home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Die Landwirtschaftliche Individualität in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft und ihre Bezüge zur Wissenschaft

Downloads

Downloads per month over past year

View more statistics



Morau, Alain and Fritz, Jürgen (2019) Die Landwirtschaftliche Individualität in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft und ihre Bezüge zur Wissenschaft. [The farm individuality in biodynamic agriculture and its links with life science.] In: Mühlrath, Daniel; Albrecht, Joana; Finckh, Maria R.; Hamm, Ulrich; Heß, Jürgen; Knierim, Ute and Möller, Detlev (Eds.) Innovatives Denken für eine nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft. Beiträge zur 15. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Kassel, 5. bis 8. März 2019, Verlag Dr. Köster, Berlin.

[img] PDF - German/Deutsch
90kB

Summary

Die ‘Landwirtschaftliche Individualität’ ist der grundlegende Begriff der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Er ist allerdings mit der wissenschaftlichen Diskussion wenig verbunden. Unser Ziel ist es, einige Aspekte davon und seine aktuelle Bedeutung zu erklären. Die 'landwirtschaftliche Individualität’ beschreibt die Gesamtheit von allen Tieren und Pflanzen samt dem Biotop in einem Betrieb. Dabei wird diese Gesamtheit als ein Organismus höherer Art betrachtet. Als Rudolf Steiner diesen Begriff 1924 einführt, werden zur gleichen Zeit ähnliche Ansichten in der Naturwissenschaft entwickelt, insbesondere in der Ökologie mit dem Begriff des Holozöns. Diese ganzheitlichen Ansichten geraten später allerdings in Vergessenheit. Heutzutage gibt der aktuelle Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse dieser Diskussion eine neue Grundlage. Die Bildung von übergeordneten Organismen wird wieder betrachtet, z.B. um Eusozialität, Symbiose oder Multilevel-Selektion zu erklären. Auch kann eine Gesamtheit von Erde, Pflanzen und Tiere als ein „erweiterter Organismus“ betrachtet werden. Eine ähnliche Denkrichtung liegt dem Begriff der ‘Landwirtschaftliche Individualität’ zugrunde. Unsere Schlussfolgerung ist, dass dieser Begriff Teil der gegenwärtigen Debatten und in diesem Sinne weiter diskutiert werden sollte.

Summary translation

The ‘farm individuality’ is the underlying concept of biodynamic agriculture, but remains little connected with the scientific discussion. Our goal is to explain some aspects of it and its actual significance. The concept of ‘farm individuality’ describes the whole of animals, plants and biotope of a farm, this whole being considered as an organism of higher level. When Rudolf Steiner introduced this concept in 1924, similar approaches were developed in life sciences, particularly in ecology with the concept of holocoen. Nevertheless, such holistic approaches fell into oblivion for decades. Nowadays, the current state of scientific knowledge gives a new ground to this discussion. The formation of higher-level organisms is anew considered by, inter alia, eusocial insects, symbiotic life or multi-level selection. Such concepts can be extended to earth-plant-animal wholes being considered as ‘extended organisms’. A similar thinking direction underlies the ‘farm individuality’ according to Steiner. We conclude that the concept of ‘farm individuality’ is part of these actual debates and should be further discussed in this sense.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:biodynamic, holism, farm individuality, farm organism, superorganism
Subjects: Knowledge management > Research methodology and philosophy
Research affiliation: International Conferences > 2019: Scientific Conference German Speaking Countrie
Germany > University of Kassel
Germany > University of Bonn
ISBN:978-3-89574-955-68
Deposited By: Mühlrath, Daniel
ID Code:36110
Deposited On:29 Aug 2019 07:07
Last Modified:29 Aug 2019 07:07
Document Language:German/Deutsch
Status:Published
Refereed:Peer-reviewed and accepted
Additional Publishing Information:Dieser Beitrag ist im Tagungsband der 15. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau 2019 in Kassel erschienen. This conference paper is published in the proceedings of the 15th scientific conference on organic agriculture 2019 in Kassel. D. Mühlrath, J. Albrecht, M. R. Finckh, U. Hamm, J. Heß, U. Knierim, D. Möller (2019) Innovatives Denken für eine nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft. Beiträge zur 15. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Kassel, 5. bis 8. März 2019, Verlag Dr. Köster, Berlin.

Repository Staff Only: item control page