home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Kreislaufanlagen - Positionen des Ökosektors

Bergleiter, Stefan; Böhm, Matthias; Censkowsky, Udo; Meisch, Simon; Schulz, Carsten; Seibel, Henrike; Stark, Michèle and Weirup, Lina (2017) Kreislaufanlagen - Positionen des Ökosektors. [Recirculation Aquaculture Systems – Positions of the Organic Sector.] Naturland e.V., Abt. Aquakultur und Fischerei, D-Gräfelfing .

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch (Schlussbericht)
3MB
[img] PDF - German/Deutsch (Merkblatt)
438kB

Summary

Geeignete Standorte für herkömmliche Formen der Aquakultur werden weltweit knapp, und eine Erhöhung der Produktion gerät zunehmend mit Zielen des Umwelt- und Naturschutzes in Konflikt. Der in Deutschland extrem geringe Selbstversorgungsgrad mit Fisch kann daher in erster Linie über eine Produktionssteigerung in Kreislaufanlagen (KLA), d.h. in geschlossenen, standortunabhängigen und entsprechend technisierten Systemen, erhöht werden. Im Nationalen Strategieplan Aquakultur für Deutschland wird insofern ein besonderer Fokus auf das Produktionspotential in KLA gelegt, bzw. ein deutliches Wachstum nur in diesem Bereich (Steigerung auf 20.000 t bis 2020) als möglich erachtet. Bei dem hier beantragten Vorhaben wird geklärt, wie relevante Interessensgruppen die Vereinbarkeit von Aquakultur in KLA mit der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft bewerten. Die Frage stellt sich einerseits aus Sicht der Erzeuger, denn die Produktion in KLA ist durch hohe Umweltauflagen sowie komplexe Haltungssysteme aufwändig und benötigt daher Wege, ihre Alleinstellungsmerkmale (z.B. Transparenz, Regionalität, Verzicht auf Chemie und Tierarznei) auf glaubhaftem Weg an den Verbraucher zu kommunizieren. Andererseits aus Sicht der richtliniengebenden Ökoverbände und Institutionen, denn sie sind von Seiten des Marktes und der Gesellschaft aufgefordert, zu dieser immer wichtiger werdenden Zukunftstechnologie fundiert Stellung zu beziehen.

Summary translation

There is a worldwide scarcity of suitable sites for traditional aquaculture, and the extremely low self-sufficiency rate for fish in Germany could mostly be increased by the production in recirculating aquaculture systems (RAS), i.e. in closed, site-independent high-tech systems. The project aimed to clarify the stakeholders’ view on RAS’ compatibility with organic food production. This question is relevant for the producers, because fish farming in RAS is expensive and in search of ways to communicate unique selling points such as transparency, regionality, no-chemicals etc. Furthermore, organic associations and institutions, as standard setters, are called to take a position on this emerging technology.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 15OE026, Kreislaufanlagen, Aquakultur, Ökologische Aquakultur, Ökofisch, Stakeholder
Subjects: Values, standards and certification > Consumer issues
Food systems > Policy environments and social economy
Animal husbandry > Production systems > Aquaculture
Values, standards and certification > Regulation
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Status Quo
Germany > Naturland > Aquaculture
Related Links:http://www.bundesprogramm.de, https://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=15OE026&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Bergleiter, Dr. Stefan
ID Code:32165
Deposited On:13 Oct 2017 08:38
Last Modified:12 Nov 2018 10:48
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Dr. Stefan Bergleiter, Naturland e.V., Abteilung Aquakultur und Fischerei

Repository Staff Only: item control page