home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Das Pilotprojekt „Kugelschuss auf der Weide“ in der Schweiz

Probst, Johanna K.; Meili, Eric and Müller, Nils (2015) Das Pilotprojekt „Kugelschuss auf der Weide“ in der Schweiz. In: Geßl, Reinhard (Ed.) Für einen besseren Umgang mit (männlichen) Nutztieren, Freiland Verband, Wien, 22, Freiland-Tagung, pp. 32-37.

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch
1MB

Summary

Das System der sogenannten Weideschlachtung/Kugelschuss auf der Weide ist bis dato einmalig in der Schweiz. In Deutschland wird die stressvermeidende Weideschlachtung schon auf mehreren Betrieben durchgeführt. Die Schlachtrinder werden nicht mehr dem Stress bedeutenden Verlust der vertrauten Umgebung ausgesetzt und können ohne Lebendtiertransport und den damit verbundenen Stressfaktoren auf dem heimischen Betrieb betäubt und getötet werden. Nach dem Entbluten wird der Schlachtkörper dann in einem eigens dafür angefertigten PKW-Anhänger, der sämtliche hygienetechnischen Anforderungen erfüllt, in ein nahegelegenes Schlachtlokal verbracht und dort fachgerecht und im konventionellen Sinne weiterverarbeitet. Damit das System der Weideschlachtung einwandfrei funktioniert, die zu schlachtenden Tiere korrekt betäubt und anschließend getötet werden und sämtliche Punkte hinsichtlich Tierschutz, Arbeitssicherheit und Hygiene eingehalten werden können, gilt es Richtlinien einzuhalten. Diese, sowie die einzelnen Schritte einer einwandfreien Weideschlachtung werden in diesem Artikel dargestellt.

Summary translation

Conventional slaughter systems including capture, u ploading, transportation, unloading, confrontation with unfamiliar conspecifics and mostly driving int o the stunning box and immobilization inside the bo x. All these aspects can cause stress for cattle. As a n alternative stress reduced cattle slaughter metho d, the technique of outdoor gunshot can be applied on any farms in Germany. In Switzerland, the first farmer started this year with this animal friendly free-bullet rifle shooting within a pilot project. This alternative method to conventional slaughter at aba ttoirs implies a cattle stunning by use of a direct ed rifle shot, and can only take place if all safety c onditions with respect to accident prevention, anim al welfare, and hygiene are strictly adhered. The anim al is stunned by a qualified person (with hunting l icense) inside a special, but familiar, corral and e xsanguinated immediately by an equally skilled pers on via chest-stick. After this, the carcass gets trans ported in an appropriate trailer to the closest pos sible abattoir for skinning, viscerating, and further con ventional processing. All these mandatory steps were explained within this summary.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Schlachtung, Weideschlachtung, Stress, Departement für Nutztierwissenschaften, Tierwohl und Tierhaltung
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Beef cattle
Animal husbandry > Health and welfare
Research affiliation: Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Animal Husbandry and Breeding
Austria > FiBL Austria
Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Advisory Service
ISBN:978-3-9519908-2-8
Deposited By: Probst, Johanna
ID Code:30342
Deposited On:07 Sep 2016 09:55
Last Modified:07 Sep 2016 09:55
Document Language:German/Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page