home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Überprüfung der bestehenden Gesetze im Hinblick auf potenzielle Hemmnisse für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Verarbeitung ökologischer Erzeugnisse

{Project} Überprüfung der bestehenden Gesetze im Hinblick auf potenzielle Hemmnisse für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Verarbeitung ökologischer Erzeugnisse. [Analysis of the existing food legislation in order to identify obstacles for the development of organic food processing.] Runs 2002 - 2003. Project Leader(s): Hermann, Andreas, Öko-Institut e.V, Bereich Umweltrecht, Elisabethenstr. 55 - 57, 64283 Darmstadt, Tel: 06151/8191-28, Email: a.hermann@oeko.de.

Full text not available from this repository.

Online at: http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/fkz=02OE335

Summary

In diesem Gutachten wird untersucht, welche rechtlichen Hemmnisse in den Bereichen Hygiene-, Kennzeichnungs- und Herstellungsverfahren für die ökologische Lebensmittelverarbeitung einer Ausdehnung des Ökologischer Landbaus entgegenstehen können.
Als Ergebnis des Projekts konnten Hemmnisse in der EU-Öko-Verordnung 2092/91/EWG, insbesondere im Anhang VI ermittelt werden.
Bei der Überwachung von ökologischen LebensmittelherstellerInnen wird der Zeitaufwand im Unternehmen für die Vor- und Nachbereitung der Routinekontrollen durch sowohl die amtliche Lebensmittelüberwachung als auch die Öko-Kontrollstellen als Hemmnis genannt. Aufgrund der unterschiedlichen Untersuchungsziele der beiden Kontrollarten lässt sich dieses Hemmnis nicht beseitigen.
In den einzelnen untersuchten Produktgruppen wurden bei Fleisch- und Fleischerzeugnissen Hemmnisse durch die BSE-Verordnung (EG) Nr. 999/2001 geschaffen, insbesondere durch die Entsorgungskosten für Risikomaterial in mittleren und kleinen ökologischen Betrieben und bei der Einschränkung der Warmfleischverarbeitung von Rindfleisch.
Ein wesentliches Hemmnis für Betriebe, die Milch und Milcherzeugnisse herstellen, besteht in der uneinheitlichen Ausschöpfung von Auslegungsspielräumen und der Gewährung von Ausnahmemöglichkeiten, welche die Milchverordnung den zuständigen Behörden eröffnet, z.B. bei den Methoden zur Milchreinigung, den baulichen Anforderungen, das Material der Auflageflächen bei Reifegestellen und die Verfahren zur Pasteurisierung. Um die Unsicherheiten bei den Herstellern und den zuständigen Behörden in der Auslegung von Normen und der Gewährung von Ausnahmemöglichkeiten zu vermindern, sollte ein Hygieneleitfaden erarbeitet werden.
Hemmnisse werden ebenfalls bei der Herstellung von Säuglings- und Kleinkinderbeikost genannt.

Summary translation

This study analyses legal obstacles in the legislation of hygiene, labelling and production process matters.
As a result of the study obstacles could be indentified in the Organic Farming Directive 2092/91/EEC, especially in the attachment VI.
The lack of coordination between the competent authority and the organic inspection and certification body in association with monitoring organic food manufacturers is an obstacle. Because of the different aims of the inspections this obstacle cannot be removed.
For meat and meat products the TSE Regulation (EC) Nr. 999/2001 creates further obstacles. The disposal costs of hazardous material lead to a disproportionate increase of slaughtering costs in medium-sized and small organic companies in comparison to large companies. Furthermore, according to the Regulation (EC) Nr. 999/2001, the practice of warm meat processing of beef in butcheries that slaughter the meat themselves will be highly restricted.
A significant obstacle for companies that produce milk and milk products exists in the inconsistent use of scopes of interpretation and the granting of exemptions, such as the german milk regulation opens up to the competent authorities. The methods for milk purification, the construction requirements (e.g. tiled walls), the material of the surface area for the maturative process of cheese and the procedures for pasteurisation are worth mentioning. Hygiene guidelines should be developed to avoid uncertainties during processing and to curb the competent authorities in the interpretation of norms and the granting of exemptions.
The prescribed certain minimum content of vitamins for cereals, juices, etc. in the EU Directive 96/5/EC regulating the processing of foodstuffs for infants and young children is an obstacle for organic products for babies.

EPrint Type:Project description
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE335, Verordnung, Gesetze, Gesetzgebung, Verarbeitung, Lebensmittelverarbeitung, Hemmnisse, Kontrollen, by-law, food, processing, inspection, decree, constraints
Subjects: Values, standards and certification > Regulation
Food systems > Processing, packaging and transportation
Research affiliation: Germany > Oeko-Institut
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Food > Processing
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE335, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE335&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/2165/01/2165-02OE335-ble-oeko-inst-2003-verarb-gesetz.pdf, http://www.oeko.de/index.htm
Project ID:02OE335
Start Date:1 September 2002
End Date:31 March 2003
Deposited By: Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
ID Code:5068
Deposited On:10 Aug 2005
Last Modified:20 Aug 2009 14:26

Repository Staff Only: item control page