home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Entwicklung, in-house Validierung und Praxiserprobung eines Biotests mit Gartenkresse zur Erfassung der Pflanzenreaktionen nach Behandlungen mit dem biologisch-dynamischen Hornmistpräparat

{Project} Entwicklung, in-house Validierung und Praxiserprobung eines Biotests mit Gartenkresse zur Erfassung der Pflanzenreaktionen nach Behandlungen mit dem biologisch-dynamischen Hornmistpräparat. [Development, in-house validation and practice evaluation of a biotest with garden cress for assessing plants reactions after treatments with the biodynamic horn manure preparation.] Runs 2015 - 2017. Project Leader(s): Fritz, Dr. Jürgen, Universität Kassel, D-Witzenhausen .

Full text not available from this repository.

Online at: http://www.bundesprogramm.de/fkz=13OE006

Summary

Die Frage nach der Wirksamkeit von niedrigen Stoffmengen auf das Leben ist hoch aktuell. In der Medizin sind allergische Phänomene ein zunehmendes Problem und in der Umweltwissenschaft ist die Toxizität von hoch verdünnten Schadstoffen bekannt. In der Pflanzenphysiologie wurde die Sensibilität von Pflanzen gegenüber bioaktiven Stoffen wie Pflanzenhormone und Signalstoffe bis auf sehr niedrigen Konzentrationen beschrieben.
Diese Kenntnisse werfen ein neues Licht auf die Anwendung der biologisch-dynamischen Präparate in der Landwirtschaft. Ein Kennzeichen der biologisch-dynamischen Präparate ist, dass sie in sehr geringen Konzentrationen ausgebracht werden. Sie sind in der EU-VO 834 (28/06/2007) für die biologische Landwirtschaft zugelassen und werden vorwiegend auf Betrieben des Demeter-Verbands eingesetzt. Sie sind aber prinzipiell für alle landwirtschaftlichen Betriebe interessant. Dies zeigt die Anwendung der Präparate zur Qualitätssteigerung in vielen Weinbaubetrieben, die keine Mitgliedsbetriebe bei Demeter sind.
Effekte von niedrigen Stoffmengen sind nicht einfach zu untersuchen, insbesondere in natürlichen Bedingungen wie in Freilandversuchen, weil durch die vielfältigen Faktoren die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse problematisch ist. Deswegen wurden standardisierte Biotests unter Laborbedingungen entwickelt. Ihre größten Vorteile liegen in ihrer Wiederholbarkeit. In der biologisch-dynamischen Präparateforschung wurden aber solche Labor-Biotests bis jetzt kaum angewendet.
In eigenen Vorversuchen wurde das Potenzial eines Labortests zur Ermittlung der Wirksamkeit des Hornmistpräparates bei praxisüblichen Konzentrationen untersucht. Dieser Keimtest mit Gartenkresse (Lepidium sativum L.) wurde ursprünglich für die Untersuchungen von geringen Substanzmengen in der Medizin entwickelt. Die Ergebnisse dieser Voruntersuchungen zeigten über Monate statistisch signifikante Einflüsse des Hornmistpräparates im Biotest, dessen Sensibilität somit nachgewiesen wurde. Jedoch war die Wiederholbarkeit der Wirksamkeit des HMP in anderen Zeiträumen nicht gewährleistet.
Die Zielsetzung des Projektes ist die weitere Entwicklung des Testes insbesondere angesichts der Reproduzierbarkeit, seine Eignung als Labortest für das Hornmistpräparat nach den Richtlinien USP 1033 zur Validierung eines Biotests zu prüfen und letztendlich den Test in einer praxisorientierten Frage zu erproben.
Angaben zur Finanzierung des Projekts finden Sie im Förderkatalog des Bundes unter http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do. Bitte geben Sie in das Suchfeld eine 28 plus das Förderkennzeichen (FKZ) des BÖLN-Projektes ein, z.B. 2808OE212 für das BÖLN-Projekt mit der FKZ 08OE212.

Summary translation

The question of the influence of high diluted compounds on life organisms is of particular relevance today. In medicine, allergic phenomena are an increasing problem and in environmental science the toxicity by high diluted pollutants is demonstrated. In plant physiology the sensitivity towards bioactive compounds as phytohormones or semiochemicals was described up to very low concentrations.
This knowledge throws new light on the application of the biodynamic preparations in agriculture. A characteristic of these preparations is indeed that they are brought out in very low concentrations. They are admitted for the biological agriculture through the regulation EU VO 834 (28/06/2007) and are used predominantly on farms of the Demeter Association. However, they can be used in principle for all farms: in particular, they are applied for quality improvement in a lot of vineyards that are no member of the Demeter Association.
Effects of high diluted compounds are not simple to study, particularly in natural conditions like in field-grown tests because of the multiple factors affecting the reproducibility of the results. Therefore, standardized biotests were developed under lab conditions. Their biggest advantage lies in their repeatability. Till present, however, such biotests were hardly considered for the biodynamic research.
In own preliminary tests the potential of a lab test to establish the effectiveness of the horn manure preparation with practice-usual concentrations was researched. This biotest with garden cress (Lepidium sativum L.) was developed originally for the examinations of high diluted compounds in the medicine. The results of these preliminary investigations showed statistically significant influences of the horn manure preparation. These influences were stable during months and the sensitivity of the biotest was therefore proved. But the repeatability of these influences was not guaranteed in other time periods.
The objectives of the project are the further development of the biotest particularly regarding its reproducibility, to validate it as a lab test for the horn manure preparation through the directives USP 1033 and, at last, to evaluate for a practice-oriented question.

EPrint Type:Project description
Location:Nordbahnhofstr. 1 a
37213 Witzenhausen
Keywords:BÖL, BOEL,BÖLN, BOELN, FKZ 13OE006, biologisch-dynamisch, biodynamisch, hohe Verdünnung, Biotest, Kressetest, biodynamic, high dilution, cress test
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenbau
Germany > University of Kassel > Department of Organic Farming and Cropping
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Federal Agency for Agriculture and Food - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=13OE006, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=13OE006&projects=BOELN&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do
Project ID: FKZ 13OE006
Start Date:1 January 2015
End Date:30 June 2017
Deposited By: Morau, Dipl. Ing. Alain
ID Code:28434
Deposited On:17 Apr 2015 12:31
Last Modified:17 Apr 2015 13:10

Repository Staff Only: item control page