home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Entwicklung von Futterrationen für 100%tige Biofütterung von Freilandlegehennen unter besonderer Berücksichtigung von Raps- und Leinkuchen, optimierter Grundfuttereinsatz (Silage) und anderen Eiweißpflanzen

{Project} Entwicklung von Futterrationen für 100%tige Biofütterung von Freilandlegehennen unter besonderer Berücksichtigung von Raps- und Leinkuchen, optimierter Grundfuttereinsatz (Silage) und anderen Eiweißpflanzen. [Development of rations for 100 % organic feeding of lying hens under consideration of rape and linseed cake, optimized basic rations (silage) and other protein plants.] Runs 2004 - 2005. Project Leader(s): Holle, Dipl.-Ing.agr. Romana, Versuchs- und Beratungsring Ökologischer Landbau Schleswig-Holstein e. V..

Full text not available from this repository.

Online at: http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/fkz=03OE434

Summary

Laut EWG-Verordnung 2092/91 ist geplant, den weiteren Einsatz von konventionellen Futtermittelausgangserzeugnissen in der ökologischen Legehennenfütterung zu untersagen. Ziel des Vorhabens ist es, praxistaugliche Futterrationen für Legehennen in ökologischer Haltung zu entwickeln. Dabei wird eine 100%ige Biofütterung mit betriebseigenen Futtermitteln erarbeitet und deren Verträglichkeit bei verschiedenen Legehennenherkünften getestet. Da der Gehalt der Aminosäure Methionin in der ökologischen Legehennenfütterung zumeist ein limitierender Faktor ist, werden verschiedene heimische anbauwürdige Eiweißträger (u.a. Raps, Sommerwicke, blaue Lupine, Leinen, Kürbiskerne) in die Futterrationen integriert. Zudem wird eine Rauhfuttergabe in Form von Silage gesondert berücksichtigt. Sechs verschiedene Futterrationsvarianten werden an Legehennen in einem on-farm-Versuch und parallel in einem Exaktfütterungsversuch auf ihre Verträglichkeit für die Hennen überprüft. Neben dem Gesundheitsstatus der Tiere werden Futterverbrauch, Legeleistung, Eiqualität und Eigrößenverteilung ermittelt. Besonders Rapskuchen weist ein günstiges Aminosäurenmuster auf, kann bei Braunlegern aber einen Fischgeschmack der Eier verursachen, so dass diese Eier nicht mehr verkaufsfähig sind. Die thermische Behandlung des Rapskuchens soll diese Auswirkung verhindern. Im Exaktversuch wird eine Futtervariante mit nicht thermisch aufgeschlossenem Rapskuchen an eine neu gezüchtete weiße Braunlegerhybride verfüttert, um zu überprüfen, ob eine Qualitätsveränderung (Fischgeschmack) auftritt. Der Exaktversuch wird von der FAL durchgeführt.


EPrint Type:Project description
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 03OE434, Futtermittelausgangserzeugnissen, ökologischen Legehennenfütterung, praxistaugliche Futterrationen, Biofütterung, betriebseigene Futtermittel, Aminosäure Methionin, anbauwürdige Eiweißträger, Raps, Sommerwicke, blaue Lupine, Leinen, Kürbiskerne, Futterration, Tiergesundheitsstatus, Futterverbrauch, Legeleistung, Eiqualität, Eigrößenverteilung, thermische Behandlung, Rapskuchen, feed raw materials, organic layer feed, practical applicable feed rations, organic feed, farm-own feed material, amino acid methionine, cultivable egg white carrier, rapeseed, Vicia sativa, Lupinus angustifolius, linseed, pumpkin seeds, feed ration, animal health status, feed use, laying capacity, egg quality, egg size distribution, thermic treatment, rapeseed cake
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Poultry
Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Animal husbandry > Health and welfare
Animal husbandry > Breeding and genetics
Animal husbandry > Feeding and growth
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Animal Feeding
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Tiergesundheit
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=03OE434, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=03OE434&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://www.oekoring-sh.de/
Project ID:FKZ 03OE434
Location:Am Kamp 9
24783 Osterrönfeld
Ansprechpartner: Dipl.-Ing.agr. Romana Holle
Tel.: 04322/699833
Email: romanaholle@foni.net
Start Date:1 May 2004
End Date:31 December 2005
Deposited By: Holle, Dipl.Ing.agr. Romana
ID Code:5829
Deposited On:21 Dec 2005
Last Modified:20 Aug 2009 14:27

Repository Staff Only: item control page