home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Strategien zur standortspezifischen Grünlandansaat - Retrospektive Analyse von Selektionskriterien

{Project} Strategien zur standortspezifischen Grünlandansaat - Retrospektive Analyse von Selektionskriterien. [Strategies for site-specific seeding of grassland - retrospective analysis of selectrion criteria.] Runs 2002 - 2003. Project Leader(s): Spatz, Prof. Dr. Günter, Universität Kassel.

Full text not available from this repository.

Online at: http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/fkz=02OE442

Summary

Um Hinweise für eine verbesserte Standortanpassung und damit effizientere Gestaltung von Grünlandansaaten zu erreichen, wurde eine 20 ha große Grünlandfläche mit sehr heterogenen Standorteigenschaften 5 Jahre nach Ansaat untersucht. Im Jahr 2003 erfolgte die Erhebung des Arteninventars und zahlreicher Standortfaktoren an 300 Messpunkten. Zusammen mit bereits vorliegenden Daten erfolgte eine statistische und räumliche Analyse, inwieweit das Vorkommen der angesäten Arten mit der Ausprägung bestimmter Lebensbedingungen in Beziehung steht.
Kontinuierliche Beziehungen zwischen einzelnen oder mehreren Standortfaktoren und der Zusammensetzung der Grünlandvegetation bzw. des Auftretens einzelner Arten konnten nicht oder in nur sehr schwacher Form ermittelt werden. Vielmehr wurden eher strikte Grenzen von Standorteigenschaften wie z.B. Nährstoffgehalten ermittelt, jenseits derer sich eine Art in ihrem Vorkommen deutlich unterscheiden ließ. So traten der Rotschwingel (Festuca rubra) und die Wiesenrispe (Poa pratensis) in feuchten bis sehr feuchten und in tonigen beschatteten Bereichen sowie auf einem ausgedehnten Nordhang nicht oder nur in sehr geringen Anteilen auf. Die betroffenen Flächen umfassten beim Rotschwingel ca. 6 ha und bei der Wiesenrispe ca. 4 ha. Dieses Ergebnis führt zu der Frage, ob auf diesen Teilflächen in einer Ansaatmischung auf die genannten Arten hätte verzichtet werden können.
Die erzielten Ergebnisse bestätigen die Hypothese, dass eine standortangepasste teilflächenspezifisch durchgeführte Ansaat sinnvoll ist und auch zu einer Ersparnis von Saatgut und damit Kosten führen kann. Für die Entwicklung von teilflächenspezifischen Ansaatempfehlungen sind aber noch zahlreiche Untersuchungen auf anderen Standorten unter verschiedensten Bewirtschaftungssystemen notwendig. Vorerst bleibt daher die Strategie, den Mischungsempfehlungen der Landesinstutionen zu folgen und vor allem eine angepasste Pflege, Nutzung und Düngung durchzuführen, um eine produktive und stabile Grünlandnarbe zu erhalten. Individuelle Anpassungen der Saatstärke einzelner Arten sind in einem begrenzten Rahmen möglich. Hierzu wurden eine Zusammenstellung der Standardmischungen in Deutschland sowie Hinweise zur Ansaatgestaltung mit der Möglichkeit einer einfachen teilflächenspezifischen Anpassung erstellt.

Summary translation

In order to achieve an improved adaptation of grassland seed mixtures to site conditions, a grassland site of 20 ha with very heterogeneous site conditions has been investigated 5 years after sowing. In 2003 botanical composition and site factors have been surveyed sampled at 300 sampling points. Together with already available data sets, a statistical and spatial analysis was performed, in order to look for possible relationships between the occurrence of seeded species and site conditions.
Significant correlations between site factors and the composition of grassland vegetation or the occurrence of seeded species could not be observed or were very weak. Rather exact limit values for site factors like soil nutrients were found, beyond which the dominance of species showed clear changes. For example red fescue (Festuca rubra) and Kentucky bluegrass (Poa pratensis) did not appear or were scarce in wet areas, on heavy clays in shaded areas and on a large north-exposed slope. These sub-areas had an overall size of about 6 ha for Festuca rubra and about 4 ha for Poa pratensis. On the basis of these results it seems opportune to pose the question, if under such site conditions the share of these species could have been reduced in the seed mixture.
The results of our study provide further evidence that a site-specific seeding, differentiated for partial areas within a site, would be reasonable and it would also lead to a reduction of costs. However, further extensive investigations at more sites and testing several systems of grass-land management would be necessary for the formulation of recommendations for the set up of small scale-adapted seed mixtures. In the first instance it is therefore important as a strat-egy to follow regionally-based recommendations of the competent institutions and, above all, adapt maintenance, use and fertilisation to the local site conditions, in order to achieve and maintain a productive and stable grassland sward. Individual adjustments of the seed rate of single species are possible up to a small extent. According to all these issues, the present work comprises an overview of standard seed mixtures for Germany and suggestions for arranging the seeding operations introducing the possibility of a simple small-scale adaptation.

EPrint Type:Project description
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE442, Grünland, Ansaatmischungen, Grünlandansaat, teilflächenspezifische Ansaat, grassland, seeding of grassland, mixture of seeds, site-specific seeding, seeding
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Pasture and forage crops
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenbau
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE442, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE442&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://mars.wiz.uni-kassel.de/pfb/bupo/index.html, http://www.wiz.uni-kassel.de/pfb/index.html
Project ID:FKZ 02OE442
Location:Nordbahnhofstraße 1a
37213 Witzenhausen
Ansprechpartner: Prof. Dr. Günter Spatz
Tel.: 05542/981552
Email: spatz@wiz.uni-kassel.de
Start Date:1 October 2002
End Date:31 December 2003
Deposited By: Fricke, Dipl. Ing. Thomas
ID Code:5781
Deposited On:27 Oct 2005
Last Modified:20 Aug 2009 14:27

Repository Staff Only: item control page