home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Sicherheit in der Produktionskette

{Project} Sicherheit in der Produktionskette. [Production chain safety.] Runs 2003 - 2007. Project Leader(s): Schällibaum, Melchior, Agroscope Liebefeld-Posieux, Swiss Federal Research Station for Animal Production and Dairy Products (ALP), Tioleyre 4, CH-1725 Posieux.

[img] PDF
46Kb

Online at: http://www.aramis.admin.ch/Default.aspx?page=Texte&projectid=16449

Summary

Nahrungsmittelbedingte Erkrankungen beim Menschen treten weltweit auf. Im Vordergrund stehen mikrobielle Ursachen. Im Zusammenhang mit der Globalisierung des Handels mit Lebensmitteln gewinnt der Schutz der Konsumenten vor gesundheitlichen Risiken zunehmend an Bedeutung. Diese gesundheitlichen Risiken können anhand der Risikoanalyse erkannt, quantifiziert und durch entsprechende Massnahmen reduziert werden. Die im Rahmenwerk des Codex Alimentarius umschriebene Risikoanalyse ist ein von der Welthandelsorganisation (WTO) anerkanntes und in der Vereinbarung über sanitäre und phytosanitäre Massnahmen (SPS-Abkommen) gefordertes Verfahren zur Sicherstellung der Lebensmittelsicherheit im internationalen Handel. Sie bezweckt gesundheitliche Risiken biologischer, chemischer oder physikalischer Natur, die von einem Lebensmittel ausgehen können, auszuschalten beziehungsweise auf ein akzeptables Niveau zu reduzieren. Die wissenschaftliche Basis für eine Risikoanalyse ist die Risikobeurteilung (risk assessment). Die Risikobeurteilung erlaubt es, Aussagen über die Wahrscheinlichkeit des Eintretens und den Schweregrad eines gesundheitlichen Schadens, der durch eine Gefährdung (z.B. einem spezifischen Erreger oder chemischen Rückstand in einem Lebensmittel) abzuschätzen und gezielte Massnahmen dagegen einzuleiten. Da Rohprodukte tierischer Herkunft, die zum direkten Verzehr bestimmt sind (z.B. Rohmilchkäse, gewisse Fleischwaren) in verschiedenen Ländern generell als Risikoprodukte eingestuft werden, ist für die Sicherstellung eines reibungslosen Exportes dieser Produkte eine wissenschaftlich fundierte Risikobeurteilung von zunehmender Bedeutung. Im weiteren trägt die Risikoanalyse in der ganzen Produktionskette zur Vertrauens- und Imagebildung bei den in- und ausländischen Konsumenten schweizerischer Lebensmittel tierischer Herkunft bei.

Summary translation

Englisch

EPrint Type:Project description
Keywords:production chain safety, risk assessment, risk analysis, raw milk cheese, milk borne diseases, human pathogens, contaminants and residues, CH-Projektkategorie-B
Subjects: Food systems > Food security, food quality and human health
Research affiliation: Switzerland > Agroscope > ALP
Research funders: Switzerland > Swiss Federal Office for Agriculture FOAG
Switzerland > Agroscope
Related Links:http://www.alp.admin.ch/inde.php
Project ID:3.3.6
Start Date:10 November 2003
End Date:31 December 2007
Deposited By: Gallmann, Dr Peter
ID Code:5423
Deposited On:31 Aug 2005
Last Modified:12 Apr 2010 07:31

Repository Staff Only: item control page