Due to maintenance and service updates, the Organic Eprints site may be periodically unavailable around November 1. 2019

 home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Inokulumreduzierung des Schorfpilzes als Beitrag zur Kupferminimierung bzw. Kupferverzicht in der ökologischen Apfelproduktion

Benduhn, Bastian; Zimmer, Jürgen; Buchleither, Sascha and Adolphi, Christina (2017) Inokulumreduzierung des Schorfpilzes als Beitrag zur Kupferminimierung bzw. Kupferverzicht in der ökologischen Apfelproduktion. [Reduction of ascosporic inoculum of Venturia inaequalis by removing leaf litter to replace copper-based fungicides in organic apple production.] Öko-Obstbau Norddeutschland Versuchs- und Beratungsring e.V., D-Jork; Kompetenzzentrum Obstbau-Bodensee, D-Ravensburg; Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz, Kompetenzzentrum Gartenbau, D-Neustadt .

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch (Gesamtschlussbericht)
7MB

Summary

Im Zeitraum zwischen Oktober 2010 und Dezember 2016 wurden verschiedene Methoden zur Reduzierung des Inokulums des Apfelschorferregers getestet und hinsichtlich ihrer Wirkung auf Schorfinfektionen miteinander verglichen. Dazu wurden unterschiedliche Versuchsdurchführungen an mehreren Standorten in Deutschland (KOB Bavendorf, DLR Rheinpfalz und ÖON, Jork) durchgeführt. Der Schwerpunkt der Versuchsarbeit lag auf dem mechanischen Entfernen des Laubes mit unterschiedlichen Laubsaugern, kombiniert mit dem Einsatz von verschiedenen Pflanzenschutzvarianten.
Zusätzlich zum mechanischen Entfernen des Laubes wurden Vinasse- und Hefepräparate eingesetzt, um die Zersetzung des Laubes zu beschleunigen und dadurch im Frühjahr Schorfinfektionen zu vermeiden. Die Laubsaugereinsätze fanden jeweils im Frühjahr, vor dem Beginn der Ascosporensaison, meistens im Zeitraum von Ende Februar bis Mitte März statt, der Termin sollte dabei immer möglichst kurz vor dem Beginn der Ascosporensaison liegen.
Erfasst wurde zum einen die direkte Wirkung der Laubsammelgeräte auf die Laubmenge sowie zum anderen die indirekte Wirkung auf das Auftreten des Apfelschorfes mit Hilfe von Rosetten-, Lang-trieb- u. Fruchtschorfbonituren. Die direkte Wirkung auf die in den Obstanlagen verbleibenden Laubmengen beläuft sich auf 39 bis rund 94 % Reduzierung.
Mit Hilfe von anschließender Handräumung konnte auch ein Wert von annähernd 100 % erreicht werden. Die Unterschiede in den Wirkungsgraden wurden dabei hauptsächlich durch unterschiedliche Beschaffenheiten der Obstanlagen verursacht, so führen beispielsweise Unebenheiten, wie tiefe Fahrspuren, zu spürbar verringerten Räumleistungen der Laubsauger. Die Wirkung auf das Auftreten des Apfelschorfs unterschied sich sowohl an den Standorten zwischen den Jahren, als auch zwischen den Standorten, bzw. Regionen teilweise erheblich. Die besten Wirkungsgrade wurden regelmäßig in der Bodenseeregion, am KOB Bavendorf erzielt. Betrachtet man isoliert das Auftreten von Schorf auf den Langtrieben und Früchten in den Standardpflanzenschutzvarianten, die an allen Versuchsstandorten vergleichbar durchgeführt wurden, so waren in den auswertbaren 16 Versuchsjahren (Versuchsjahr = Jahr pro Versuchsstandort) in 9 von 16 Versuchsjahren die Ergebnisse hinsichtlich des Schorfbefalls auf den Langtrieben in den Laubsaugervarianten besser als in den jeweiligen Vergleichsparzellen ohne Laubsauger. Noch etwas deutlicher fielen die Ergebnisse hinsichtlich des Befalls auf den Früchten aus, hier waren in 13 von 16 Versuchsjahren die Schorfbefallswerte in den Laubsaugervarianten geringer als ohne Laubsaugereinsatz, so dass die positiven Effekte im Laufe der Versuchstätigkeit deutlich überwogen. Auch der Einsatz von Hefepräparaten, besonders aber von Vinassen, hatte eine Wirkung auf das Auftreten der Schorfinfektionen.

Summary translation

Since October 2010 up to December 2016 different methods to reduce the inoculum of Venturia inaequalis were tested and compared in regard to their effect on apple scab infestation. Several field experiments were conducted throughout Germany at DLR Rheinpfalz (Rhine valley), KOB Bavendorf (Lake Constance) and ÖON (area Altes Land). In addition to reduce leaf litter by using a vacuum cleaner in spring, vinasse and yeast were used to speed up the decomposition of leafs to avoid, respectively reduce scab infections in spring. The leaf litter was removed from the trial orchards using leaf vacuums before first infections took place, usu-ally from the end of February to the middle of March. The litter removal ought to take place shortly 4 before begin of primary season. The leaf litter was blown in accumulation bins and disposed out of the orchards. The use of the leaf vacuum requires dry soil and no precipitation during work. Even frost can be a problem, when the leaves stick to the ground.
The application of the leaf vacuum was always connected to standard plant protection measures. The plant protection measures were always tested twice: once in a sanitized orchard without leaf litter and once in a non-sanitized orchard, where no activity to reduce the inoculum took place. The same applies for the methods to reduce the inoculum by using products to speed up the decompo-sition of leaf litter. The aim of the project is to enable a reduced use of copper, by making low amounts of copper working successfully against scab in conjunction with sanitary treatments.
According to the soil conditions (tire tracks) and the used technique, it was possible to reduce the amount of leaf litter by 39 to 94 % using the machines; with additional hand cleaning a cleaning rate 100 % was achieved. Differences in degrees of efficiency were mainly caused by different conditions in the orchards, deep recesses caused by tractor tracks reduced the performance of the leaf vacuums, for example. The effect of disposing leaf litter on the occurrence of apple scab was different between years and even between the trial locations. The clearest correlation between disposing the leaves and decreased scab infestation was found at the region of Lake Constance.
Across all trial locations, scab infestation on long shoot leaves could have been reduced in 9 of 16 "trial years", (trial year = year per trial location). Even clearer were the results concerning to scab infestations on fruits, where in 13 of 16 trial years positive correlations between using the leaf vac-uum and reducing scab were found. Even the use of vinasse and yeast showed an effect on the occurrence of scab infestations in the trial orchards.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 09OE044, FKZ 09OE107, FKZ 09OE108, Kupferverzicht, Kupferreduizerung Apfelschorf, Venturia inaequalis, Inokulumreduzierung, Ökologischer Obstbau
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Fruit and berries
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: Germany > Federal States > Rheinland-Pfalz > DLR
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Öko-Obstbau Norddeutschland - Versuchs- und Beratungsring
Germany > Other organizations
Related Links:http://www.bundesprogramm.de, http://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=09OE044&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/id/saved_search/18262/
Deposited By: Benduhn, Bastian
ID Code:32277
Deposited On:13 Nov 2017 11:43
Last Modified:13 Nov 2017 12:02
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Koordination des Gesamtvorhabens und Projektleitung des Teilprojektes FKZ 09OE044: Bastian Benduhn, Öko-Obstbau Norddeutschland.
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 09OE107: Sascha Buchleither, Kompetenzzentrum Obstbau-Bodensee
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 09OE108: Jürgen Zimmer, Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR), Rheinpfalz, Kompetenzzentrum Gartenbau

Repository Staff Only: item control page