can be present is given, showing how they get into the food and act over the human beings, animals and plants. For potential pollution sources, it is described based on the cases of concrete studies, how to proceed in the event of pollution suspicion or when pollution is proven. For crop and grassland farming, measures are presented which allow reducing the possible pollution of organic products.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 03OE461, Bio-Produkte, Lebensmittel, Qualitätssicherung, Richtlinien, ökologischer Landbau, Rückstände, Pflanzenschutzmittel, Risikomanagement
Subjects: Environmental aspects
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Food systems > Food security, food quality and human health
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Inspection/Certification
Related Links:http://www.bundesprogramm.de/, http://www.bundesprogramm.de/projekt_03oe461.html, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=03OE461&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Neuendorff, Dr. Jochen
ID Code:10658
Deposited On:28 Mar 2007
Last Modified:19 Sep 2012 12:13
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Dr. Jochen Neuendorff (GfRS Gesellschaft für Ressourcenschutz mbH)
Im Rahmen des hier beschriebenen Projekts wurde ein Leitfaden erstellt: „Leitfaden Umweltschadstoffe in der Landbau-Praxis“. Diese Veröffentlichung kann im Volltext unter http://www.orgprints.org/10658/ heruntergeladen werden.
Weiterhin wurde in Zusammenarbeit mit dem Prüfverein Verarbeitung ökologische Landbauprodukte e.V. ein Manuel erstellt: „Risikomanagement von Pflanzenschutzmittel-Rückständen in Lebensmitteln aus Ökologischem Landbau“. Diese Veröffentlichung kann ebenfalls im Volltext unter http://www.orgprints.org/10658/ heruntergeladen werden.

Repository Staff Only: item control page