home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Nutzung der Widerstandsfähigkeit von Apfel- und Birnensorten im Streuobstbau gegenüber dem Feuerbrand (Erwinia amylovora)

Zeller, W. and Laux, P. (2003) Nutzung der Widerstandsfähigkeit von Apfel- und Birnensorten im Streuobstbau gegenüber dem Feuerbrand (Erwinia amylovora). [Resistance of apple and pear varieties of extensive fruit production against fire blight (Erwinia amylovora).] Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Bonn, Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau.

[img] PDF
2166Kb

Summary

Ausgewählte Apfel- und Birnensorten des Streuobstanbaus wurden während der Jahre 2002 und 2003 auf ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Feuerbrand überprüft.
Künstlich inokulierte Birnenbäume der Sorten Gelbmöstler, Grünmöstler, Oberösterreicher, Schweizer Wasserbirne und Wilde Eierbirne reagierten während der Jahre 2002 und 2003 hoch anfällig. Die Sorte Karcherbirne zeigte in beiden Jahren mittleren Befall, während sich die Sorte Metzer Bratbirne mit 2 Befallsstellen pro Baum als gering anfällig erwies.
Die Birnensorten Oberösterreicher und Gelbmöstler zeigten sich unter natürlichen Befallsbedingungen anfällig, wobei Oberösterreicher in beiden Jahren stärker befallen wurde als Gelbmöstler. Die Sorte Schweizer Wasserbirne, die sich nach künstlicher Inokulation hochanfällig zeigte, wies unter natürlichen Bedingungen keinen oder nur schwachen Befall auf.
Untersuchungen zur Resistenz von Apfelsorten unter den Bedingungen der künstlichen Triebinfektion ergaben für die Sorten Brettacher, Hauxapfel, Pilot und Rote Schafsnase eine hohe Anfälligkeit, während die Sorten Bohnapafel, Brauner Matapfel und Schöner aus Wiltshire nur geringen Befall zeigten. Die Sorte Zabergäu zeigte eine mittlere Anfälligkeit.
Unter natürlichen Bedingungen konnte in 2002 und 2003 an den Apfelsorten Brettacher, Jakob Fischer und Pilot schwacher Befall festgestellt werden. 2003 zeigte außerdem die Sorte Berlepsch mittleren Feuebrandbefall. Die Sorten Bohnapfel und Zabergäu blieben unter natürlichen Bedingungen befallsfrei.
In den bisherigen Untersuchungen blieben Streuobstsorten, die unter den Bedingungen der künstlichen Inokulation nur schwachen Befall zeigten auch unter natürlichen Bedingungen symptomfrei.

Summary translation

Selected apple and pear varieties of extensive fruit production in Germany were tested for their resistance against fire blight during 2002 and 2003.
Under the conditions of artificial infection trees of the varieties Gelbmöstler, Grünmöstler, Oberösterreicher, Schweizer Wasserbirne and Wilde Eierbirne showed a high susceptible reaction during 2002 and 2003. The variety Karcherbirne showed a medium susceptibility during both years, while the variety Metzer Bratbirne was found to be low susceptible.
Under natural infection conditions the pear varieties Oberösterreicher and Gelbmöstler were shown to react susceptible, Oberösterreicher was shown to be higher susceptible during both years. The variety Schweizer Wasserbirne, which was highly susceptible under the conditions of artificial inoculation, showed no or only minor symptoms under natural conditions.
Experiments on the resistance of apple varieties under the conditions of artificial shoot infection revealed a high susceptibility for the varieties Brettacher, Hauxapfel, Pilot and Rote Schafsnase, while the varieties Bohnapafel, Brauner Matapfel and Schöner aus Wiltshire showed only minor susceptibility. The variety Zabergäu was shown to possess a medium susceptibility.
Under natural conditions during 2002/2003 the apple varieties Brettacher, Jakob Fischer and Pilot showed weak fire blight symptoms. In 2003 the variety Berlepsch showed a medium susceptibility under natural conditions. The varieties Bohnapfel und Zabergäu remained symptomless during both years.
Until now, all varieties, which were shown to be low susceptible under the conditions of artificial inoculation, remained symptom less or showed only minor symptoms under natural infection conditions.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE092, Feuerbrand, Erwinia amylovora, Apfel, Birne, Streuobst, Widerstandsfähigkeit, Sortenunterschiede
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Production systems > Fruit and berries
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenzüchtung
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Biological Control
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE092, http://www.bba.de/oekoland/dateien/projergeb/projekt9.htm, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE092&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
ID Code:5047
Deposited On:15 Jul 2005
Last Modified:12 Apr 2010 07:31
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Finanziert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Auftragnehmer: Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, Institut für biologischen Pflanzenschutz
Projektleitung: Prof. Dr. W. Zeller
Projektbearbeitung: Dr. P. Laux

Repository Staff Only: item control page