home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

In den Familiengärten ist Bio nicht gleich Bio

Jahrl, Ingrid (2014) In den Familiengärten ist Bio nicht gleich Bio. Der Gartenfreund, 2014 (3), pp. 10-11.

[thumbnail of GF_03_2014_10_11.pdf]
Preview
PDF - German/Deutsch
210kB


Summary

Das ökologische Bewusstsein von Familiengärtner/Innen hat in den letzten Jahren zugenommen. Viele Gärtner/innen sind zudem der Ansicht, dass Familiengärten zukünftig biologischer bewirtschaftet werden könnten. Biologisches Gärtnern wird jedoch von den Familiengärtner/Innen sehr unterschiedlich wahrgenommen und interpretiert: Während die einen gelegentlich chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel einsetzen, halten andere die Richtlinien strikt ein und praktizieren teilweise Massnahmen, die über den Verzicht auf synthetische Hilfsmittel hinausgehen. Dies zeigen die ersten Resultate einer Studie in vier Schweizer Städten.


EPrint Type:Newspaper or magazine article
Keywords:Urbane Räume, Familiengärten, biologisches Gärtnern, Einstellungen, Motivationen, Urban areas, Departement für Sozioökonomie, Agrarsoziologie
Subjects: Farming Systems > Social aspects
Research affiliation: Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Socio-Economics > Rural sociology
Deposited By: Jahrl, Ingrid
ID Code:33652
Deposited On:06 Aug 2018 11:11
Last Modified:06 Aug 2018 11:11
Document Language:German/Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page

Downloads

Downloads per month over past year

View more statistics