home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Leistungen des Ökolandbaus für Umweltschutz und Nachhaltigkeit [Services of Organic Agriculture for Environmental Protection and Sustainability]

Schoene, Florian and Zerger, Corinna (2002) Leistungen des Ökolandbaus für Umweltschutz und Nachhaltigkeit [Services of Organic Agriculture for Environmental Protection and Sustainability]. Working paper, NABU. [Unpublished]

[img] PDF
97Kb

Online at: http://www.nabu.de/m01/m01_02/00563.html

Summary

Der ökologische Landbau fördert das Bodenleben und erhält somit langfristig die Bodenfruchtbarkeit. Er gewährt einen umfassenden Grundwasserschutz, seine klimarelevanten Emissionen liegen erheblich unter denen des konventionellen Landbaus und er wirtschaftet energiesparender. Darüber hinaus wirkt sich die ökologische Wirtschaftsweise positiv auf Flora und Fauna aus. Zu Recht wird der Ökolandbau daher in der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung besonders hervorgehoben. Auch wenn die konventionelle Landwirtschaft wichtige Beiträge zum Erhalt von Natur und Umwelt leisten kann, entspricht der ökologische Landbau am ehesten dem Idealbild einer nachhaltigen Landbewirtschaftung und hat damit eine Leitbildfunktion. Diese Erkenntnis ist wissenschaftlich vielfach belegt und wird von zahlreichen offiziellen Gutachten gestützt. So weist die Enquete-Kommission “Schutz der Erdatmosphäre” des Deutschen Bundestages schon 1994 darauf hin, dass der ökologische Landbau den Ansprüchen an eine umweltgerechte und nachhaltige Landbewirtschaftung am nächsten kommt und zeigt die Vorteile einer flächendeckenden Umstellung auf (E.-K. 1994). Das Bundesamt für Naturschutz und das Umweltbundesamt kommen in einer gemeinsamen Pressemitteilung ebenfalls zu dem Schluss, dass eine Ausweitung des ökologischen Landbaus Umwelt und Natur entlastet, da der ökologische Landbau dem Leitbild einer nachhaltigen Lebensmittelproduktion am nächsten kommt (BfN und UBA 2001). Gerade im Rahmen des Gewässerschutzes fordert das Umweltbundesamt die Förderung des ökologischen Landbaus (Irmer et al.1993). Mehrere große Wasserversorgungsunternehmen (z.B. Stadtwerke München, Augsburg u.a.) haben die Vorteile der ökologischen Wirtschaftweise erkannt und fördern den ökologischen Landbau in ihren Wassereinzugsgebieten (Köpke 1999). Die Ergebnisse einer Studie der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) zeigen, dass der ökologische Landbau einen bedeutenden Beitrag zur Verringerung des Treibhauseffekts leisten kann (Bockisch 2000). Der Sachverständigenrat für Umweltfragen befürwortet in seinem Umweltgutachten 2000 die Förderung einer umweltschonenden Erzeugung und fordert in diesem Zusammenhang eine Ausweitungsstrategie für den ökologischen Landbau (SRU 2000). Auch die Europäische Umweltagentur sieht im ökologischen Landbau eine gute Möglichkeit, den Umweltdruck der Landwirtschaft zu reduzieren, da der negative Einfluss auf die biologische Vielfalt geringer sei und dem Tierschutz ein größerer Platz eingeräumt würde (EEA 2002).
Trotz dieser Tatsachen wird aus Kreisen der konservativen Agrarlobby immer wieder versucht, die Leitbildfunktion des Ökolandbaus aus Sicht der Nachhaltigkeit in Abrede zu stellen und konventionellen Methoden Vorrang einzuräumen. Vor diesem Hintergrund sollen in diesem Hintergrundpapier die Leistungen des Ökolandbaus in Bezug auf die verschiedenen Umweltmedien in einer Zusammenschau dokumentiert werden.


EPrint Type:Working paper
Keywords:Umweltschutz, Nachhaltigkeit, nachhaltig, Artenschutz, Energieverbrauch, Emissionen, Bodenschutz, Wasserschutz
Subjects: Environmental aspects > Biodiversity and ecosystem services
Research affiliation: Germany > Other organizations
Related Links:http://www.nabu.de
Deposited By: Schoene, Florian
ID Code:821
Deposited On:05 Aug 2003
Last Modified:12 Apr 2010 07:27
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page