home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Analyse und Optimierung der Beziehung zwischen Grünland, Tiergesundheit und Tierzucht bei Mutterkuhherden: Teilprojekt TiHo Hannover: Untersuchung der Tiergesundheit von Mutterkühen und sie beeinflussende Risikofaktoren

Gillandt, Kathia and Kemper, Nicole (2017) Analyse und Optimierung der Beziehung zwischen Grünland, Tiergesundheit und Tierzucht bei Mutterkuhherden: Teilprojekt TiHo Hannover: Untersuchung der Tiergesundheit von Mutterkühen und sie beeinflussende Risikofaktoren. [Analysing and improving the relationship between grassland, animal health and animal breeding in beef suckler cows: Projekt part TiHo Hannover: Analyses of beef suckler cows health and the influencing factors.] Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie(ITTN), D-Hannover .

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch (Schlussbericht, Teil 1, Tiergesundheit)
977kB
[img] PDF - German/Deutsch (Merkblatt)
126kB

Summary

Über einen Zeitraum von 18 Monaten wurden Gesundheitsdaten von fünf Angusrind- Mutterkuh-Herden an vier Standorten in Deutschland erhoben. Ein Projektschwerpunkt lag in der parasitologischen Untersuchung der Herden, wobei in weniger als der Hälfte (41%) der untersuchten Proben Parasitenstadien nachgewiesen wurden. Magen-Darm Strongyliden und Kokzidien stellten dabei regionsübergreifend wesentliche Befunde dar, wohingegen Leberegel, Lungen- und Bandwürmer je nach Standort variierten. Andere Arten wurden vereinzelt nachgewiesen. Die in diesem Zusammenhang ausgewerteten Betriebsfragebögen wiesen auf eine geringe Sensibilisierung der Landwirte für die Parasiten-Problematik hin. So werden zum Beispiel Präparate zur Behandlung nicht auf allen Betrieben regelmäßig gewechselt (wobei hier die Möglichkeiten in der biologischen Landwirtschaft generell eingeschränkt sind) und ein spezielles Weidemanagement zur Minimierung der Belastung, gerade der empfindlichen Jungtiere, fand nicht statt. Hier ist ökonomisch und ökologisch Potenzial zur Verbesserung durch adäquates Weidemanagement gegeben. Als weiterer Schwerpunkt der Gesundheitsrisiken für Mutterkühe wurden Klauenprobleme eruiert und im Rahmen der jährlichen Klauenpflegemaßnahmen eine Dokumentation der Klauengesundheit auf Basis der Nomenklatur nach ICAR (International Committee of Animal Recording, 2015) durchgeführt. Hornspalten und Weiße-Linie-Defekte waren die häufigsten Befunde, während die bei Milchkühen häufig zu finden den bakteriellen Klauenerkrankungen nur vereinzelt festgestellt wurden. In Blutproben wurde eine massive Unterversorgung der Tiere mit wichtigen Mineralstoffen (vor allem Selen, Kuper, Zink) auf allen Betrieben festgestellt, welche eine der Ursachen der mangelnden Hornqualität der untersuchten Tiere sein könnte.

Summary translation

Health data of five beef suckler cow herds (Angus) were collected over a period of 18 month on four locations in Germany. One main focus of the present study was the parasitologic status of the herds. Less than half of the analysed samples (41%) were positive for parasites. Gastro intestinal nematodes and coccidiosis were the most frequent finding for all regions, while liver flukes, lung and tape worms varied regionally. Other types of parasites were found sporadically. In this context, the questionnaires for the farmers revealed a low sensitivity concerning parasites. Not all farmers change substances for deworming regularly (a reason for that may be the limitation of options for organic farmers) or manage their pastures in order to minimize the parasite burden, especially for the sensitive calves and heifers. There is potential for economic and ecologic improvements for organic farms by appropriate pasture management. Another focus of health risks for beef suckler cows are claw disorders. At the annual claw trimming appointment, claw health was documented using the nomenclature of ICAR (International Committee of Animal Recording, 2015). Horn fissures and white line fissures were the most frequent findings, while bacterial claw diseases, which are very common in dairy cattle, were only found in small numbers. Blood samples reveal massive mineral deficiencies (especially selenium, copper and zinc) of the animals on all farms. This could be one of the reasons for the poor hoof quality in the examined animals.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 12NA042, FKZ 12NA127, Mutterkuh, Fleischrind, Grünland, Weideparasiten, MuKuGreen
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Beef cattle
Animal husbandry > Breeding and genetics
Animal husbandry > Health and welfare
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Tierhaltung
Germany > University of Veterinary Medicine Hannover
Related Links:http://www.bundesprogramm.de, https://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=32364&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, https://orgprints.org/cgi/saved_search?savedsearchid=1546
Deposited By: Gillandt, Kathia
ID Code:32364
Deposited On:27 Nov 2017 11:32
Last Modified:12 Nov 2018 10:52
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Prof. Nicole Kemper, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover - Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie
Bei dem hier eingestellten Schlussbericht handelt es sich um einen Teilschlussbericht des Teilprojektes FKZ 12NA042 im Rahmen des Verbundvorhabens "Analyse und Optimierung der Beziehungen zwischen Grünland, Tiergesundheit und Tierzucht bei Mutterkuhherden (MuKuGreen)". Der Teilschlussbericht des Verbundpartners FKZ 12NA127 kann im Volltext unter https://orgprints.org/33315/ abgerufen werden.

Repository Staff Only: item control page