home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

CO2-Zertifikate für die Festlegung atmosphärischen Kohlenstoffs in Böden: Methoden, Maßnahmen und Grenzen

Wiesmeier, Martin; Mayer, Stefanie; Paul, Carsten; Helming, Katharina; Don, Axel; Franko, Uwe; Steffens, Markus and Kögel-Knabner, Ingrid (2020) CO2-Zertifikate für die Festlegung atmosphärischen Kohlenstoffs in Böden: Methoden, Maßnahmen und Grenzen. BonaRes Series, 1, pp. 1-24.

[img] PDF - German/Deutsch
885kB

Online at: https://tools.bonares.de/doi/doc/26/

Summary

Agrarböden besitzen durch den Aufbau von organsicher Bodensubstanz (Humus), die zu etwa 58% aus Kohlenstoff (Corg) besteht, ein großes Potential zur Kohlenstoffbindung. Positive Anstrengungen im Humusmanagement könnten daher einen wesentlichen Beitrag für den Klimaschutz leisten. Für Landwirtinnen und Landwirte stellen so genannte CO2-Zertifikate für den Aufbau von Corg („Humuszertifikate“) einen zusätzlichen Anreiz dar, humusfördernde Bewirtschaftungsmaßnahmen umzusetzen. Diese CO2-Zertifikate werden von privatwirtschaftlichen Initiativen und Unternehmen im Bereich des freiwilligen CO2-Markts vergeben. Insbesondere im Bereich der Landwirtschaft wächst im deutschsprachigen Raum derzeit der Zertifikatehandel für den Aufbau von Corg in Agrarböden. Um zum Klimaschutz beizutragen, müssen bei der Vergabe von Zertifikaten bestimmte Kriterien eingehalten werden. Wissenschaftliche Mindeststandards wurden dabei in der Praxis bislang jedoch wenig berücksichtigt. In dieser Studie werden Empfehlungen hinsichtlich der Erfassung von Corg (Probenahme, Analytik, Vorratsberechnung), eine Bewertung von Maßnahmen zum Corg-Aufbau, sowie Hinweise zu generellen Einschränkungen hinsichtlich des Klimaschutzes über CO2-Zertifikate gegeben. CO2-Zertifikate können einen positiven Anstoß geben, damit sich Landwirte verstärkt mit einer nachhaltigen Bewirtschaftung und Humusversorgung ihrer Böden auseinandersetzen. Da Humus die zentrale Steuergröße für viele Funktionen des Bodens und nicht zuletzt der Bodenfruchtbarkeit darstellt, ist jede Anstrengung für mehr Humus sinnvoll. Landwirtinnen und Landwirte, die sich für Humusaufbau interessieren, sollten daher hinsichtlich standort- und betriebsspezifischen Optionen zum Aufbau von Corg umfassend unterstützt und beraten werden.


EPrint Type:Journal paper
Keywords:Humus, Klimawandel, Kohlenstoffsequestrierung, organische Düngung, Zwischenfrüchte, Biokohle, reduzierte Bodenbearbeitung, Landnutzungsänderungen, Agroforstwirtschaft
Subjects: Crop husbandry > Soil tillage
Environmental aspects > Air and water emissions
Research affiliation: Germany > Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries - VTI
Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Soil Sciences
Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Sustainability > Climate
Germany > Federal States > Bavaria > State research centre agriculture
Germany > University of Munich - TUM
Germany > Centre for Agricultural Landscape Research - ZALF
DOI:DOI: 10.20387/bonares-f8t8-xz4h
Deposited By: Forschungsinstitut für biologischen Landbau, FiBL
ID Code:37953
Deposited On:06 May 2020 11:31
Last Modified:10 Nov 2020 10:09
Document Language:German/Deutsch
Status:Published
Refereed:Peer-reviewed and accepted

Repository Staff Only: item control page

Downloads

Downloads per month over past year

View more statistics