home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Ernährungsphysiologische Bewertung von Öko-Futtermitteln für Schweine

Abel, Hansjörg; Pawelzik, Elke and Breves, Gerd (2004) Ernährungsphysiologische Bewertung von Öko-Futtermitteln für Schweine. [Physiological feed evaluation for pigs in organic farming.] Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Bonn, Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
760Kb

Summary

Es wurden Nährstoffanalysen an ökologisch und konventionell angebauten Weizen-, Gerste- und Ackerbohnensorten durchgeführt. Im Vergleich zum konventionellen Anbau führte der ökologische Anbau bei Weizen und Gerste zu niedrigeren Rohprotein- sowie höheren Stärke- und Fasergehalten. Bei Ackerbohnen ergaben sich tendenziell ähnliche Veränderungen, die Stärkegehalte wurden jedoch bei ökologischer Anbauweise gesenkt.
In Stoffwechselversuchen wurden „Schwäbisch Hällische“ (SH), „Bunte Bentheimer“ (BB) und moderne Gebrauchskreuzungsschweine (CB) mit jeweils einer Grundration und einer Zulageration (+Zuckerrübentrockenschnitzel) versorgt. Mit der Grundration erhielten die Schweine 80% des Energie- und 100% des Aminosäurenbedarfs für tägliche Zunahmen von 700g. Das Energiedefizit sollte durch die Schnitzelzulage gedeckt werden. Am Ende der Stoffwechselperioden wurden die Schweine geschlachtet, Fermentationsintensitäten im Caecum bestimmt und für transportphysiologische Messungen (Ussing-Kammer-Verfahren) Mucosaproben vom mittleren Jejunum und Colon entnommen.
Die Nicht-Stärke-Polysaccharide der Faserzulage waren hoch verdaulich und bewirkten niedrigere Verdaulichkeiten aller übrigen Nährstoffe. Die N-Ausscheidungen über den Harn wurden gesenkt und die über den Kot gesteigert. CB retinierten höhere N-Mengen als SH und BB. Die Fermentationsintensität im Caecum stieg bei faserreich ernährten Schweine an. Die Schweineherkünfte unterschieden sich im Faserverwertungsvermögen. SH verdauten die geringsten Fasermengen. Die verdauungs- und transportphysiologischen Messungen deuten auf Unterschiede zwischen den Schweineherkünften im praecaecalen Verdauungstrakt hin.
Aufgrund der erzielten Ergebnisse ist nicht – wie häufig unterstellt - davon auszugehen, dass Schweine alter Landrassen besser als moderne Gebrauchskreuzungsschweine für die Verwertung faserreicherer Futterrationen im Ökologischen Landbau geeignet sind.

Summary translation

Samples of organically or conventionally grown cultivars of wheat, barley and faba beans were analysed for nutrient contents. Organically grown cereals contained less crude protein and more starch and fiber. Similar results were obtained for field beans, however, starch was reduced in organically grown beans.
Metabolic trials were conducted with pigs of the old landrace breeds “Schwäbisch Hällisch” (SH), “Bunte Bentheimer” (BB) and modern crossbreed (CB), each supplied with a basal ration and a supplemental ration (+dried sugar beet pulp). The basal ration supplied 80% of the energy and 100% of the amino acid requirements for daily gains of 700g. The energy deficit was intended to be covered by the supplemental sugar beet pulp. At the end of the metabolic trial pigs were slaughtered, the cecal fermentation intensity was determined and samples of the mucosa of mid jejunum and colon were taken for measurements in digestive and transport physiology (Ussing-chamber-procedure).
The supplemental fiber of soluble non starch polysaccharides was higly digestible and caused reduced digestibilities of all the other nutrients. N-excretion via urin was reduced and that via feces increased. CB retained more nitrogen than SH and BB. The cecal fermentation intensity was elevated in pigs fed the fibrous supplemental rations. The pig breeds differed in their potential for fiber digestion. SH digested the lowest amounts of fiber. Observed data on mucosal transport physiology indicate differences in preceacal digestive processes between the pig breeds.
In conclusion and contrary to expectation, old landrace pig breeds can not be assumed to possess a higher potential for the more fibrous feed rations in organic farming.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE209, FKZ 02OE209/F, ernährungsphysiologische Wirkungen, Ökofuttermittel, Körnerleguminosen, Nährstoffanalysen, Fermentationsprodukte, Lactat, mikrobielle Aktivität, Adenylate-Energy-Charge AEC, batch-Kulturen, Colon-Simulationstechnik (Cositec), Fermentationsgase, nourishment physiological effects, organic feed, grain legumes, nutrient analysis, fermentation products, lactate, microbial activity, batch cultures, Colon-simulation technique, fermentation gases, Schwein, Schweine, Schweinefütterung, Schweinefutter, Futtermittel, Nährstoffanalyse, Stoffwechselversuch
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Pigs
Animal husbandry > Breeding and genetics
Animal husbandry > Feeding and growth
Research affiliation: Germany > University of Göttingen > Physiology of Animal Nutrition
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Animal Feeding
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE209, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE209/F, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE209&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://www.oekolandbau.de/index.cfm/000031E135511F43A8796521C0A8D816
Project ID:FKZ 02OE209
Location:Am Vogelsang 6
37075 Göttingen
Ansprechpartner: Prof. Dr. Hansjörg Abel
Tel.: 0551/393359
Email: habel@gwdg.de
Start Date:1 June 2002
End Date:31 May 2004
Deposited By: Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
ID Code:6008
Deposited On:18 Oct 2005
Last Modified:06 Sep 2012 09:07
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Finanziert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Auftragnehmer: Georg-August-Universität Göttingen, Forschungs- und Studienzentrum für Landwirtschaft und Umwelt
Projektbearbeitung:
- Prof. Dr. Hansjörg Abel, Universität Göttingen, Institut für Tierphysiologie u. Tierernährung
- Prof. Dr. Elke Pawelzik, Universität Göttingen, Institut für Agrikulturchemie
- Prof. Dr. Gerd Breves, Tierärztliche Hochschule Hannover, Physiologisches Institut

Repository Staff Only: item control page