home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Integration ethologischer und funktioneller Merkmale in Zuchtprogramme für die Sau von morgen

Kecman, J.; Voß, B. and Kemper, N. (2019) Integration ethologischer und funktioneller Merkmale in Zuchtprogramme für die Sau von morgen. [Integration of ethological and functional traits in breeding programs for tomorrow's sow.] Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie (ITTN), D-Hannover .

[img] PDF - German/Deutsch (Gesamtschlussbericht)
1MB

Summary

Das Projekt „FreeSow“ hatte zum Ziel, Sauen hinsichtlich ihrer Eignung für freiere Abferkelsysteme und alternative Haltungsverfahren zu charakterisieren und diese Eigenschaften in die zukünftige Zuchtplanung zu integrieren, um einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Tierzucht zu leisten. Da Systeme ohne Fixierung besondere Herausforderungen mit sich bringen, wird von einer in ihnen gehaltenen Sau erwartet, dass sie sowohl eine gute Mütterlichkeit gegenüber ihren Ferkeln aufweist als auch mögliche Interaktionen mit dem Menschen toleriert. Daher wurden im Projekt verschiedene Verhaltenstests zur Beschreibung des Verhaltens der Sauen entwickelt und angewandt. Für die praktische Datenerfassung über zwei Jahre standen der Basiszuchtbetrieb Garlitz (BHZP) mit 80 Bewegungsbuchten für detaillierte Untersuchungen und die ökologische Sauenhaltung des LBZ-Echem (LWK) für die Validierung unter ökologischen Bedingungen zur Verfügung. Umfangreiche Datenerhebungen und -analysen zur Tiergesundheit und zum Wohlbefindens bildeten einen weiteren Schwerpunkt. Alle im Rahmen des Projektes entwickelten Verhaltenstests zur Toleranz gegenüber menschlichen Interaktionen erwiesen sich als geeignet, um das Verhalten der Sauen in praxi zu charakterisieren. Die geschätzten Heritabilitäten für die Merkmale, die sich mittels Test ergaben und Verhalten der Sauen gegenüber Menschen charakterisierten, lagen im Bereich von h² = 0,131 bis h² = 1.87. Diese Erblichkeitsgrade lassen eine erfolgreiche züchterische Bearbeitung zu. Zudem fanden sich bei Genom-weiten Assoziationsstudien erste Hinweise auf vielversprechende SNPs. Für die Nutzung in einem Sauenplaner wurden neue Merkmale des Tierverhaltens entwickelt und integriert, so dass eine einfache Dokumentationsmöglichkeit für den Sauenhalter geschaffen worden ist. Bereits während der Projektlaufzeit wurde die Selektion gegen unerwünschte Verhaltensweisen von Sauen in Abferkelsystemen mit größerer Bewegungsmöglichkeit umgesetzt.

Summary translation

The aim of the “FreeSow” project was to characterize sows for their suitability for free farrowing systems, and to integrate these traits into future breeding programmes. In this way an important contribution to sustainable livestock breeding was given. Because free farrowing systems pose particular challenges, a suitable sow is expected to have both good maternal characteristics and a high tolerance when interacting with humans. Therefore, the project developed and applied various behavioral tests to describe the behavior of the sows. Data collection took place over two years on the basic breeding farm Garlitz (BHZP) with 80 movement pens for detailed examinations. For validation under organic conditions, the sow herd of LBZ-Echem (LWK) was available. Extensive data collection and analysis on animal health and well-being was another focus. All behavioral tests for tolerance to human interactions developed within the project proved to be suitable for characterising the behaviour of sows in practice. The estimated heritabilities for the tested traits, characterising the behavior of the sows towards humans, ranged from h² = 0.131 to h² = 1.87. These degrees of heritability allow for successful breeding. In addition, initial evidence for promising SNPs was found in genome-wide association studies. New traits of animal behavior have been developed and integrated into a sow planner. In this way, a simple documentation option has been created for the sow farmer. Already during the project period, the selection against unwanted behaviors of sows in farrowing systems with greater mobility was implemented.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 15NA022, FKZ 15NA082, FKZ 15NA083, FKZ 15NA084, Sauen, Ferkel, Bewegungsbuchten, Verhalten, Tierwohl, Schweine, Haltung, Tierschutz
Subjects: Animal husbandry > Breeding and genetics
Animal husbandry > Health and welfare
Animal husbandry > Production systems > Pigs
Research affiliation: Germany > Federal States > Lower Saxonia > LK Hannover
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Tierzucht
Germany > University of Veterinary Medicine Hannover
Related Links:https://www.bundesprogramm.de, https://orgprints.org/id/saved_search/1632, https://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=15NA022&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Kemper, Prof. Nicole
ID Code:37056
Deposited On:10 Jan 2020 13:30
Last Modified:10 Jan 2020 13:30
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Prof. Dr. Nicole Kemper, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie

Repository Staff Only: item control page