home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Status Quo der Ökologischen Rinderhaltung in Deutschland

Hörning, PD Dr. habil. Bernhard; Simantke, Dipl.-Ing. agr. Christel; Aubel, Dipl.-Ing. agr. Erhard and Andersson, Prof. Dr. Robby (2005) Status Quo der Ökologischen Rinderhaltung in Deutschland. [Status quo of organic cattle production in Germany.] In: Heß, J and Rahmann, G (Eds.) Ende der Nische, Beiträge zur 8. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, kassel university press GmbH, Kassel.

[img] PDF
89Kb

Summary

A survey was carried out to get key features of the organic cattle production in Germany. Questionnaires were evaluated from 750 farms with dairy or beef-suckler cows. Furthermore, 101 farms were visited to get more detailed information in the fields of housing, feeding, breeding, health, economy. Dairy farms were more specialized than beef farms. 30 dairy cows respective 15 beef cows were kept on average per farm. Most dairy farmers hold the typical regional breeds. About 10 % kept old, endangered breeds. One third of dairy farmers had still stanchion barns, but less than 10 % of beef farmers. Main health problems on dairy farms were mastitis, claw or fertility disorders. Milk production averaged on 6.150 kg per cow and year. In many dairy farms, improvements are possible with regard to animal welfare, animal health or productivity. About one fifth of the milk and one third of the beef produced still had to be sold conventionally. Beef producers are dependent on subsidies.

Summary translation

Ziel der Untersuchung war die Ermittlung von Kenndaten der Ökologischen Rinderhaltung in Deutschland. Hierzu erfolgten Fragebogenauswertungen von 750 Betrieben mit Milch- oder Mutterkühen und Betriebsbesuche auf 101 Betrieben. Auf den Milchviehbetrieben wurden auch Tierbeurteilungen vorgenommen (BCS, Verletzungen, Verschmutzung). Die Erhebungen zu den Haltungsbedingungen und Tierbeurteilungen ergaben, daß häufig gängige Empfehlungen bzgl. Tiergerechtheit noch nicht ausreichend umgesetzt werden. Etliche Betriebe werden auch noch bauliche Maßnahmen vornehmen müssen, um die künftigen Vorschriften der EU-Verordnung zu erfüllen. Bei der Tiergesundheit wurden für die Milchkühe die gleichen Hauptkrankheitskomplexe angegeben wie im konventionellen Landbau (Euter-, Klauen-, Fruchtbarkeitsprobleme). Gängige Empfehlungen zur Krankheitsvorbeugung werden ebenfalls noch nicht konsequent befolgt. Insofern besteht auf vielen Betrieben ein Verbesserungspotential. Hier sind auch Beratung, Kontrolle und Tierärzte gefordert. Auf den Mutterkuhbetrieben ist die Situation bzgl. Tiergerechtheit und Tiergesundheit insgesamt weniger problematisch. Noch nicht alle Betriebe können Milch oder Fleisch als Bioprodukt absetzen. Die Preise stagnieren oder fallen zudem. Dies wird als Haupthemmnis für die weitere Ausdehnung der ökologischen Rinderhaltung angesehen.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Poster
Keywords:Haltung, Fütterung, Züchtung, Gesundheit, Wirtschaftlichkeit, BÖL, BOEL, FKZ 02OE348
Subjects: Animal husbandry > Health and welfare
Animal husbandry > Production systems > Beef cattle
Research affiliation: International Conferences > 2005: Scientific Conference on Organic Agriculture
Germany > University of Kassel > Department of Farm Animal Behaviour and Husbandry
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE348, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE348&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Hörning, Dr. habil. Bernhard
ID Code:3682
Deposited On:05 Mar 2005
Last Modified:12 Apr 2010 07:30
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Peer-reviewed and accepted

Repository Staff Only: item control page