home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Stickstoff-, Kalium- und Phosphorverluste während der Stallmistrotte in 11jährigen Freilandversuchen; Konsequenzen und Gegenmaßnahmen

Raupp, Joachim and Oltmanns, Meike (2005) Stickstoff-, Kalium- und Phosphorverluste während der Stallmistrotte in 11jährigen Freilandversuchen; Konsequenzen und Gegenmaßnahmen. [Nitrogen, potassium and phosphorus lossesduring farmyard manure composting in outdoor experiments from 11 years; consequences and countermeasures.] In: Mitt. Ges. Pflanzenbauwiss., 17, pp. 36-37.

[img] PDF
99Kb

Summary

Die Reduzierung von Nährstoffverlusten während der Stallmistrotte auf ein tolerierbares, unvermeidliches Niveau ist nicht nur aus landwirtschaftlichen, sondern auch aus Umweltschutzgründen sinnvoll. Dies setzt voraus, die wesentlichen Einflußfaktoren und Prozesse zu kennen, bei denen es zu Verlusten kommen kann. Anhand von 14 Rotteversuchen mit Rindermist im Freiland in 11 Jahren wurden die Rottetemperatur gemessen, Verluste quantifiziert und mögliche Gegenmaßnahmen vorgeschlagen.
Rindermist aus Tiefstall- oder Tretmistsystemen wurde im Sommer in Mieten aufgesetzt und rottete bis Herbst (im Mittel der Jahre 66 Tage) oder bis zum nächsten Frühjahr (223 Tage). In dieser Zeit reduzierte sich die Mistmenge auf 67% bzw. 59% des Ausgangsmaterials (berechnet anhand des Anstiegs des Aschegehaltes). Die Nährstoffverluste waren viel geringer. Verglichen mit den ursprünglichen Gehalten gingen ca. 33% des Stickstoffs und 39 oder 17% des Kalium (je nach Rottedauer) verloren. Die P-Gehalte blieben nahezu konstant. Stickstoffreiche Miste scheinen dafür prädestiniert zu sein, hohe Trockenmasse- und N-Verluste aufzuweisen. In Fällen hoher Temperatur in der thermophilen Phase waren auch hohe TS-Verluste, aber nicht unbedingt hohe N-Verluste zu beobachten. Der ursprüngliche N-Gehalt des Mistes war für das Temperaturniveau der Rotte ohne Bedeutung. Die K-Verluste waren mit keinem der ausgewerteten Parameter korreliert, nicht einmal mit dem anfänglichen Wassergehalt.
Die Ursachen für Stickstoffverluste sowie die Vor- und Nachteile des Abdeckens und des Umsetzens der Mieten und die Bedeutung des C:N-Verhältnisses werden anhand von Literaturergebnissen diskutiert, um geeignete Gegenmaßnahmen zur Reduzierung von Nährstoffverlusten vorzuschlagen.


EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Poster
Keywords:composting, nutrient turnover, nutrient losses, covering, temperature level, heaps, ammonia
Subjects: Crop husbandry > Composting and manuring
Research affiliation: Germany > Institute for Biodynamic Research - IBDF > Farmyard Manure > Composting of Farmyard Manure and Organic Waste
Deposited By: Raupp, Dr. Joachim
ID Code:6268
Deposited On:22 Nov 2005
Last Modified:12 Apr 2010 07:31
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page