home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Systemvergleich - Einfl uss von Vollweide- oder Stallfütterung auf die Milchproduktion im Berggebiet Österreichs

Steinwidder, Andreas; Starz, Walter; Rohrer, Hannes and Pfister, Rupert (2017) Systemvergleich - Einfl uss von Vollweide- oder Stallfütterung auf die Milchproduktion im Berggebiet Österreichs. Paper at: Österreichische Fachtagung für Biologische Landwirtschaft 2017, Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft Raumberg-Gumpenstein.

[thumbnail of Biofachtagung_Systemvergleich_Vollweide_Silage_Steinwidder_etal.pdf]
Preview
PDF - Published Version - German/Deutsch
1MB


Summary

In grünlandbasierter Milchviehhaltung wird eine hohe Grundfutterfl ächenleistung angestrebt. In einem Versuch wurde die Flächeneffi zienz der Milchproduktion bei Vollweidehaltung (VW) bzw. Silage-Stallfütterung ohne Kraftfutterergänzung (S-KF0) bzw. mit Kraftfutterergänzung (S-KF+) im Berggebiet Österreichs über drei Jahre mit insgesamt 63 Kühen verglichen. Darüber hinaus wurde in einem simulierten Weideversuch der Effekt der Aufwuchshöhe (7 bzw. 10 cm) auf Futterqualität und Ernteertrag untersucht. Dabei konnten keine Ertragsunterschiede zwischen den Nutzungen (4-Schnitte, Koppel- und Kurzrasenweide) festgestellt werden. Dieser lag knapp über 10.000 kg T/ha. Dagegen lieferte die Kurzrasenweide mit 2.156 kg XP/ha die signifi kant höchsten Rohproteinerträge gegenüber der Koppelweide (2.012 kg XP/ha) und der Vierschnittvariante (1.744 kg XP/ha). Im Systemvergleichsversuch mit Kühen wurde bei Vollweidehaltung ein höherer Grundfutter-Nettoertrag als bei der Silagebereitung festgestellt. Die Versuchsdauer betrug in der VW-Gruppe 155 Tage, für die Tiere der Gruppe S-KF0 reichte das Grundfutter für 139 Tage und in der Gruppe S-KF+ für 150 Tage. Im gesamten Versuchszeitraum lag die Milchleistung von der Gruppe S-KF+ mit 2.798 kg signifi kant über S-KF0 mit 2.309 kg ECM pro Kuh. Für die VW-Gruppe ergab sich eine Leistung von 2.511 kg ECM pro Kuh. In der mittleren täglichen Milchleistung lag die Gruppe S-KF+ mit 18,7 kg ECM signifikant über S-KF0 mit 16,6 und VW mit 16,2 kg ECM. Die Milchfl ächenleistung je ha Grundfutterfl äche lag in der Gruppe S-KF+ mit 9.690 kg signifi kant über der Gruppe S-KF0 mit 7.931 kg ECM. Die VW-Gruppe erzielte im Versuchszeitraum 8.637 kg ECM/ha und lag damit dazwischen. Bei Allokation der ECM-Leistung auf die Gesamtfutterfläche (inkl. Bio-Kraftfutteranbaufläche) wurden keine signifikanten Gruppenunterschiede festgestellt, die VW Gruppe erzielte hier numerisch die höchste ECM-Gesamtflächenleistung. Die Differenz zwischen Milcherlösen und Futterkosten lag in der Gruppe VW bezogen auf eine Kuh bzw. pro Hektar Grundfutterfl äche signifikant über der von S-KF0, die Gruppe S-KF+ lag jeweils dazwischen.


Summary translation

In pasture based dairy production systems, a high level of milk production per hectare is a major goal. In the project, three milk production systems “barn feeding with grass silage – group S-KF0”, “barn feeding with grass silage plus concentrate supplementation – group S-KF+” and “pasture feeding on a continuous grazing system without supplementation – group VW” were compared, including 63 cows over three vegetation periods in the mountain area of Austria. Furthermore, in a simulated pasture experiment, the effects of pasture growth height (7 cm: continuous grazing; 10 cm: rotational grazing; 15 cm: 4-times cutting system) on pasture feed quality and grass yield were investigated. There were no differences in DM yields between the three tested permanent grassland utilizations with about 10,000 kg DM ha-1. The simulated continuous grazing system showed signifi cantly higher crude protein yields in comparison to the rotational grazing and the 4-times cutting system. In the feeding experiment with cows the grazing system achieved higher net forage yields in comparison to the grass silage production system. Therefore, the average experimental period lasted 155 days in group VW and 150 and 139 days in groups S-KF+ and S-KF0, respectively. During the entire experimental period, the milk yield of the S-KF + group was signifi cantly higher (2,798 kg ECM/ cow and period) than in S-KF0 (2,309 kg ECM). The yield from cows in group VW was in between (2,511 kg ECM/cow and period). The mean daily milk production per cow in group S-KF+ (18.7 kg ECM/day) was signifi cantly higher than in group S-KF0 (16.6 kg ECM) and VW (16.2 kg ECM). The milk yield per ha forage area increased signifi cantly from group S-KF0 (7,931 kg ECM/ha forage area) to S-KF+ (9,690 kg ECM/ha). The milk production of cows in group VW (8,637 kg ECM/ha forage area) was in between and did not differ signifi cantly from the silage groups. When the ECM performance was allocated to the total fodder area (incl. arable land for concentrate production), no signifi cant group differences were found. The group VW achieved numerically the highest overall ECM production per ha total fodder area. The difference between the milk revenues and the feed costs (per cow and per hectare) in group VW was signifi cantly higher than in group S-KF0, the cows in group S-KF + were in between.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Milchviehhaltung, Biologische Landwirtschaft, Vollweide, Stallfütterung, Systemvergleich
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Dairy cattle
Animal husbandry > Feeding and growth
Research affiliation: Austria > HBLFA Raumberg-Gumpenstein
ISBN:978-3-902849-51-9
Deposited By: Steinwidder, Priv. Doz. Dr. Andreas
ID Code:32822
Deposited On:28 Oct 2019 10:54
Last Modified:28 Oct 2019 10:54
Document Language:German/Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page

Downloads

Downloads per month over past year

View more statistics