home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Die Politik der Europäischen Union für den ländlichen Raum. Die ELER-Verordnung, nachhaltige ländliche Entwicklung und die ökologische Land- und Ernährungswirtschaft

Nölting, Dr. Benjamin (2006) Die Politik der Europäischen Union für den ländlichen Raum. Die ELER-Verordnung, nachhaltige ländliche Entwicklung und die ökologische Land- und Ernährungswirtschaft. [The policy of the European Union for rural development. The EAFRD Regulation, sustainable rural development, and the organic agriculture and food industry.] ZTG Discussion Paper, no. 23/06, Zentrum Technik und Gesellschaft, TU Berlin.

[img] PDF
380Kb

Online at: http://www.regionalerwohlstand.de/dwn/318.pdf

Summary

Die Europäische Union (EU) hat mit der Verabschiedung der Verordnung über „die Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) vom September 2005 wesentliche Rahmenbedingungen für die Politik für den ländlichen Raum in der nächsten EU-Förderperiode 2007-2013 festgelegt. Die Verordnung ordnet das Politikfelds neu und stellt eine Verbesserung politischer Strate-giebildung für ländliche Räume auf der europäischen Ebene dar. Ob sie tatsäch-lich zu einer nachhaltigen ländlichen Entwicklung in Deutschland beitragen kann, hängt von ihrer konkreten Ausgestaltung auf der Bundes- und der Länderebene ab, die bis Mitte 2006 abgeschlossen werden wird.
Das Diskussionspapier bereitet den aktuellen Zwischenstand der ELER-Verordnung und ihrer Umsetzung in Deutschland auf, um die Akteuren der ländli-chen Entwicklungspolitik zu informieren. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Möglichkeiten die ELER-Verordnung für eine nachhaltige ländliche Entwicklung eröffnet und welche Grenzen sie setzt. Dabei wird der These nachgegangen, dass die Verordnung zwar ein großes Potenzial bietet, das aber bei ihrer Umsetzung nicht fruchtbar gemacht wird, weil einer nachhaltigen ländlichen Entwicklungspolitik eine gesellschaftliche und politische Lobby fehlt.

Summary translation

The European Union (EU) adopted the Council Regulation on „support for rural development by the European Agricultural Fund for Rural Development“ (EAFRD) in September 2005. This Regulation sets the general framework for rural devel-opment policy in the next funding period 2007-2013, reorganises the policy field, and improves the political strategy for rural areas on the European level. Whether the EAFRD-Regulation can support a sustainable rural development in Germany or not depends on its concrete implementation on the national and re-gional (Länder) levels, which must be completed by mid 2006.
This discussion paper presents the preliminary results of the EAFRD-Regulation and the implementation process in Germany to provide current information for the stakeholders of rural development. The main question of this paper is: What opportunities and restrictions does the EAFRD-Regulation provide for sustainable rural development? The analysis is guided by the hypothesis that the Regulation, indeed, offers significant opportunities, but cannot be realised in the implementa-tion process because sustainable rural development lacks a societal and political lobby.

EPrint Type:Working paper
Keywords:Ländliche Entwicklung, Nachhaltigkeit, EU, Deutschland, Bundesländer, ELER, 2. Säule, Nachhaltigkeit
Subjects: Food systems > Policy environments and social economy
Research affiliation: Germany > University of Berlin - TU > Center for Technology and Society
Deposited By: Noelting, Dr. Benjamin
ID Code:8467
Deposited On:09 May 2006
Last Modified:12 Apr 2010 07:33
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page