home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Beratung ökologisch wirtschaftender Erzeuger in Deutschland - Ihre Qualität aus Sicht der Nutzer und ihr Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe

{Project} Beratung ökologisch wirtschaftender Erzeuger in Deutschland - Ihre Qualität aus Sicht der Nutzer und ihr Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe. [Advisory work for organically working producers in Germany – its quality, perceived by the clients and its contribution to the farms competitiveness.] Runs 2012 - 2014. Project Leader(s): Luley, Prof. Horst; Rieken, Dr. Henrike and Kröger, Dr. Melanie, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH), D-Eberswalde .

WarningThere is a more recent version of this item available.

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch
326kB
[img]
Preview
PDF - German/Deutsch
890kB
[img]
Preview
PDF - German/Deutsch
346kB
[img]
Preview
PDF - German/Deutsch
44kB

Online at: http://www.bundesprogramm.de/fkz=11OE135

Summary

Das Projekt „Beratung ökologisch wirtschaftender Erzeuger in Deutschland - Ihre Qualität aus Sicht der Nutzer und ihr Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe“ verfolgt vier Ziele. Es will untersuchen …
(1) Die Inanspruchnahme von Beratungsleistungen durch ökologisch wirtschaftende Erzeuger (n=600), insbesondere den Umfang von Beratungsleistungen, die Nutzung verschiedener Formen von Beratung bzw. von unterschiedlichen Beratungsträgern sowie die in der Beratung behandelten Themen. Hierbei gilt es auch zu ermitteln von welchen Faktoren die Nutzung der Beratungsleistungen abhängt. Dabei ist insbesondere zu klären, welche Organisations- und Finanzierungsmodelle von den Beratungsnehmern in welchem Maße angenommen werden.
(2)Die Zufriedenheit der Öko-Erzeuger mit der Beratung. Bei der Beratung handelt es sich um eine kommunikative Dienstleistung mit zwei Hauptbeteiligten. In der geplanten Untersuchung wird die Güte der Leistung bzw. der Vollzug der Leistung aus Sicht der Nutzer, also der Erzeuger betrachtet. Hierbei soll die Zufriedenheit der Beratungsnutzer ermittelt werden und die dafür zugrunde gelegten Kriterien wie auch durch die Beratung bisher nicht zufriedengestellte Ansprüche.
(3) Die Bedeutung der Beratung ökologisch wirtschaftender Erzeuger für die Wettbewerbsfähigkeit der Öko-Betriebe. Hierbei geht es auch darum, inwieweit spezielle Produktionstechniken, direkt wettbewerbsrelevante Inhalte wie z.B. Betriebszweiganalysen und ähnliches in der Beratungsarbeit stärkere Beachtung finden können. Dies gilt auch für Themen wie Umgang mit den Auswirkungen des Klimawandels, des demographischen Wandels etc. die für eine nachhaltige Entwicklung bedeutsam sind.
(4) Das vierte Ziel besteht darin, auf Grundlage der Ergebnisse Hinweise zur Nutzung der Beratung und zu möglichen Verbesserungen an die Organisationen zu geben, welche Beratungsleistungen im ökologischen Landbau anbieten und an deren Weiterentwicklung interessiert sind. Nach Abschluss der Untersuchung können den Beratungsanbietern Empfehlungen und Handreichungen für die Implementierung eigener Evaluierungsinstrumente gegeben werden. Die Untersuchungsergebnisse stellen eine wichtige Voraussetzung für die weitere Ausrichtung der Beratungsangebote verschiedener Trägerorganisationen dar, ebenso für die Konzeption von Qualifizierungsmaßnahmen von Beratungskräften. Sie leisten auch einen Beitrag zur Diskussion um die Qualität von Beratungsleistungen bzw. die Zertifizierung von Beratern bzw. deren Anstellungsträgern.
Das FuE-Vorhaben wird von einem Beirat, in dem Öko-Landwirte als Nutzer von Beratung vertreten sind, begleitet. Die Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL) und der dort angebundene Berater-Beirat sind ebenfalls beteiligt und sorgen dafür, dass die Projektergebnisse in die Praxis der Beratungsanbieter einfließen können.
Angaben zur Finanzierung des Projekts finden Sie im Förderkatalog des Bundes unter http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do. Bitte geben Sie in das Suchfeld eine 28 plus das Förderkennzeichen (FKZ) des BÖLN-Projektes ein, z.B. 2808OE212 für das BÖLN-Projekt mit der FKZ 08OE212.

Summary translation

This is to suggest an empirical research as part of the Federal Program on Ecological and other Forms of Sustainable Agriculture. Research is intended to start Dec. 15th 2012, being finalized by June 15th 2014. The project is called: “Advisory work for organically working producers in Germany – its quality, perceived by the clients and its contribution to the farms competitiveness”. The study aims to investigate advisory work for organic-farmers for the first time for the entire republic and from farmer’s perspective. Client use of advisory services as well as client satisfaction with the services will be assessed and it is intended to find out to which extend advisory work supports farms to work competitively. The study findings will help to improve the standard of advisory work and the training of advisors.
The R&D study will be supported by a consultative board of organic-farmers and by the Foundation for Ecology and Agriculture (SÖL) with its associate board of advisors. It is this body that takes responsibility for the spreading of study-results into the practice of advisory work.
The research-design is focused on a sample of 600 organic-producers. Criteria for the quota-selection are: clients of different types of advisory service, “member resp. non-member of organic-farmers associations” and “federal state”. The first step of data-interpretation aims to identify influencing factors of client use and types of users are going to be described. The second step will evaluate user’s satisfaction with realized advisory interactions as well as their assessment of farm performance improvement as an effect of advisory work. The findings of this study will be discussed and elaborated with the service organizations. The aim is to finally come up with improvements for advisory work that are relevant for the practice and that help to cover user’s needs, which were so far not taken into account.

EPrint Type:Project description
Location:Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) Schicklerstr. 5
16225 Eberswalde
Keywords:BÖL, BOEL, BÖLN, BOELN, FKZ 11OE135, Beratung, Zufriedenheit, Wissenstransfer
Subjects:"Organics" in general
Knowledge management > Research methodology and philosophy > Specific methods > Surveys and statistics
Knowledge management > Education, extension and communication
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Economics > Economics - Advice
Germany > University of Applied Science Eberswalde
Germany > Foundation Ecology & Agriculture -SÖL
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Federal Agency for Agriculture and Food - BLE
Related Links:http://bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=11OE135, https://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=11OE135&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do
Project ID:FKZ 11OE135
Start Date:15 December 2012
End Date:31 October 2014
Deposited By: Rieken, Dr. Henrike
ID Code:22211
Deposited On:21 Jan 2013 11:39
Last Modified:06 Aug 2014 11:50

Available Versions of this Item

Repository Staff Only: item control page