home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Stickstoffversorgung der Zweitfrüchte Feldgemüse und Mais nach Winterzwischenfrucht-Leguminosen

Haas, Guido; Brand, Heike and Puente de la Vega, Mireia (2004) Stickstoffversorgung der Zweitfrüchte Feldgemüse und Mais nach Winterzwischenfrucht-Leguminosen. [Nitrogen supply of vegetable and maize crops following winter green manure legumes.] Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Bonn, Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
3109Kb

Summary

Untersucht wurde die Stickstoffzufuhr mit dem Anbau von Leguminosen als Winterzwischenfrüchte (Zottelwicken, Inkarnatklee, Landsberger Gemenge, Wickroggen). Referenzvarianten waren Rübsen, Roggen und Gras in Reinsaat sowie Brache. In Feldversuchen an drei organisch bewirtschafteten Standorten im Rheinland wurden in den Jahren 2002 und 2003 die Zwischenfrüchte und Nachfruchtwirkung geprüft. Bestimmt wurden Ertrag (21 - 62 dt TM/ha), Stickstoffaufnahme (65 - 200 kg N/ha) und Netto-N-Fixierung (im Mittel 100 kg N/ha). Die Zwischenfrüchte wurden im Mai/Juni gemulcht oder beerntet. In den ersten Wochen nach Umbruch der Zwischenfrucht und Saat der Nachfrucht wurde der Verlauf der N-Mineralisierung im Boden gemessen (max. 50 - 180 kg Nmin-N/ha im Ap).
Der Ertrag und die N-Aufnahme der Nachfrüchte Weißkohl und Mais betrug 877 - 1.274 dt FM/ha und 125 - 230 kg N/ha bzw. 138 - 196 dt TM/ha und 150 - 280 kg N/ha. Nach dem Verbleib des gemulchten Zwischenfruchtaufwuchses war im Vergleich zu den beernteten Varianten die N-Aufnahme der Nachfrüchte überwiegend signifikant höher. Bei Beerntung der Zwischenfrucht muß ein Großteil des für die Nachfrucht benötigten Stickstoffs aus dem Bodenvorrat gespeist werden, während mit dem Verbleib der Zwischenfrucht gemulcht auf der Fläche eine weitgehend ausgeglichene Stickstoff-Feldbilanz und damit Humusbilanz gestaltet werden kann. Gleichwohl war die mit dem Zwischenfruchtmulch zugeführte N-Menge nicht gleichermaßen als Differenz zwischen den gemulchten und beernteten Varianten der Nachfrucht wiederzufinden. Die N-Nachlieferung aus dem Boden überdeckte teilweise die Wirkung des gemulchten Zwischenfruchtaufwuchses.
Mit Winterzwischenfrucht-Leguminosen kann ein mengenmäßig bedeutsamer Beitrag für die innerbetrieblich erzeugte N-Zufuhr geleistet werden. Auf Basis der vorgestellten Feldversuchsergebnisse wird eine Liste an Handlungsempfehlungen vorgestellt.

Summary translation

The N supply of legumes grown as winter green manure crops was investigated (hairy vetch, crimson clover, mixtures of hairy vetch with grass or rye). Pure stands of turnip rape, rye, grass and fallow were used as reference crops. The green manure crops were tested at three organically farmed locations in the lower Rhineland region in field plot trials in the years 2002 and 2003. Yield (2.1 - 6.2 t DM/ha), N-uptake (65 - 200 kg N/ha) and net-N-fixation (in average 100 kg N/ha) were determined. The green manure was mulched or harvested in May/June. The increase in N mineralised in the topsoil was measured the first weeks after ploughing the green manure crop and seeding of the following crop and reached up to 50 - 180 kg Nmin-N/ha, which correlated well with the assessed mineralisation based on the N-content, CN-ratio, lignin-content and lignin-N-ratio.
Yield and N-uptake of the following crops were 877 - 1274 dt FM/ha and 125 - 230 kg N/ha for white cabbage and 138 - 196 dt DM/ha and 150 - 280 kg N/ha for maize used for total plant silage. A cob yield between 76 - 130 dt DM/ha and a grain portion of the cob of 77 - 89% were measured. The N-uptake of the following crop was higher after the mulched treatment compared with the harvested green manure treatments. Nevertheless, the differences in N supply between these two treatments were not recovered in the same amount in the shoots of cabbage and maize. The soil-N-source partly overlapped the green manure-N-source impact. But by mulching instead of harvesting the green manure the N- and humus budget were balanced. Winter green manure crops can provide an essential N source of innerfarm N input. Based on the research results an extended list of recommendations is presented.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE318, Pflanzenbau, Stickstoff, Stickstoffzufuhr, N, N-Fixierung, Nährstoffumsatz, Leguminosen, Zwischenfruchtanbau
Subjects: Soil > Nutrient turnover
Crop husbandry > Crop combinations and interactions
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenernährung
Germany > University of Bonn > Institute of Organic Agriculture
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE318, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE318&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
ID Code:16765
Deposited On:24 Feb 2010 10:01
Last Modified:12 Apr 2010 07:43
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Finanziert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Auftragnehmer: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Institut für Organischen Landbau
Projektleitung: PD Dr. Guido Haas, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Institut für Organischen Landbau
Projektbearbeitung: Guido Haas, Heike Brand, Mireia Puente de la Vega

Repository Staff Only: item control page