home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Modellhaftes Demonstrationsnetzwerk zur Ausweitung und Ver-besserung des Anbaus und der Verwertung von Leguminosen mit Schwerpunkt Erbsen und Ackerbohnen in Deutschland.

Quendt, Ulrich; Spory, Kerstin; Hansen, Hella; Bichler-Scherwitz, Carina; Kötter-Jürß, Martin; Zerhusen-Blecher, Petra and Rohn, Sascha (2022) Modellhaftes Demonstrationsnetzwerk zur Ausweitung und Ver-besserung des Anbaus und der Verwertung von Leguminosen mit Schwerpunkt Erbsen und Ackerbohnen in Deutschland. Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen .

[thumbnail of Abschlussbericht] PDF - German/Deutsch (Abschlussbericht)
7MB
[thumbnail of Praxismerkblatt_15EPS028_Erbse] PDF - German/Deutsch (Praxismerkblatt_15EPS028_Erbse)
1MB
[thumbnail of Praxismerkblatt_15EPS028_Bohne] PDF - German/Deutsch (Praxismerkblatt_15EPS028_Bohne)
1MB
[thumbnail of Praxismerkblatt_15EPS042_Ökonomie] PDF - German/Deutsch (Praxismerkblatt_15EPS042_Ökonomie)
1MB


Summary

Ziel des Demonstrationsnetzwerkes Erbse/Bohne (DemoNetErBo) war es, Anbau und Verwertung von Erbsen und Ackerbohnen in Deutschland auszuweiten und zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen arbeiteten bundesweit Partner aus den Bereichen Landwirtschaft, Züchtung, Handel, Ver-arbeitung, Beratung, landwirtschaftlichen Institutionen und Verbänden zusammen. Parallel zum De-monstrationsnetzwerk fanden im Rahmen der Eiweißpflanzenstrategie Forschungsprojekte statt, an denen auch einige Netzwerkpartner beteiligt waren. Das Netzwerk führte einen intensiven Wissens-transfer durch, daran wirkten verschiedene Akteure entlang der Wertschöpfungskette mit. Aufgebaut war das Netzwerk aus mehreren überregionalen Koordinationseinheiten mit verschiede-nen Schwerpunkten: Projektkoordination, Wertschöpfungsmanagement konventionell und ökolo-gisch, Beratungskoordination sowie Koordination des Wissenstransfers. Auf Bundeslandebene wur-den über die Länderorganisationen Demonstrationsbetriebe in das Netzwerk eingebunden und von Projektberaterinnen und Projektberatern betreut. Im Netzwerk arbeiteten bis zu 75 landwirtschaftli-che Demonstrationsbetriebe mit. Diese brachten ihr langjähriges Know-How zu Anbau und Verwer-tung von Erbsen und Ackerbohnen in das Netzwerk ein. Zudem standen die Demonstrationsbetriebe beispielhaft für verschiedene Wertschöpfungsketten, wie interne hofeigene Fütterung, zwischenbe-trieblicher Handel, externe Vermarktung an den Landhandel oder an regionale und überregionale Verarbeiter für Futter- und Lebensmittel sowie Saatguterzeugung.
Im Rahmen des Projektes fanden mehr als 370 Veranstaltungen statt: 114 Feldtage, 128 Feldbege-hungen sowie 130 Sonstige Veranstaltungen (Vortragsveranstaltungen, Workshops, Teilnahme an Messen). Durch das Netzwerk wurden über 340 Veröffentlichungen (z.B. Artikel für Fachzeitschrif-ten oder -portale) in den Medien platziert. Akteure entlang der Wertschöpfungskette wurden durch die Arbeit des Demonstrationsnetzwerkes Erbse/Bohne vernetzt. Kontinuierlich wurden Impulse zu Anbau und Verwertung wechselseitig in das Netzwerk und aus dem Netzwerk heraus an die verschiedenen Akteure vermittelt. Im Laufe des Projektes ist der Anbau von Erbsen und Ackerbohnen angestiegen. Auch die Nachfrage nach heimi-schen Hülsenfrüchten steigt kontinuierlich an, sowohl aus dem Futtermittelsektor als auch zuneh-mend aus dem Lebensmittelbereich. Das Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne wurde gefördert durch das Bundesministerium für Er-nährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen der BMEL Eiweißpflanzenstrategie.


Summary translation

The aim of the pea/bean demonstration and knowledge transfer network was to expand and improve the cultivation and utilisation of peas and field beans in Germany. To achieve this goal, partners from agriculture, breeding, trade, processing, advisory organisations, agricultural institutions and associations worked together throughout Germany. Parallel to the demonstration network, research projects took place within the framework of the protein crop strategy, in which some network part-ners were also involved. The network carried out an intensive knowledge transfer, involving various actors along the value chain.
The network was made up of several coordination units with different points: project coordination, conventional and organic value chain management, advisory coordination and coordination know-ledge transfer. At the regional state level, demonstration farms were integrated into the network via the state organisations and supported by project advisors. Up to 75 agricultural demonstration farms worked in the network. They contributed their many years of know-how on the cultivation and utili-sation of peas and field beans to the network. In addition, the demonstration farms exemplified vari-ous value chains, such as internal on-farm feeding, inter-farm trade, external marketing to the agri-cultural or to regional and supra-regional processors of feed and food as well as seed production. More than 370 events took place within the network: 114 field days, 128 field visits and 130 other events (lectures, workshops, participation in fairs). More than 340 publications (e.g. articles for trade journals or portals) were placed in the media by the network. A wide range of actors have been brought together permanently and new impulses have been given to the network. In the course of the project, the cultivation of peas and field beans has increased. The demand for home grown pulses is also steadily increasing, both from the animal feed sector and from the food sector. The pea/bean demonstration network was funded by the Federal Ministry of Food and Agriculture on the basis of a resolution of the German Bundestag within the framework of the BMEL protein crop strategy.

EPrint Type:Report
Keywords:BOEL, BÖL, BÖLN, BOELN, EPS, FKZ 15EPS028, FKZ 15EPS033,FKZ 15EPS034,FKZ 15EPS035,FKZ 15EPS036,FKZ 15EPS037,FKZ 15EPS038,FKZ 15EPS039,FKZ 15EPS040,FKZ 15EPS041,FKZ 15EPS042,FKZ 15EPS043,FKZ 15EPS044,FKZ 15EPS045,FKZ FKZ 15EPS046,FKZ 15EPS047,FKZ 15EPS075, Wissenstransfer, Vernetzung, knowledge transfer, networking, Pflanzenbau
Agrovoc keywords:
Language
Value
URI
German - Deutsch
UNSPECIFIED
UNSPECIFIED
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Crop husbandry
Knowledge management > Education, extension and communication
Food systems > Produce chain management
Knowledge management
Research affiliation: Germany > Federal States > Hessen > Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen
Germany > Federal Agency for Agriculture and Food - BLE
Germany > Federal Agency for Agriculture and Food - BLE - Protein Strategy
Germany > Other organizations
Related Links:https://www.bundesprogramm.de/
Deposited By: Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
ID Code:43839
Deposited On:08 Mar 2022 08:34
Last Modified:23 May 2022 09:34
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page