home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Stoffflußanalyse und Produktionseffizienz der Milchviehhaltung unterschiedlich intensiv ökologisch wirtschaftender Betriebe

Haas, Guido and Deittert, Christine (2003) Stoffflußanalyse und Produktionseffizienz der Milchviehhaltung unterschiedlich intensiv ökologisch wirtschaftender Betriebe. [Nutrient matter flow analyses and production efficiency of organic dairy farms at different intensity levels.] Universität Bonn, Institut für Organischen Landbau.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
1423Kb

Summary

Inhalt der Untersuchung ist der Vergleich von 26 ökologisch wirtschaftenden Milchviehbetrieben in Nordrhein-Westfalen und im Baden-Württembergischen Allgäu.
Die durchschnittliche Milchleistung je Kuh und Jahr von rund 6.700 kg wird zu 74% aus Grobfutter, zu 3% aus Saftfutter und zu 23% aus Kraftfutter und Cobs (nur im Allgäu) gemolken. Es werden 9,4 dt TM Kraftfutter je Kuh und Jahr bei einer Kraftfutterintensität von 135 g/kg Milch verfüttert. Aus Kraft- und Saftfutter melken die untersuchten Betriebe 1.500 kg Milch. Etwa 2/3 dieser Futtermittel werden zugekauft. Die Flächenproduktivität als Maß der Produktionseffizienz, ausgedrückt in Milchmenge je Futterfläche, beträgt knapp 7.000 kg Milch je ha. Der Futterflächenbedarf je Kuh ist 0,96 ha, wovon 0,85 ha der eigenbetrieblichen Futtererzeugung dienen. Die Nährstoffbilanzen auf Hoftorebene sind im Mittel aller Betriebe bei Phosphor und Kalium ausgeglichen. Das mittlere Stickstoffsaldo beträgt 43 kg N/ha. Der Zusammenhang zwischen dem Zukauf an Futter und ansteigenden Nährstoffüberschüssen bis 85 kg N/ha ist allerdings signifikant eng. Den größten Direktkostenblock bilden die Futtermittel (50%), gefolgt von den Remontierungskosten (25%). Mit zunehmender Milchmenge steigen die Kraftfutterkosten in NRW signifikant an, was trotzdem eine höhere Direktkostenfreie Leistung je Kuh realisieren läßt. Eine Direktkostenfreie Leistung von rund 2.000 EUR je Kuh erreichen Betriebe aber bspw. bereits ab etwa 6.700 kg Milch, andere erst bei 8.500 kg.
Die innerhalb des Ökologischen Landbaus umstrittene Intensivierung der Milchviehhaltung hat in einigen Fällen bedenkenswerte Auswirkungen. Obwohl die Vorteile gegenüber der konventionellen Milchviehhaltung bestehen bleiben, nimmt die Unterscheidbarkeit der Systeme ab.

Summary translation

The study compares 26 organic dairy farms in the states of North-Rhine Westphalia (NRW) and Baden-Württemberg (Allgaeu region).
The average milk yield of 6,700 kg is derived from roughage (74%), concentrates and cobs (23%), and commercial processing by-products (e.g., spent grains, pomace, and oil cake) (3%). Per cow and year 0.94 tons DM of concentrates are fed. The resulting intensity of concentrate use is 135 g/kg milk. Approximately 2/3 of the concentrates and processing by-products are purchased. The area related productivity is almost 7,000 kg milk/ha. For fodder production 0.96 ha per cow is needed, of which 0.85 ha is farm land and the equivalent area to produce the purchased fodder is 0.11 ha. Farm gate nutrient budgets for phosphorus and potassium are balanced in average. The nitrogen surplus averages only 43 kg N/ha, but the correlation between the amount of fodder purchased and increasing nitrogen surpluses (up to 85 kg/ha) is significant and close. About one half of direct costs are fodder costs, and another fourth are replacement costs. However, costs for concentrates increase with milk yield so that the direct cost free performance does not in all cases increase with the milk yield. Farms with 6,700 kg milk per cow and year realize a direct cost free performance of 2.000 EURO per cow, whereas others farms need 8,500 kg for the same level.
The controversial intensification in organic dairy farming has, in some cases, significant impacts that must be assessed and considered carefully. Although the beneficial impacts of organic compared to conventional dairy farming still exist, the distinctions between the systems are diminishing.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE462, Stofffluss, Stoffluss, Effizienz, Milchvieh, Milchviehhaltung, Intensität, Intensivierung, Kraftfutterintensität, Fütterungsintensität, Nährstoffbilanz, Hoftorbilanz
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Dairy cattle
Farming Systems > Farm nutrient management
Animal husbandry > Feeding and growth
Farming Systems > Farm economics
Research affiliation: Germany > University of Bonn > Institute of Organic Agriculture > Animal Husbandry
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Economics > Economics - Advice
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/02OE462.html, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE462&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Haas, Dr. Guido
ID Code:5163
Deposited On:04 Feb 2009
Last Modified:06 Sep 2012 09:47
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.

Repository Staff Only: item control page