home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Verlängerte Nutzungsdauer von Legehennen im Biolandbau

Zeltner, Esther (2004) Verlängerte Nutzungsdauer von Legehennen im Biolandbau. [Longer use of laying hens in organic farming.] Freiland- Journal (2/04), pp. 8-9.

[img] PDF
418Kb

Summary

Legehennen werden heute normalerweise im Jahresumtrieb gehalten. Die Umstellung vom Aufzuchtstall in den Legehennenstall bedeutet für die Hühner eine Belastung, die umso grösser ist, je mehr sich das Aufzuchtsystem vom Legehennensystem unterscheidet. Mit 68 Alterswochen ist das Leben der meisten Hennen zu Ende. Die kurze Nutzungsdauer ist aus technischen und ethischen Überlegungen nicht unproblematisch. Die jährliche Eingewöhnungsphase der Hühner an den Stall ist für den Legehennenhalter immer mit dem Risiko verbunden, dass eine Herde in ihrer Anpassungsfähigkeit überfordert ist. Die Folge davon kann Federpicken oder sogar Kannibalismus sein. Mit einer verlängerten Legedauer können die die gut im Stall eingelebten Hennen länger genutzt werden und die Zahl der männlichen Küken, die in der Brüterei getötet werden, wird vermindert. So werden insgesamt weniger Tiere benötigt.


EPrint Type:Journal paper
Keywords:Legehennen, Biogeflügelhaltung,Mauser
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Poultry
Research affiliation: Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Animal Husbandry and Breeding
Related Links:http://www.fibl.org/forschung/tierhaltung/biogefluegelhaltung/index.php, http://www.freiland.or.at/
Deposited By: Zeltner, Esther
ID Code:6458
Deposited On:10 Feb 2006
Last Modified:12 Apr 2010 07:32
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page