home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Zweinutzungshühner im Ökolandbau – Zucht und Potentialermittlung geeigneter Herkünfte sowie Umsetzung in die Praxis (Verbundvorhaben)

{Project} Öko2Huhn: Zweinutzungshühner im Ökolandbau – Zucht und Potentialermittlung geeigneter Herkünfte sowie Umsetzung in die Praxis (Verbundvorhaben). [Dual-purpose chickens in organic farming - breeding and potential identification of suitable origins and implementation in practice.] Runs 2020 - 2023. Project Leader(s): Manek, Gwendolyn; Chagunda, Prof. Dr. Mizeck; Hörning, Prof. Dr. Bernhard; Guenther, Inga and Pflanz, Prof. Dr. Wilhelm, 1. Bioland Beratung GmbH; 2. Universität Hohenheim; 3. Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde; 4. Ökologische Tierzucht gemeinnützige GmbH; 5. Hochschule Weihenstephan-Triesdorf .

Full text not available from this repository.

Summary

Das hier beschriebene Verbundvorhaben umfasst folgende Teilprojekte: FKZ 19OE044, FKZ 19OE061, FKZ 19OE086, FKZ 19OE087, FKZ 19OE116
Das übergeordnete Ziel des Vorhabens ist es, den Ansatz der Zweinutzung von Hühnern im ökologischen Landbau weiterzuentwickeln. Die weitreichenden Probleme der einseitig ausgerichteten konventionellen Basiszucht bleiben nach wie vor bestehen. Um den verschiedenen Erzeugerstrukturen und Ansprüchen der Branche bestmöglich gerecht zu werden sollen in diesem Vorhaben Ansätze im Bereich ökologische Kreuzungszucht und der Zucht von Rassehühnern verfolgt werden. Immer im Fokus: eine mögliche Zweinutzung.
Die Tierzucht im Ökolandbau befindet sich noch im Aufbau. Bis heute nutzen die meisten ökologischen Betriebe Legehennen und Mastgeflügel, welche für den konventionellen Landbau und nicht speziell (wie laut EU Öko VO gefordert) an den ökologischen Landbau adaptiert sind. Unterschiedliche Haltungsumwelten beider Systeme stellen andere Ansprüche an das Huhn. Die Folge ist, dass konventionell gezüchtete Hühner schlechter auf Öko-Betrieben zurechtkommen. Aus diesem Grund ist eine unabhängige ökologische Züchtung mit angepassten Selektionsmerkmalen erforderlich. Eine praxisnahe Selektionsumwelt (Züchtung ohne Einzeltierkäfige, 100% Bio-Fütterung der Zuchttiere) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Auf dieser Grundlage können durch kontinuierliche Zuchtarbeit robuste und für beide Produktionsrichtungen (Eier und Fleisch) geeignete Tiere selektiert und der Praxis zugänglich gemacht werden.

Summary translation

The overall objective of the project is to further develop the dual-use approach of chickens in organic farming. The problems of one-sided conventional basic breeding remain. In order to do the best possible justice to the various producer structures and demands of the industry, approaches in the field of organic crossbreeding and breeding of pedigree chickens are to be pursued in this project. Always in focus: a possible dual use.
Livestock breeding in organic farming is still under development. To this day, most organic farms use laying hens and poultry for fattening, which are adapted for conventional farming and not specifically (as required by the EU Organic Regulation) to organic farming. Different husbandry environments in both systems place different demands on the chicken. The result is that conventionally bred chickens are less able to cope on organic farms. For this reason, independent organic breeding with adapted selection characteristics is necessary. A practical selection environment (breeding without individual animal cages, 100% organic feeding of the breeding animals) plays a decisive role. On this basis, robust animals suitable for both production directions (eggs and meat) can be selected and made accessible to practice through continuous breeding work.

EPrint Type:Project description
Location:Koordination des Verbundvorhabens und Leitung des Teilprojekts FKZ 19OE044: Gwendolyn Manek
Leitung des Teilprojekts FKZ 19OE061: Prof. Dr. Mizeck Chagunda
Leitung des Teilprojekts FKZ 19OE086: Prof. Dr. Bernhard Hörning
Leitung des Teilprojekts FKZ 19OE087: Inga Guenther
Leitung des Teilprojekts FKZ 19OE116: Prof. Dr. Wilhelm Pflanz
Keywords:Hühnerzucht, Ökolandbau, Zweinutzung, Rassehühner, BÖL, BOEL, BÖLN, BOELN, FKZ 19OE044, FKZ 19OE061, FKZ 19OE086, FKZ 19OE087, FKZ 19OE116
Agrovoc keywords:
LanguageValueURI
German - DeutschZweinutzungsrasse -> Mehrnutzungsrassehttp://aims.fao.org/aos/agrovoc/c_24053
German - DeutschÖkologische Landwirtschaft -> alternative Landwirtschafthttp://aims.fao.org/aos/agrovoc/c_28792
German - DeutschZüchtunghttp://aims.fao.org/aos/agrovoc/c_49902
German - DeutschHühnerrassehttp://aims.fao.org/aos/agrovoc/c_45d35147
German - DeutschZuchtwerthttp://aims.fao.org/aos/agrovoc/c_16117
German - DeutschZuchtziel -> Selektionskriteriumhttp://aims.fao.org/aos/agrovoc/c_1078
German - DeutschZuchtliniehttp://aims.fao.org/aos/agrovoc/c_29226
Subjects:"Organics" in general
Animal husbandry > Breeding and genetics
Animal husbandry > Health and welfare
Animal husbandry > Production systems > Poultry
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Bioland
Germany > University of Applied Science Eberswalde
Germany > University of Applied Science Weihenstephan
Germany > University of Hohenheim > Institute of Animal Production in the Tropics and Subtropics
Germany > University of Hohenheim
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Federal Agency for Agriculture and Food - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm.de, https://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do
Acronym:Öko2Huhn
Project ID:FKZ 19OE044, FKZ 2819OE061, FKZ 19OE086, FKZ 19OE087, FKZ 19OE116
Start Date:18 February 2020
End Date:31 December 2023
Deposited By: Schmelzer, Elias
ID Code:38340
Deposited On:29 Sep 2020 04:57
Last Modified:29 Sep 2020 04:58

Repository Staff Only: item control page