home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Entwicklung und Optimierung des Zierpflanzenanbaus zu nachhaltiger und ökologischer Produktion im Rahmen eines Netzwerkes von Leitbetrieben und Versuchsanstellern

{Project} Entwicklung und Optimierung des Zierpflanzenanbaus zu nachhaltiger und ökologischer Produktion im Rahmen eines Netzwerkes von Leitbetrieben und Versuchsanstellern. [Development and optimization of ecological ornamental plants as part of a network from leading companies and experimenter.] Runs 2011 - 2014. Project Leader(s): Fisel, Thomas, Bioland Beratung GmbH, D-Augsburg.

[img] Microsoft Word
143Kb

Online at: http://www.bundesprogramm.de/fkz=11NA009

Summary

Die Bioland Beratung GmbH hat, nach Aufforderung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) einen Projektantrag auf der Basis der im Frühjahr eingereichten Projektskizze zum Thema „Entwicklung und Optimierung des ökologischen Zierpflanzenanbaus im Rahmen eines Netzwerkes von Leitbetrieben und Versuchsanstellern“ eingereicht. Der Antrag kann eine Projektförderung von der Geschäftsstelle des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (GS-BÖLN) nach sich ziehen, wenn der Antrag bewilligt wird. Der Projektstart ist für Herbst 2011 geplant. Das Projekt soll über einen Zeitraum von drei Jahren bearbeitet werden. Inhaltliche Schwerpunkte des Projektes sind Fragen der Produktionstechnik und des Marketings.
Im Bereich der Produktionstechnik sollen folgende Schwerpunkte in Leitbetrieben und bei Versuchsanstellern bearbeitet werden:
- Sortimentssichtung Beet- & Balkonpflanzen (Sortimente Frühjahr, Sommer, Herbst) und Zimmerpflanzen: Welche Sorten und Arten lassen sich aus den vorhandenen Sichtungsuntersuchungen für die Kultivierung von Bio-Zierpflanzen auf der Basis vegetativer und generativer Vermehrung ohne Einsatz von Beizmitteln, Stauchungsmitteln und ohne synthetische Pflanzenschutzmittel empfehlen? Aus den abgeleiteten Empfehlungen soll nach Abstimmung mit den Vermarktern und auf der Basis einer Kundenbefragung ein Testanbau in den Leitbetrieben oder/und Versuchseinrichtungen durchgeführt werden. Es ist darauf zu achten, dass sich aus der Beet- & Balkon- und Zimmerpflanzensichtung ein ganzjähriges Marktangebot ableiten lässt.
- Düngung: Welche biozertifizierten Handelsdünger eignen sich für den Punktdüngungseinsatz bei Bio-Zierpflanzen und –Kräuter in Topf- und Beetkulturen, sowohl unter technischen als auch pflanzenphysiologischen Aspekten? Welche Düngeempfehlungen lassen sich daraus für die im Bio-Anbau geeigneten Arten und Sorten ableiten?
- Generative Jungpflanzenproduktion: Welches Sortiment muss als ökologische Jungpflanze produziert werden, um ein Wachstum des Absatzes dieses Sortimentes als Bio-Zierpflanze zu steigern? Partner für die Produktion von Sämlingsjungpflanzen in Bioqualität werden gesucht und produktionstechnisch, betriebswirtschaftlich, vermarktungstechnisch unterstützt und in das Netzwerk eingebunden. Besonderes Augenmerk wird auf die Einbindung sozialer Gärtnereien gelegt. Erste positive Erfahrungen diesbezüglich sind erfolgt.
- Unkrautmanagement: Welchen Einfluss haben die verschiedenen Düngertechniken auf den Unkrautdruck im Topf/im Betrieb? Zur Unkrautbekämpfung wird das Heißwasser-Schaum-Verfahren auf seine Praxistauglichkeit und die phytosanitäre Wirkung hin überprüft und unter betriebswirtschaftlichen Aspekten mit den praxisüblichen Verfahren (Handarbeit) verglichen.
- Pflanzenpflege und -stärkung: Wie ist die Pflanzenverträglichkeit und Wirkung von praxisrelevanten Pflanzenstärkungsmitteln bei Anwendung verschiedener Ausbringungsformen – Spritzen, Sprühen, Kaltnebeln – zu beurteilen?
Im Bereich des Marketings sollen die Wünsche und das Marktverhalten der Verbraucher, Vermarktungseinrichtungen und Bündelungsunternehmen des Gartenbaus erfasst und analysiert werden. Dies soll in Zusammenarbeit mit Hochschulen, z.B. der Fontys, Venlo, Lehrstuhl Food & FlowerManagement oder der Hochschule Rhein Waal oder der Hochschule Niederrhein nach Ausschreibung der Gewerke erfolgen. Es wird eine enge Abstimmung in der Zusammenarbeit mit den Marketingabteilungen der Marktpartner, der wissenschaftlichen Mitarbeiter der Hochschule und ausführenden Studenten herbeigeführt.
Der Technologie- und Wissenstransfer in die Praxis ist wie folgt geplant: Durch die Integration des Projektes in Beratung und Praxis ist über die gesamte Laufzeit ein intensiver Dialog von Landwirten, Beratung und Forschung gewährleistet. Die Ergebnisse werden praxisgerecht aufbereitet und als Beratungsmerkblatt in den Internetportalen www.oekolandbau.de, www.hortigate.de, www.oekolandbau.nrw.de, sowie in der Öko-Beraterdatenbank des Landeskuratoriums für pflanzliche Erzeugung veröffentlicht.
Angaben zur Finanzierung des Projekts finden Sie im Förderkatalog des Bundes unter http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do. Bitte geben Sie in das Suchfeld eine 28 plus das Förderkennzeichen (FKZ) des BÖLN-Projektes ein, z.B. 2808OE212 für das BÖLN-Projekt mit der FKZ 08OE212.

Summary translation

Project goal
The project aims to support and optimize the ornamental plant cultivation in its current development to sustainable and ecological production.
Among the companies that already produce fully organic is becoming apparent that organic production of ornamental plants while maintaining or improving quality is possible.
In order to help businesses develop sustainable and organic production, are within the project specific questions on individual production and marketing focus will be processed in order to minimize costs, improve product quality, product lines adapt and awareness of products and thereby promote sales.
Work planning
To achieve the project objective during the three-year project period the following is to be done
- the research and development work has to be coordinated and accompanied in the search for steps in sustainable production in conventional and organic production leading companies, as well as in research institutions.
- the market chain, ie from the bundler to retail should be supported in the search for manufacturing partners and the education and promotion to increase awareness of organic products ornamentals.
- Knowledge transfer has to take place between the existing leading companies, research institutes, consulting firms and interested ornamental plants companies, both conventional and organic farms as well done through the establishment of networks at different levels of the project and the publication of results.

EPrint Type:Project description
Keywords:BÖL, BOEL, BÖLN, BOELN, FKZ 11NA009, Zierpflanzenanbau, Netzwerk, Leitbetriebe, Produktionstechnik, Marketing, Sortimentssichtung, Düngung, Jungpflanzenproduktion, Unkrautmanagement, Pflanzenpflege, Marktverhalten
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Production systems > Ornamentals, flower bulbs and tree nurseries
Research affiliation: Germany > Bioland
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/, http://www.bundesprogramm.de/fkz=11NA009, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=11NA009&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do, http://www.bioland.de, http://www.bio-zierpflanzen.de
Project ID:FKZ 11NA009
Start Date:4 October 2011
End Date:31 December 2014
Deposited By: Hönig, Dipl. Ing. Wiebke
ID Code:19508
Deposited On:05 Oct 2011 08:17
Last Modified:06 Dec 2011 13:08

Repository Staff Only: item control page