home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Versuche zum praxisgerechten Betrieb von Barrieresystemen zur Abwehr von Wühlmausschäden im ökologischen Obstbau

Walther, Bernd and Pelz, Hans-Joachim (2006) Versuche zum praxisgerechten Betrieb von Barrieresystemen zur Abwehr von Wühlmausschäden im ökologischen Obstbau. [Implementation of barrier systems to prevent vole damage in organic pomiculture.] Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, D-Braunschweig, Institut für Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst.

[img] PDF
2079Kb

Summary

Im Ökologischen Obstbau verursachen Schermäuse (Arvicola terrestris) und Feldmäuse (Microtus arvalis) erhebliche Schäden durch das Benagen der Rinde und Wurzeln von Obstbäumen. Um die Zuwanderung dieser Schaderreger in sensible Kulturen dauerhaft zu verhindern, können Migrationsbarrieren eingesetzt werden. Migrationsbarrieren sind niedrige Zäune aus engmaschigem Drahtgitter, das 50 cm tief in die Erde eingegraben wird und das 40 cm über den Boden hinausragt. Die Oberkante der Migrationsbarriere wird rechtwinklig nach außen umgebogen, um ein Überklettern durch Scher- und Feldmäuse zu verhindern. In den Zufahrtsbereichen wird das Drahtgitter oberirdisch durch flexible Polyolefin-Folie ersetzt. Zwischen März 2004 und Dezember 2006 wurde ein zeitsparendes und kostengünstiges Verfahren zur Installation und zum Betrieb von Migrationsbarrieren in der obstbaulichen Praxis entwickelt und in Obstanlagen an vier verschiedenen Standorten erfolgreich erprobt. In drei Obstanlagen zeigten die Migrationsbarrieren eine gute Wirkung gegen die Zuwanderung von Scher- und Feldmäusen. In einer Anlage wurden die Migrationsbarrieren dagegen mehrfach von Maulwürfen (Talpa europaea) untergraben. Diese Anlage unterschied sich durch ihre Bodenbeschaffenheit, ihr Standalter und das Vorhandensein umfangreicher, bewohnter Gangsysteme, von den anderen Anlagen. Versuche, die Gangsysteme durch wiederholtes Fräsen und Festwalzen des Bodens entlang der Migrationsbarrieren zu beseitigen, zeigten keinen anhaltenden Erfolg. In Labor- und Gehegeversuchen konnte aber gezeigt werden, dass das Untergraben von Migrationsbarrieren durch ein Abwinkeln des Barrierematerials im Boden verhindert werden kann.

Summary translation

Water voles (Arvicola terrestris) and Common voles (Microtus arvalis) cause substantial damage in organic fruit growing by gnawing on bark and roots of trees. Drift fences can prevent the permanent immigration of voles into vulnerable organic fruit orchards. They consist of wire mesh that reaches 50 cm below and 40 cm above ground. Between April 2004 and December 2006 an efficient procedure for the installation and use of drift fences was developed and tested in organic orchards at different study sites. In the field experiments the drift fences interrupted the immigration of voles almost completely. However, in one orchard the drift fence was repeatedly undermined by European moles (Talpa europaea). This orchard differed from the other by soil structure, age and existing wide-stretched tunnel systems. Trials to remove inhabited sections of the tunnel systems by repeated milling and rolling of the soil along the drift fence showed no continuing effect. Results of laboratory and enclosure experiments showed that drift fences, which were bent to the outside at their lower end, provided additional protection against undermining moles and voles. At the current stage of development, drift fences are not a stand alone method and should be combined with traditional control methods like trapping to achieve efficient protection of organic orchards over long periods.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE108/F, ökologischer Obstbau, Schaderreger, Schermaus, Feldmaus, Maulwurf, Migrationsbarrieren, Polyolefin-Folie
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE108/F, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE108&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Pelz, Dr Hans-Joachim
ID Code:13503
Deposited On:29 May 2008
Last Modified:12 Apr 2010 07:37
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Dr. Hans-Joachim Pelz (ehemals Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, Institut für Nematologie und Wirbeltierkunde), jetzt Julius Kühn-Institut - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, Institut für Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst

Repository Staff Only: item control page