home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Untersuchungen zur Einsatzfähigkeit einer Totalen Misch-Ration (TMR) bei der Fütterung von tragenden Sauen in der ökologischen Landwirtschaft

Yang, Joo Hee; Werner, Christina and Sundrum, Albert (2014) Untersuchungen zur Einsatzfähigkeit einer Totalen Misch-Ration (TMR) bei der Fütterung von tragenden Sauen in der ökologischen Landwirtschaft. [Use of total mixed ration (TMR) for gestating sows.] Universität Kassel, D-Witzenhausen , Fachgebiet Tierernährung und Tiergesundheit.

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch (Schlussbericht)
777kB

Summary

Ziel der Studie war es zu prüfen, ob die aus der Milchviehfütterung bekannte Totale Misch-Ration (TMR) als Fütterungsstrategie für tragende Sauen etabliert und auf eine ökonomisch tragfähige Weise realisiert werden kann. Dazu wurden 69 Sauen in 5 Versuchsdurchgängen einer der drei Versuchsgruppen zugeteilt: einer Kontrollgruppe (K) mit reiner Kraftfutterration, sowie 2 Versuchsgruppen, denen das Kraftfutter in Kombination mit Kleegrassilage (KGS) vorgelegt wurde. Gruppe Kom erhielt dabei die KGS ad libitum, während Gruppe TMR eine totale Mischration aus Kraftfutter und KGS in zuvor berechneten Anteilen vorgelegt bekam. Die tragenden Sauen wurden abhängig vom Belegungszeitraum in Gruppen von je 6 bis 8 Tieren im Wartestall mit Auslauf gehalten und zweiphasig gefüttert. Während der Säugezeit wurden alle Sauen mit einem Laktations-Kraftfutter ad libitum ohne Raufuttervorlage gefüttert.
Gegenüber der Kontrollvariante zeigten beide Versuchsgruppen keine Unterschiede in Körperkondition und Leistung der Sauen. Die Verfütterung der TMR führte zu Beginn der Tragezeit zu einer signifikanten Verlängerung der täglichen Futteraufnahmezeit (20 min) gegenüber der Gruppe K (13 min). Am Ende der Tragezeit wurden bei der TMR-Gruppe signifikant weniger soziale Aktivitäten beobachtet. Die Aufnahmemenge des Kraftfutters in der Laktationszeit unterschied sich zwischen den Fütterungsgruppen nicht. Die Arbeitskosten je Sau und Jahr für die Fütterung lagen aufgrund des geringeren KGS-Bedarfs und der Einsparung der Kontrolle der Futterautomatik bei der TMR-Gruppe mit 13,50 € niedriger als bei Kom (14,10 €). Aufgrund höherer Maschinenkosten entstehen für die TMR im Vergleich zu Kom und K jedoch um 24 € bzw. 96 € höhere Gesamtkosten je Sau und Jahr.
Der Einsatz einer TMR in der Sauenfütterung kann hinsichtlich Tierverhalten, Leistung sowie Arbeitszeit empfohlen werden. Es bedarf jedoch weiterer Untersuchungen, um das Potential der TMR in Bezug auf eine Minimierung der Gesamtkosten zu prüfen.

Summary translation

The aim of the study is to examine whether the total mixed ration (TMR), known from the feeding of dairy cattle, can be established as an animal-friendly feeding regime and implemented in an economically acceptable way. For this purpose, 69 sows were allocated in five trial runs to one of three dietary treatment groups: a Control group (K) receiving a concentrate diet only and two groups (Kom and TMR) with a restricted supply of the Control diet in combination with clover grass silage (KGS). The group Kom received KGS ad libitum, whereas the group TMR was fed restrictively with a mixture of basal diet and KGS. All three feeding groups were housed in groups of six to eight sows in pens with outdoor runs and fed in two phases. During lactation, all sows received the same lactation diet ad libitum without providing any roughage.
Compared with K, the Kom and TMR diets had no negative effects on the body condition as well as on the reproductive performance of sows. The mean time of feed intake was significantly longer (20 min) in group TMR than in the Control group (13 min). During late pregnancy, social activities were significantly less observed in the group TMR than in group K. There were no differences between the three feeding groups on the amount of feed intake during the lactation period. The labour costs per sow and year for feeding were lower in the TMR group (13.50 €) than in the group Kom (14.10 €), mainly due to a reduced need of KGS and a lack of working hours required for the control of automatic feeders in the group TMR. However, because of higher machine costs, the feeding strategy TMR resulted in higher total costs per sow and year, compared with Kom (-24 €) and K (-96 €), respectively.
In conclusion, the use of the total mixed ration including clover grass silage in feeding of gestating sows may be recommended regarding animal welfare, reproductive performance as well as workload. Further investigations are needed to examine the potential of TMR in terms of cost minimisation.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 10OE034, TMR, Raufutter, Schwein, ökologische Sauenhaltung, Sauenfütterung
Subjects: Animal husbandry > Feeding and growth
Animal husbandry > Production systems > Pigs
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Animal Feeding
Germany > University of Kassel > Department of Animal Nutrition and Animal Health
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=10OE034, https://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=10OE034&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Werner, Dr. Christina
ID Code:27092
Deposited On:23 Sep 2014 09:42
Last Modified:10 Nov 2015 09:51
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Prof. Dr. Albert Sundrum und Dr. Christina Werner, Universität Kassel, Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften (FB11), FG Tierernährung und Tiergesundheit

Repository Staff Only: item control page