home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Präventiver Pflanzenschutz zur biologischen Bekämpfung der Erreger dreier bedeutender Pilzkrankheiten im ökologischen Weinbau

Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, Institut für Pflanzenvirologie, Mikrobiologie und biologische Sicherheit (2003) Präventiver Pflanzenschutz zur biologischen Bekämpfung der Erreger dreier bedeutender Pilzkrankheiten im ökologischen Weinbau. [Preventive plant protection methods for biological control of three important fungal disease pathogens in organic viticulture.] Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Bonn, Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau.

[img] PDF
1537Kb

Summary

Ziel der ersten Phase des Forschungsvorhabens war die Selektion geeigneter Trichoderma-Isolate mit hoher antagonistischer Wirkung gegen die Erreger der Eutypa-, Esca- und Petri-Krankheit der Weinrebe. Im Labor wurden zunächst über 400 Stämme, hauptsächlich aus der Sektion Trichoderma und dem T. harzianum-Komplex, unterschiedlichen Tests unterzogen. 30 Isolate aus ca. 15 Trichoderma-Arten wurden anhand von Dual-Kulturen, der Bildung von antifungalen Metaboliten sowie der chemischen Analyse bioaktiver Substanzen auf ihre Wirksamkeit gegen die Erreger Eutypa lata, Phaeomoniella chlamydospora und Phaeoacremonium aleophilum selektiert.
Im zweiten Teil des Projektes wurden Stecklinge zweier Rebsorten jeweils mit einer Konidiensuspension der selektierten Antagonisten inokuliert. Insgesamt wurden 2.500 vorgetriebene Hölzer im Gewächshaus angezogen. Getrennt nach Rebsorte und Trichoderma-Isolat wurden Anzucht- und Reisolationserfolge ermittelt und ausgewertet. Zwei Stämme zeigten ein besonders hohes Potential für den Einsatz in der Praxis. Sowohl ein aktives Myzelwachstum als auch die Bildung neuer Vermehrungseinheiten sollten für die Antagonisten im Rebholz nachgewiesen werden. Nach dem Umsetzen von 780 Jungreben ins Freiland wurde jeweils ein Viertel der Pflanzen mit einem der Pathogene inokuliert, um die Schutzwirkung der Antagonisten ad planta feststellen zu können. Aufgrund der Epidemiologie der Erreger ist eine abschließende Auswertung dieser Versuche erst in den kommenden Jahren möglich.
Das Anbaugebiet Sächsisches Elbtal wurde auf ein Vorkommen der Eutypa-, Esca- und Petri-Krankheit untersucht. In zwei Ertragslagen konnten äußere Symptome der Eutypiose an 7 bzw. 15-jährigen Rebstöcken beobachtet werden. Das Pathogen wurde aus erkranktem Pflanzenmaterial isoliert und in Kultur gebracht. Mit Hilfe von artspezifischen PCR-Primern gelang der gesicherte Nachweis von Eutypa lata. Teile der Ertragslagen des Gutes Pesterwitz wurde daraufhin umfassend auf die Ausprägung von Krankheitssymptomen bonitiert. Die Befallshäufigkeit lag 2002 bei ca. 20 % und erhöhte sich im darauffolgenden Jahr um ~ 1 %. Es konnten dabei keine signifikanten Unterschiede in der Empfänglichkeit der Rebsorten Bacchus, Weißburgunder und Blauer Spätburgunder nachgewiesen werden.

Summary translation

Part one of the research project focused on the selection of antagonistic Trichoderma isolates effective against the causal agents of the eutypa, esca, and Petri disease of grapevine. First 400 strains, mainly of section Trichoderma and the T. harzianum complex were tested in the laboratory. 30 isolates from 15 Trichoderma species were selected on the basis of their effectiveness against the pathogens Eutypa lata, Phaeomoniella chlamydospora and Phaeoacremonium aleophilum considering dual cultures, production of antifungal metabolites and chemical analysis of bioactive compounds.
In the second part of the project grapevine cuttings of two cultivars were inoculated with conidia suspensions of each selected antagonist. 2.500 own-rooted cuttings were raised in greenhouses after incubation. Rates of raising and re-isolation were calculated separately for each grapevine cultivar and Trichoderma isolate. A remarkable potential for practical application was noticed for two of the selected strains. Active mycelial growth of the antagonists and the development of new propagules were investigated in the wood. Eventually 780 young vines were planted out. A quarter of each Trichoderma protected set was inoculated with one of the pathogens at a time to evaluate the antagonistic protection ad planta. A final evaluation will be possible only within the next years due to the epidemiology of the causal agents.
The occurrence of eutypa, esca, and Petri-disease was recorded for the grapevine-growing area Sächsisches Elbtal. In two vineyards external symptoms of eutypa dieback were observed on 7 and 15 years old vines. The pathogen was isolated from diseased plant material and taken into culture. Eutypa lata was detected as causal agent and its identification confirmed by molecular methods using species-specific PCR primers. Subsequently parts of the vineyard Pesterwitz were assessed extensively for the appearance of disease symptoms. In 2002 the infection rate was estimated at ~ 20 % increasing by ~ 1 % the following year. The grapevine cultivars Bacchus, Pinot Blanc, and Pinot Noir did not show any significant differences in the susceptibility to eutypa dieback.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE260, Pflanzenschutz, ökologischer Weinbau, Erreger, Pilzkrankheiten, Eutypa lata, Phaeomoniella chlamydospora, Phaeoacremonium aleophilum
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Production systems > Fruit and berries > Viticulture
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Biological Control
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE260, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE260&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
ID Code:9150
Deposited On:15 Sep 2006
Last Modified:12 Apr 2010 07:34
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Finanziert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Auftragnehmer: Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, Institut für Pflanzenvirologie, Mikrobiologie und biologische Sicherheit
Projektleitung: Dr. H. Nirenberg, BBA, Institut für Pflanzenvirologie, Mikrobiologie und biologische Sicherheit
Projektbearbeitung: T. Gräfenhan

Repository Staff Only: item control page