home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Strategien zur Regulierung von im Gemüsebau schädigenden Blumenfliegenarten (Anthomyiidae): Wurzelfliegen an Buschbohnen (Delia platura, Delia florilega), Zwiebelfliege (Delia antiqua), Kleine Kohlfliege (Delia radicum)

Keuneke, Karen and Köhler, Gabriele (2003) Strategien zur Regulierung von im Gemüsebau schädigenden Blumenfliegenarten (Anthomyiidae): Wurzelfliegen an Buschbohnen (Delia platura, Delia florilega), Zwiebelfliege (Delia antiqua), Kleine Kohlfliege (Delia radicum). [Strategies for the control of Anthomyiidae (Delia platura, Delia florilega, Delia antiqua, Delia radicum) in vegetable farming.] Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft, Fachbereich Integrierter Pflanzenschutz.

[img] PDF
705Kb
[img] Other
163Kb

Summary

Schädigende Blumenfliegen sind ein limitierender Faktor im ökologischen Anbau von Buschbohnen, Zwiebeln und Rosenkohl, da noch keine wirksamen Verfahren zur Kontrolle vorhanden sind. Ziel war es daher, über eine umfangreiche Recherche Bausteine für entsprechende Verfahren im ökologischem Anbau zu finden.
Mittels einer Literaturstudie und Expertenbefragungen wurde der Stand der Forschungen zur biologischen Regulation der Kleinen Kohlfliege (Delia radicum), der Wurzel- bzw. Bohnenfliegen (D. und D. platura) sowie der Zwiebelfliege (D. antiqua) erfasst.
Zur Wirkung pflanzlicher Insektizide und/oder Repellentien konnte eine Vielzahl von Veröffentlichungen gefunden werden. Allerdings beschäftigten sich nur wenige Arbeiten direkt mit der Wirksamkeit dieser Substanzen gegenüber Blumenfliegen. Ergebnisse von Präparaten, die eine hinreichende Wirkung gegenüber Larvenstadien von Dipteren oder ggf. Coleopteren zeigten, könnten eine geeignete Bekämpfungsstrategie gegen Blumenfliegen darstellen. Dies müsste allerdings in Feldversuchen untersucht werden.
Beschriebene Regulationsansätze auf Basis entomophager Pilze, die nur adulte Stadien befallen, kommen nicht in Frage. Lediglich Ansätze auf Basis mikrobieller Toxine erscheinen erfolgversprechend.
Eine optimierte Nützlingsförderung kann das Wachstum schädlicher Dipterenpopulationen begrenzen. Aufgrund der zeitlichen Verzögerung des Nützlingsauftretens kann jedoch nicht immer mit einer ausreichenden Wirkung gerechnet werden, so dass zusätzliche Maßnahmen erforderlich sind. Beim Einsatz von entomophagen Nematoden wird das erste Larvenstadium zumeist nicht ausreichend parasitiert.
Als erfolgreich erwiesen sich bei Kohl- und Zwiebelfliege bisher alle Versuche zur physikalischen Abwehr mittels Kulturschutznetzen. Als eine Weiterentwicklung dieses Abwehrsystems können 'Einflugbarrieren' angesehen werden.

Summary translation

The Anthomyiidae is a limiting factor in the ecological production of crops of beans, onions and brusselsprouts. Our aim was to urgently investigate methods in the controlling of flies.
Based on a theoretical study and the interviewing of experts, the non-chemical regulation of cabbage-, root or bean-seed maggots as well as onion maggots was determined.
A variety of studies of insecticides and repellents based on plant extracts were available. Very few of these examples concentrated on the efficiency of substances against Anthomyiidae. However, the majority of the results are transferable. This mainly concerned preparations which proved to be efficient against the larvae of Diptere or Coleoptere.
Control management based on entomophage fungi proved to be unsuitable as they only attack the adult stage. The disadvantage of the approach with entomophage fungi on larvae proved to be that the pathogenese was too slow so that the damages to crops could not be sufficiently prevented. Only the usage of microbial toxins could be effective.
Due to high costs involved, the usage of beneficial insects has been proved to be unpractical. The minimising of the Dipteren population is a result of the predator optimisation. A optimal effect can however not be expected due to the delay of the predator enhancement. As a result, additional measures are necessary. The regulation with entomophage nematodes proves to be a problem as the first instar larvae is not sufficiently attacked.
The usage of physical control methods has proved to be successful against cabbage and onion maggots. Exclusion fences are possible as a further development of this immune system. This method proves to be a simple handling.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE477, biologischer Pflanzenschutz, Pflanzenschutz, Gemüsebau, Schadfliegen, Anthomyiidae, Pflanzengesundheit, Buschbohnen, Buschbohne, Zwiebeln, Zwiebel, Rosenkohl, Insektizide, Repellentien, Nützlinge, Schädlinge
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Production systems > Vegetables
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Federal States > Saxonia > State Ministry of the Environment and Agriculture
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE477, http://www.oekolandbau.de/erzeuger/pflanzliche-erzeugung/pflanzenschutz/schadorganismen-im-gemuesebau/, http://www.oekolandbau.de/erzeuger/pflanzliche-erzeugung/gemuesebau/, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE477&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Koehler, Dr. Gabriele
ID Code:648
Deposited On:29 Aug 2007
Last Modified:12 Apr 2010 07:27
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Dr. Gabriele Köhler
Projektbearbeiterin: Karen Keuneke

Repository Staff Only: item control page