home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Mastitisdisposition in Abhängigkeit von wesenstypischen Verhaltens- und Verdauungseigenschaften in einer Milchviehherde

Ivemeyer, Silvia (2002) Mastitisdisposition in Abhängigkeit von wesenstypischen Verhaltens- und Verdauungseigenschaften in einer Milchviehherde. Thesis, Universität Kassel, Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften, Institut für ökologischen Landbau (FAL), Trenthorst und Fachgebiet ökol. Tierhaltung. . [Unpublished]

[img] PDF
790Kb

Summary

Die Gesundheit der Kuh ist auf biologisch-dynamischen Betrieben aufgrund der Stellung der Kuh im Betriebsorganismus und der Qualität der Milch als Lebensmittel ein zentrales Anliegen. Die Mastitis ist das größte Gesundheitsproblem des Milchviehs. In jeder Herde gibt es aber Kühe, die gar nicht oder weniger an Mastitis erkranken als ihre Herdengefährtinnen. Somit liegt es nahe, zu fragen, wodurch diese individuellen Unterschiede in der Mastitisdiposition begründet sind. Die Verdauungstätigkeit ist eine wesentliche arttypische Eigenschaft des Rindes und wird im Dissertationsprojekt "Wesentliche arttypische Eigenschaften und Mastitisdisposition beim Rind" von Anet Spengler Neff als entscheidender Einflussfaktor auf die Konstitution der Kuh betrachtet. Um einen Vergleich mit der Mastitisdisposition anstellen zu können, müssen individuelle Unterschiede der Kühe bezüglich der Verdauungseigenschaften gefunden werden. Dies ist am besten bei Tieren innerhalb einer Herde möglich, da diese Kühe unter den gleichen Haltungs- und Fütterungsbedingungen leben und sich somit individuelle Unterschiede zeigen können. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, diesen Zusammenhang von Mastitisdiposition und Verhaltens- und Verdauungseigenschaften anhand der aus 30 rot- und schwarzbunten Kühen bestehenden Milchviehherde der biologisch-dynamischen Hofgemeinschaft Gut Rothenhausen zu prüfen.
Hierzu wurden anhand von Verhaltensbeobachtungsmethoden mit sechs Parametern zur Wiederkautätigkeit und einem zum Freßverhalten und anhand der Körperkondition (Body condition scoring) und der Mistbeurteilung die Verdauungseigenschaften der Tiere dargestellt und individuelle Unterschiede gesucht. Die sechs Parameter zur Wiederkautätigkeit sind Gesamtwiederkauzeit/ Tag, mittlere Häufigkeit und Dauer der Wiederkauperioden, Zeit/ Wiederkaubissen, Kieferschläge/ Wiederkaubissen und Zeit/ Kieferschlag (Kaugeschwindigkeit). Die Mastitisdisposition wurde durch den Zellgehalt und die Leitfähigkeit der Milch beschrieben. Um ein umfassendes Bild der einzelnen Tiere der Herde darzustellen, wurden zudem von allen Kühen Charakterbeschreibung, Krankheitsgeschichte, Stellung in der Rangordnung, Widerristhöhe und Hornform aufgeführt. Der Untersuchungszeitraum erstreckte sich über ein halbes Jahr von Oktober 2001 bis April 2002. Mit Hilfe von Unterlagen des Betriebes konnten zu Zellgehalt der Milch und Krankheitsgeschichte auch Ergebnisse über diesen Zeitraum hinaus verwertet werden.
Bei allen Parametern der Wiederkautätigkeit zeigten sich individuelle Unterschiede der Tiere dadurch, dass die interindividuellen Unterschiede größer waren als die durch die Wiederholungen der Untersuchungen bedingten intraindividuellen Unterschiede der Kühe. Bis auf die Gesamtwiederkauzeit/ Tag erwiesen sich die Parameter zur Wiederkautätigkeit als stabil, d.h. die Ergebnisse waren im Untersuchungszeitraum der Winterfütterung wiederholbar. Die Untersuchungen des Freßverhaltens und der Mistbeurteilung lieferten keine verwertbaren Ergebnisse. Durch Korrelationsprüfungen zeigte sich, dass einige Verdauungseigenschaften mit Alter und Gewicht der Tiere in Zusammenhang stehen. Dies trifft vor allem für die Kaugeschwindigkeit, aber abgeschwächt auch für die Häufigkeit/ der Wiederkauperioden und die Zeit/ Wiederkaubissen zu. Ein Zusammenhang von Mastitisdisposition und Verdauungseigenschaften lässt sich signifikant lediglich zwischen der Körperkondition und dem Zellzahlgehalt der Milch finden, wobei die Körperkondition wiederum signifikant mit der Kaugeschwindigkeit korreliert. Tiere mit geringerer Körperkondition haben sich in der untersuchten Herde als vermehrt an Mastitis erkrankt gezeigt. Ob dieser Zusammenhang allgemeingültig oder herdenspezifisch ist, ist noch ungeklärt.


EPrint Type:Thesis
Thesis Type:Diplomarbeit
Keywords:Wiederkautätigkeit, Verdauung, Mastitis, Milchvieh,Tiergesundheitsfördernde Rahmenbedingungen, Konstitution
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Dairy cattle
Animal husbandry > Health and welfare
Research affiliation: Germany > Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries - VTI > Institute of Organic Farming - OEL
Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Animal Health
Germany > University of Kassel > Department of Farm Animal Behaviour and Husbandry
Deposited By: Ivemeyer, Silvia
ID Code:685
Deposited On:03 Jun 2003
Last Modified:12 Apr 2010 07:27
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Diese Diplomarbeit ist einsehbar in der Unibibliothek Kassel, Bereichsbibliothek 9, Nordbahnhofstraße 1a, 37231 Witzenhausen.

Repository Staff Only: item control page