home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Schaffung einer umfassenden Datenbasis und Entwicklung züchterischer Strategien zur nachhaltigen Reduzierung des Schwanzbeißens in der Schweinezucht (Verbundvorhaben)

{Project} PigsWithTails: Schaffung einer umfassenden Datenbasis und Entwicklung züchterischer Strategien zur nachhaltigen Reduzierung des Schwanzbeißens in der Schweinezucht (Verbundvorhaben). [Generating a comprehensive data base and development of breeding strategies for a sustainable reduction of tail biting in pig breeding.] Runs 2016 - 2019. Project Leader(s): Simianer, Prof. Dr. Henner; Henne, Dr. Hubert; Kay-Uwe, Prof. Dr. Götz and Katrin, Dr. Danowski, Georg-August-Universität, D-Göttingen; Bundes Hybrid Zucht Programm, D-Dahlenburg-Ellringen; Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, D-Poing-Grub und Landesanstalt für Schweinezucht, D-Boxberg-Windischbuch .

Full text not available from this repository.

Summary

Das hier beschriebene Verbundvorhaben umfasst folgende Teilprojekte: FKZ 15NA023, 15NA085, FKZ 15NA086, FKZ 15NA087.
Alle in Organic Eprints archivierten Projektbeschreibungen und Veröffentlichungen zu diesem Verbundvorhaben finden Sie unter folgendem Link: http://orgprints.org/id/saved_search/1636.
Die Schweineproduktion in Deutschland steht im Konflikt zwischen einer am Tierwohl orientierten Produktionsweise und der Sicherung einer nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit. Der Zielkonflikt zeigt sich beispielhaft am Problem des Schwanzbeißens, das unter den in der Praxis existierenden Haltungsbedingungen regelmäßig ein massives Problem für das Tierwohl darstellt, insbesondere sofern auf eine präventive Teilamputation des Schwanzes verzichtet wird. Eine gezielte züchterische Bearbeitung der Problematik wird bislang dadurch erschwert, dass eine im Routinebetrieb praktikable Merkmalserfassung nicht verfügbar ist. Daher fehlen auch Erkenntnisse über den Grad der Erblichkeit, genetische Korrelationen zu anderen Merkmalskomplexen und Wechselwirkungen der Inzidenz des Schwanzbeißens mit Faktoren des Haltungssystems unter den in Deutschland verbreiteten Haltungsbedingungen in Zucht- bzw. Produktionsbetrieben. Diesem Mangel soll mit dem vorgeschlagenen Projekt abgeholfen werden. Ziel des vorliegenden Projektes ist es, in drei großen deutschen Zuchtpopulationen eine ausreichende Datengrundlage zu schaffen, um das Merkmal ‚Schwanzbeißen‘ erfolgreich züchterisch bearbeiten zu können. Aufgrund der im Projekt entwickelten breiten Datenbasis von mehr als 30‘000 Beobachtungen sollen einfach erfassbare und aussagekräftige Indikatormerkmale definiert werden, mit denen die Inzidenz des Schwanzbeißens routinemäßig und umfassend in Zuchtpopulationen unter den dort vorherrschenden Haltungs- und Fütterungsbedingungen erfasst werden kann. Mit den gewonnenen Daten sollen wichtige Kenngrößen wie Heritabilität, genetische Korrelationen und Genotyp-Umwelt-Interaktionen für das Merkmal „Schwanzbeißen“ bestimmt sowie Assoziationsanalysen und eine genomische Zuchtwertschätzung für das Merkmal Schwanzbeißen durchgeführt werden. Die erwarteten Ergebnisse werden zu einer wettbewerbsfähigen, nachhaltigen und am Tierwohl orientierten deutschen Schweineproduktion beitragen.
Angaben zur Finanzierung des Projekts finden Sie im Förderkatalog des Bundes unter http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do. Bitte geben Sie in das Suchfeld eine 28 plus das Förderkennzeichen (FKZ) des BÖLN-Projektes ein, z.B. 2808OE212 für das BÖLN-Projekt mit der FKZ 08OE212.

Summary translation

Pig production in Germany is in conflict between an orientation towards animal welfare and sustainable competitiveness. The trade-off is perfectly exemplified with the problem of tail biting, which regularly represents a massive problem for animal welfare under the existing production schemes, in particular without a preventive partial amputation of the tail. A targeted breeding to solve the problem is further complicated by the fact that a practical routine phenotyping procedure is not available. Therefore, knowledge of the degree of heritability, genetic correlations with other traits and interactions of the incidence of tail biting with factors of housing system under German housing conditions in breeding or production facilities are lacking. The proposed project is intended to overcome his shortcoming. The aim of this project is to create in three major German breeding populations a sufficient data base to allow to breed successfully against, tail biting’. Based onto the developed in the project-wide data base containing more than 30,000 observations easily detectable and meaningful indicator traits will be defined by which the incidence of tail biting can be detected routinely and comprehensively in breeding populations under the prevailing housing and feeding conditions. With the data obtained important parameters such as heritability, genetic correlations and genotype-environment interactions for the trait "tail biting" will be determined and an association analysis and a genomic breeding value estimation for the trait will be conducted. The expected results will contribute to a competitive, sustainable and welfare-oriented German pig production.

EPrint Type:Project description
Location:Koordination des Gesamtvorhabens und Projektleitung des Teilprojektes 15NA023: Prof. Dr. Henner Simianer, Georg-August-Universität Göttingen, Departement für Nutztierwissenschaften, Abteilung Tierzucht und Haustiergenetik
Teilprojekt 15NA085, Projektleitung: Dr. Hubert Henne, Bundes Hybrid Zucht Programm
Teilprojekt 15NA086, Projektleitung: Prof. Dr. Kay-Uwe Götz, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Tierzucht
Teilprojekt 15NA087, Projektleitung: Dr. Katrin Danowski, Landesanstalt für Schweinezucht, Bildungs- und Wissenszentrum Boxberg
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 15NA023, 15NA085, FKZ 15NA086, FKZ 15NA087, Tierwohl, Schweinezucht, Schwanzbeißen, Genetik, Züchtung
Subjects: Animal husbandry > Breeding and genetics
Knowledge management > Education, extension and communication > Technology transfer
Animal husbandry > Health and welfare
Animal husbandry > Production systems > Pigs
Values, standards and certification > Regulation
Research affiliation: Germany > Federal States > Bavaria > State research centre agriculture
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Tiergesundheit
Germany > University of Göttingen > Animal Breeding and Genetics
Germany > Other organizations
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Federal Agency for Agriculture and Food - BLE
Related Links:http://bundesprogramm.de, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords= fkz=15NA023&projects=BOELN&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/id/saved_search/1636, http://www.uni-goettingen.de/de/92842.html, http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do
Acronym:PigsWithTails
Project ID:FKZ 15NA023, 15NA085, FKZ 15NA086, FKZ 15NA087
Start Date:1 July 2016
End Date:30 June 2019
Deposited By: Simianer, Prof. H.
ID Code:30453
Deposited On:17 Aug 2016 10:51
Last Modified:17 Aug 2016 10:58

Repository Staff Only: item control page