home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Ektoparasitenkontrolle

{Project} Ektoparasitenkontrolle. [Control of Ectoparasites.] Runs 2004 - 2007. Project Leader(s): Maurer, Veronika and Perler, Erika, Research Institute of Organic Agriculture (FiBL), CH-5070 Frick.

Full text not available from this repository.

Online at: http://www.fibl.org/de/schweiz/forschung/tierhaltung.html

Summary

Stand der Forschung:
Hygienemassnahmen können zur Eindämmung von Ektoparasitenpopulationen beitragen. Zwar werden in den Bio-Richtlinien verschiedene Verfahren und Produkte zur Stallreinigung- und Desinfektion zugelassen, aber ihre Wirksamkeit gegen frei lebende Ektoparasiten ist meist nicht erprobt. Zum Schutz von Weidetieren gegen stechende Insekten werden oft Unterstände empfohlen. Wie diese optimalerweise ausgestaltet werden sollten, ist jedoch nicht bekannt. Zur direkten Bekämpfung von Ektoparasiten werden auf Biobetrieben mechanische Verfahren (Pflanzenöl, Kieselgur, Bearbeitung) oder Pflanzenextrakte (praktisch ausschliesslich Pyrethrum) eingesetzt. Alle diese Verfahren haben den Nachteil schlechter Persistenz. In anderen Anwendungsbereichen (z.B. Pflanzen- und Vorratsschutz) existieren viel versprechende Alternativen, die auch gegen Ektoparasiten geprüft werden sollten.
Problemstellung:
Ektoparasiten sind bei Tieren auf Biobetrieben von grosser Bedeutung; Probleme mit Fliegen (Stubenfliegen, Wadenstecher), Bremsen und roten Vogelmilben stehen im Vordergrund. Dies zeigten Umfragen unter Biobauern und Tierärzten, welche das FiBL für diverse Tierarten gemacht hat (Maurer et al., 2002; Maurer & Hertzberg, 2002; Steinlin, 2003). Gewisse vorbeugende Massnahmen gegen Ektoparasiten sind zwar bekannt, sie reichen aber oft nicht, um den Befall der Tiere auf ein tolerierbares Niveau zu senken. Die aus tierschützerischen oder hygienischen Gründen notwendigen Behandlungen erfolgen derzeit noch häufig mit konventionellen, chemisch-synthetischen Mitteln. Diese Praxis widerspricht den Anforderungen des Biolandbaus, wonach wirksame Naturheilmittel bevorzugt eingesetzt werden sollen.
Ziele:
-Entwicklung verbesserter Präventionsmassnahmen gegen temporäre Ektoparasiten
- Entwicklung alternativer Behandlungsverfahren gegen Ektoparasiten
- Etablierung erprobter Verfahren in der Praxis des Biolandbau
Methode:
Drei Verfahren zur Stallreinigung werden in Legehennenhaltungen geprüft; die Auswirkung auf die Entwicklung der Vogelmilbenpopulationen wird während vier Monaten erhoben. Die Eignung verschiedener Typen von Unterständen zum Schutz der Weidetiere vor stechenden Insekten wird untersucht. Anhand einer Literaturstudie werden alternative Verfahren zur Ektoparasitenkontrolle ausgewählt. Ausgewählte Verfahren werden am Modell der Roten Vogelmilbe und an weiteren Ektoparasitenarten geprüft. Erfolgversprechende Verfahren werden in Feldversuchen in eingesetzt.
Aktuelle Projekte:
- Kontrolle von Ektoparasiten und Fliegen bei Wiederkäuern und Schweinen
- Kontrolle von Dermanyssus gallinae bei Legehennen

Summary translation

Involved organisations, project partners:
- Zentrum für tiergerechte Haltung BVET, Tänikon: Nina Keil
- Wageningen University and Research

EPrint Type:Project description
Keywords:cattle, horses, ectoparasites, flies, poultry, Ektoparasitenkontrolle
Subjects: Animal husbandry > Health and welfare
Research affiliation: Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Veterinary Parasitology
Research funders: European Union > QualityLowInputFood
Switzerland > Bundesamt für Veterinärmedizin BVET
Switzerland > Other organizations
Related Links:http://www.fibl.org/english/research/veterinary-parasitology/index.php
Start Date:1 January 2004
End Date:31 December 2007
Deposited By: Maurer, Dr. Veronika
ID Code:6287
Deposited On:20 Jan 2006
Last Modified:20 Aug 2009 14:28

Repository Staff Only: item control page