home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Eignung kupferfreier Blattbehandlungsmittel für die Bekämpfung der Krautfäule im ökologischen Kartoffelbau

Downloads

Downloads per month over past year

Nechwatal, Jan and Zellner, Michael (2014) Eignung kupferfreier Blattbehandlungsmittel für die Bekämpfung der Krautfäule im ökologischen Kartoffelbau. In: Wiesinger, Klaus; Cais, Kathrin and Obermaier, Sabine (Eds.) Angewandte Forschung und Beratung für den ökologischen Landbau in Bayern, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, D-Freising, Schriftenreihe der LfL, no. 2, pp. 185-191.

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch
195kB

Online at: http://lfl.bayern.de

Summary

Die Kraut- und Knollenfäule der Kartoffel (Phytophthora infestans) kann im ökologischen Kartoffelanbau bislang nur durch die Anwendung von Kupferpräparaten effektiv kontrolliert werden. Im Rahmen eines Projektes zur Reduzierung des Kupfereinsatzes wurden mögliche kupferfreie Alternativen zur Blattapplikation gegen Phytophthora-Befall identifiziert. Da infizierte Pflanzknollen Ausgangspunkt für Krautfäule-Epidemien sind, sollen die Mittel nicht nur das Ausmaß des Blattbefalls während der Saison verringern, sondern auch die Menge der in den Boden eingewaschenen und auf die neuen Knollen verfrachteten Phytophthora-Sporen. In Labor-, Gewächshaus- und Freilandversuchen wurden kommerzielle und nicht-kommerzielle Präparate auf ihre Eignung als Kupferalternativen getestet. Laborergebnisse mit künstlich infizierten Einzelblättern liegen für über 20 alternative Präparate vor. Hier konnten bei einigen Mitteln Wirkungsgrade im Bereich des Kupferpräparates erreicht werden. Diese Ergebnisse konnten auch in Topfversuchen an ganzen Pflanzen unter kontrollierten Bedingungen bestätigt werden. Daten aus Feldversuchen liegen bislang nur aus einer Saison und nicht für alle der nach Labortests besonders wirksamen Präparate vor.

Summary translation

In organic potato production, late blight caused by Phytophthora infestans can only be effectively controlled by the use of copper fungicides. Potential copper-free products for the control of late blight have been identified in the course of a project aiming at the reduction of copper usage. Since infected seed tubers are among the main sources of infection for potato late blight and starting points for epidemics, these products should not only reduce the extent of leaf damage during the season. They should also minimise the amount of spores being washed into the soil and onto the new tubers. Laboratory, greenhouse and field tests were performed with a selection of commercial and non-commercial copper-free preparations as potential substitutes for copper. Data from lab tests with detached leaves are now available for more than 20 alternative products, some of which had efficiencies close to that of the copper fungicide control. Climate chamber tests with whole potted plants confirmed these results. Field data are not yet available for all of the most promising products.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Kartoffeln, Krautfäulebekämpfung
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Production systems > Root crops
Research affiliation: Germany > Federal States > Bavaria > State research centre agriculture
ISSN:1611-4159
Deposited By: Cais, Kathrin
ID Code:27377
Deposited On:01 Oct 2014 13:02
Last Modified:01 Oct 2014 13:02
Document Language:German/Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page