home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Messerwalze statt Glyphosat

Böhler, Daniel and Dierauer, Hansueli (2017) Messerwalze statt Glyphosat. LOP, 2017, 5/2017, pp. 39-43.

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch
627kB

Summary

Allgemein können folgende Vorteile bei der Direktsaat festgestellt werden:
- Mit einer geeigneten Begrünung und bei optimalen Bedingungen können annähernd Erträge wie beim Pflugverfahren erwirtschaftet werden.
- Die Tragfähigkeit bei der Ernte ist wesentlich höher.
- Der Treibstoffverbrauch ist geringer.
- Die Kapillarität ist besser.
Dem stehen folgende Nachteile der Bio Direktsaat gegenüber:
- Der Boden trocknet im Frühjahr unter der Begrünung schlechter ab.
- Ständige Niederschläge im Frühjahr erschweren die Aussaat zusätzlich.
- Die Mineralisierung ist sehr träge und dadurch ist der Düngungsbedarf tendenziell höher.
- Es besteht keine bzw. nur eingeschränkte Möglichkeiten zur Beikrautregulierung.
- Raigras (Weidelgras), Luzerne, Winden und Ampfer können durch die Mulchdecke stoßen.
- Probleme mit Schneckenfraß, vor allem bei Verfahren mit Winterroggen.


EPrint Type:Newspaper or magazine article
Keywords:Departement für Beratung, Bildung und Kommunikation, Direktsaat, Reduzierte Bodenbearbeitung, Konservierende Bodenbearbeitung, reduced tillage, conservation tillage
Subjects: Crop husbandry > Crop combinations and interactions
Crop husbandry > Soil tillage
Research affiliation: Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Advisory Service
Deposited By: Böhler, Daniel
ID Code:32116
Deposited On:15 Sep 2017 08:16
Last Modified:15 Sep 2017 08:16
Document Language:German/Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page