home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Ökologische Getreidezüchtung und Gentechnik

Karutz, Christine (1999) Ökologische Getreidezüchtung und Gentechnik. [Ecological cereal breeding and genetic engineering.] Working paper, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FIBL), CH-Frick. [Unpublished]

[img] PDF
87Kb
[img] PDF
89Kb

Summary

0 Einführung
1 Warum wird Gentechnik abgelehnt?
1.1 Instinktive und gefühlsmässige Ablehnung
1.1.1 Instinkt und Appetit
1.1.2 Gespür für die Grenzen der Ökosysteme
1.1.3 Sorge um die Gesundheit
1.1.4 Je älter, desto besser
1.1.5 Ehrfurcht
1.1.6 Die heilige DNA
1.2 Rationale Ablehnung
1.2.1 Motive der Gentechnik-Betreiberinnen
1.2.2 Anti-Macht
1.3 Ablehnung des wissenschaftlichen Ansatzes der Gentechnik
1.3.1 Skepsis gegenüber der Anwendung des Atomismus im Lebendigen
2 Wo wäre bei Ablehnung der Gentechnik in der Pflanzenzüchtung eine Grenze zwischen "noch erlaubt" und "verboten" zu ziehen?
2.1 Schritte in der Pflanzenzüchtung von der Massenauslese zur Gentechnik
2.2 Mögliche Grenzziehungen
2.3 Weitergehende Fragen
3 Methodische Alternativen
3.1 Ansetzen bei der Natur
3.2 Die Ganzheit sehen wollen: einfache Anfänge
3.2.1 Beispiel: Weizenzuchtstämme in verschiedenen Umgebungen
3.2.2 Beispiel: Ein Dinkelzuchtstamm in seiner Entwicklungsdynamik
3.3 Weitere methodische Schritte
4 Anhang
5 Literatur
Impressum


EPrint Type:Working paper
Keywords:Biosaatgut, Gentechnik
Subjects: Crop husbandry > Breeding, genetics and propagation
Research affiliation: Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Soil Sciences
Related Links:http://www.fibl.org/forschung/anbautechnik-einjaehrig/biosaatgut/index.php
Deposited By: Arncken, Christine
ID Code:4881
Deposited On:10 Jun 2005
Last Modified:12 Apr 2010 07:31
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page