home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Auswirkungen variierter Nutzungstermine auf den Ertrag und die Stickstofffixierleistung in ökologisch bewirtschafteten Luzernebeständen im pannonischen Klimaraum Ostösterreichs

Hrbeck, R.; Pietsch, G. and Friedel, J.K. (2005) Auswirkungen variierter Nutzungstermine auf den Ertrag und die Stickstofffixierleistung in ökologisch bewirtschafteten Luzernebeständen im pannonischen Klimaraum Ostösterreichs. In: Mitt. Ges. Pflanzenbauwiss., Ges. Pflanzenbauwissenschaften, 17, pp. 301-302.

[img] PDF
23Kb

Online at: http://bokudok.boku.ac.at/bokudok/search_project.show_project?project_id_in=5088

Summary

In der vorliegenden Arbeit wurde untersucht, ob und in welchem Umfang die aus wildtierbiologischer Sicht sinnvolle Vorverlegung des 1. Nutzungstermins (zwei Wochen früher als der produktionsoptimierte, praxisübliche Nutzungstermin) und die Verzögerung des 2. Nutzungstermins (zwei Wochen später als in der produktionsoptimierte Variante) die Ertrags- und biologische N2 – Fixierleistung von Luzerne verringert und den Beikrautdruck auf den untersuchten Flächen erhöht. Der Feldversuch zur Untersuchung von Stickstofffixierleistung und Ertrag wurde auf den ökologisch bewirtschafteten Flächen der Universität für Bodenkultur in Raasdorf (Marchfeld, östlich von Wien) durchgeführt. Der gesamtpflanzliche Trockenmasseertrag war sowohl bei der 1. Mulchnutzung (Spross und Stoppel; naturschutzoptimierte Variante = 3640 kg/ha; produktionsoptimierte Variante = 5266 kg/ha) als auch insgesamt beim naturschutzoptimierten Nutzungsregime signifikant geringer als beim produktionsoptimierten Nutzungsregime. Die Jahres-N2-Fixierleistung betrug in der naturschutzoptimierten Variante 154 kg N/ha gegenüber 208 kg N/ha bei der produktionsoptimierten Variante. Weder die Jahres-N2-Fixierleistung noch der Anteil des Leguminosen-N aus der Luft unterscheiden sich signifikant zwischen den Varianten. Die Vorverlegung des 1. Mulchtermins um 2 Wochen und die Verzögerung des 2. Mulchtermins um 2 Wochen erhöhte den Beikrautdruck in den Luzernebeständen nicht. Eine an den Bedürfnissen der Wildtiere orientierte Verschiebung der Nutzungstermine von Luzerne hat aus pflanzenbaulicher Sicht daher weder für die Versorgung der Fruchtfolge mit Stickstoff noch für die Beikrautregulierung einen deutlichen, nachteiligen Effekt.


EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Ökologischer Landbau, Stickstofffixierleistung, Luzerne, Nutzungstermine
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Research affiliation: Austria > Univ. BOKU Wien > Sustainable Agr. Systems - IfÖL
Deposited By: Friedel, Dr. Jürgen K.
ID Code:6230
Deposited On:10 Nov 2005
Last Modified:12 Apr 2010 07:31
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page