home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Züchtung von resistenten, ausdauernden und qualitativ hochstehenden Futtergräsern und Kleearten für ökologische Landbausysteme, speziell für den biologischen Landbau

{Project} Züchtung von resistenten, ausdauernden und qualitativ hochstehenden Futtergräsern und Kleearten für ökologische Landbausysteme, speziell für den biologischen Landbau. [Breeding of resistent and persistent, high quality forage grasses and clovers for ecological farming systems, especially for organic farming.] Runs 2003 - 2007. Project Leader(s): Boller, Beat, Agroscope FAL Reckenholz, Swiss Federal Research Station for Agroecology and Agriculture, CH-8046 Zurich, E-mail: info@fal.admin.ch.

[img] PDF
46Kb

Online at: http://www.aramis.admin.ch/Default.aspx?page=Texte&projectid=16013

Summary

Futtergräser und Kleearten sind die tragenden Komponenten der futterbaulich genutzten Wiesen- und Weidebestände. Die für die Anlage von Kunstwiesen im Rahmen der Fruchtfolge oder zur Verbesserung degenerationsgefährdeter Naturwiesen verwendeten Samenmischungen sollen deshalb möglichst gut an die lokalen Anbaubedingungen und die gewünschte Nutzung angepasste, ausdauernde Sorten von Klee und Gräsern enthalten. Diese sollen gegen wichtige Schaderreger resistent sein und gesundes, gut verdauliches Futter liefern, um über hohe Grundfutteranteile in den Wiederkäuerrationen weitgehend geschlossene innerbetriebliche Nährstoffkreisläufe zu ermöglichen.Diese Ziele sind von besonders hoher Relevanz für den biologischen Landbau. Da wegen des Verzichtes auf chemische Hilfsstoffe (bei Futterpflanzen v.a. Herbizide, mineralische Stickstoffdünger) viele Eingriffsmöglichkeiten wegfallen, ist die Wahl geeigneter Sorten eines der wichtigsten Steuerungselemente für den biologischen Pflanzenbau. Wir bearbeiten deshalb auf einheimischen genetischen Ressourcen basierendes Zuchtmaterial von Klee und Futtergräsern. Dabei beachten wir ab diesem Arbeitsprogramm die Prinzipien einer ökologischen Pflanzenzüchtung. Die entstehenden Sorten können in allen Anbausystemen erfolgversprechend eingesetzt werden. Sie tragen zur Verwirklichung der ökologischen und ökonomischen Ziele eines vielfältigen Futterbaus bei und ermöglichen dabei auch neue Entwicklungen. Ein besonderes Augenmerk gilt der Verbesserung der Konkurrenzfähigkeit und der ökologischen Optimierung des Futterbaus in höheren Lagen.

Summary translation

Englisch

EPrint Type:Project description
Keywords:breeding, clover, fodder crops, forage, grass, CH-Projektkategorie-A2
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Pasture and forage crops
Crop husbandry > Breeding, genetics and propagation
Research affiliation: Switzerland > Agroscope > ART - Reckenholz location
Research funders: Switzerland > Agroscope
Related Links:http://www.reckenholz.ch/doc/en/index.html
Project ID:04.13.4.2
Start Date:8 November 2003
End Date:31 December 2007
Deposited By: Strasser, Fredi
ID Code:5154
Deposited On:21 Jul 2005
Last Modified:12 Apr 2010 07:31

Repository Staff Only: item control page