home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Optimierung des Einsatzes von Kulturschutznetzen als Alternative zum chemischen Pflanzenschutz im Gemüsebau (Verbundvorhaben)

{Project} Optinet: Optimierung des Einsatzes von Kulturschutznetzen als Alternative zum chemischen Pflanzenschutz im Gemüsebau (Verbundvorhaben). [Advancement in the use of insect netting as an alternative to chemical crop protection in vegetable production.] Runs 2019 - 2022. Project Leader(s): Hirthe, Gunnar and Böckmann, Dr. Elias, Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern, D-Gülzow-Prüzen und Julius Kühn-Institut, Institut für Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst, D-Braunschweig .

Full text not available from this repository.

Summary

Das hier beschriebene Verbundvorhaben umfasst folgende Teilprojekte: FKZ 15NA146 und FKZ 15NA199.
Alle in Organic Eprints archivierten Projektbeschreibungen und Veröffentlichungen zu diesem Verbundvorhaben finden Sie unter folgendem Link: https://orgprints.org/id/saved_search/1747.
Ziel des Projektes ist die Erhohung der Produktionssicherheit im ökologischen und integrierten Freilandgemüsebau durch einen effektiven, qualitatssichernden sowie ökonomisch sinnvollen Einsatz von Kulturschutznetzen. Mit dem Vorhaben soll ein wesentlicher Beitrag zu den Zielen des Nationalen Aktionsplans zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (NAP) geleistet werden, welcher die Reduktion des Pflanzenschutzmitteleinsatzes mittels präventiver, nicht-chemischer Maßnahmen als wesentlichen Ansatzpunkt beinhaltet.
Der Anbau zahlreicher Freilandgemüsekulturen erfolgt unter zunehmend schwierigeren Rahmenbedingungen. Hierunter fallen insbesondere einschneidende Restriktionen bei der Zulassung von Insektiziden. Bereits jetzt sind einige Schädlinge wie die Kohlmottenschildlaus, der Rapsglanzkäfer oder die Kleine Kohlfliege in vielen Kulturen nicht mehr ausreichend kontrollierbar. Ein in den letzten Jahren zunehmender Befallsdruck dieser und anderer Kohlschädlinge steht insbesondere in Norddeutschland in Zusammenhang mit der hohen Anbaukonzentration von Winterraps, wovon konventionell und ökologisch wirtschaftende Betriebe gleichermaßen betroffen sind. Schon heute ist trotz hoher Kosten der Einsatz von Kulturschutznetzen zum Teil unverzichtbar. Begrenzend für eine weitere Ausweitung der Nutzung von Netzen sind u.a. Probleme mit der Pflanzenentwicklung unter Netzabdeckung sowie das Auftreten neuer Problemschädlinge, welche die üblichen Gemüsefliegennetze durchdringen können. Das Projekt verfolgt daher folgende Zielstellungen:
- Ausweitung des Netzeinsatzes auf weitere, netzempfindliche Kulturen
- Anpassung von Unkrautmanagement und Düngungsmaßnahmen an lange Bedeckungszeiträume
- Bewertung des Einflusses besonders engmaschiger, zur Abwehr neuer Problemschädlinge geeigneter Netze, auf bisher netzverträgliche Kulturen
- Bewertung der Eignung von Prognosemodellen und Monitoringverfahren für Schädlinge als Grundlage für die Steuerung des Bedeckungsmanagements
Angaben zur Finanzierung des Projekts finden Sie im Förderkatalog des Bundes unter https://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do. Bitte geben Sie in das Suchfeld eine 28 plus das Förderkennzeichen (FKZ) des BÖLN-Projektes ein, z.B. 2808OE212 für das BÖLN-Projekt mit der FKZ 08OE212.

Summary translation

Aim of the project is to provide strategies for an effective, quality-assuring and economically viable use of crop cover netting against vegetable insect pests and thereby to increase the stability of conventional and organic open-field vegetable production systems. The results are intended to contribute to the goals of the
German National Action Plan on Sustainable Use of Plant Protection Products (NAP), including the substitution of plant protection products by non-chemical alternatives.
Meeting the required quality standards for vegetable produces under conditions of increasingly strict regulations for the use of plant protection products is challenging. Already now, the chemical possibilities to control vegetable insect pests like cabbage white fly, pollen beetle and turnip fly are unsatisfactory.
Furthermore, during recent years there has been an increasing occurrence of these as well as of other brassica pests, which is associated with the high rapeseed production area, particularly in Northern Germany. To some extent, the use of crop cover netting is already current practice in conventional as well as in organic vegetable production despite high expenses.
The extended use of cover netting is presently restricted by La. quality problems caused by plant developmental effects of the net cover and the occurrence of insect pests, which cannot be successfully controlled by common net mesh sizes. Thus, the project objectives are:
- Extension of the use of cover netting to other, netting-sensitive vegetable crops
- Adaptation of weed control and fertilization strategies to long cover periods
- Evaluation of the impact of netting materials with small mesh size on yield and quality formation
- Evaluation of available pest monitoring and forecasting systems as decision tool for cover netting management

EPrint Type:Project description
Location:Koordination des Gesamtvorhabens und Projektleitung des Teilprojektes FKZ 15NA146: Gunnar Hirthe, Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern, Abt. Gartenbaukompetenzzentrum
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 15NA199: Julius Kühn-Institut Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI), Institut für Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 15NA146, FKZ 15NA199, Gemüse, Kulturschutznetze, Pflanzenschutz, Unkrautbekämpfung, Düngung, Monitoring, Prognose
Subjects: Crop husbandry > Composting and manuring
Crop husbandry > Production systems > Vegetables
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Weed management
Research affiliation: Germany > Federal States > Mecklenburg-Vorpommern > State Research Centre
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Plant Protection in Horticulture and Forests
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Federal Agency for Agriculture and Food - BLE
Related Links:https://www.bundesprogramm.de, https://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=15NA146&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen,, https://orgprints.org/id/saved_search/1747, https://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do
Acronym:Optinet
Project ID:FKZ 15NA146, FKZ 15NA199
Start Date:1 April 2019
End Date:31 March 2022
Deposited By: Hirthe, Gunnar
ID Code:35453
Deposited On:04 Jun 2019 08:45
Last Modified:04 Jun 2019 08:51

Repository Staff Only: item control page