home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Erarbeitung erster Ansätze für die Bekämpfung der Kirschfruchtfliege im ökologischen Landbau unter besonderer Berücksichtigung des Potentials entomopathogener Nematoden

Vogt, Heidrun and Köppler, Kirsten (2003) Erarbeitung erster Ansätze für die Bekämpfung der Kirschfruchtfliege im ökologischen Landbau unter besonderer Berücksichtigung des Potentials entomopathogener Nematoden. [First investigations to control the European cherry fruit fly in organic farming with special emphasis on entomopathogenic nematodes.] Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Bonn, Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau.

[img] PDF
880Kb

Summary

2002 und 2003 wurden erste Versuche zur Bekämpfung der Kirschfruchtfliege Rhagoletis cerasi im Labor, Halbfreiland und Freiland mit verschiedenen Nematodenarten und -stämmen durchgeführt.
Im Labor wurde die Wirksamkeit der Nematoden gegen R. cerasi-Larven, -Puppen und -Adulte mit verschiedenen Dosierungen, Temperaturen und Substraten untersucht. Die Versuche fanden in 24er-Kulturplatten, Petrischalen sowie Plastikdosen, d.h. unterschiedlichen Expositionsszenarien, statt. Im Halbfreiland kamen die Nematoden in Plastikobstkisten mit Erde und R. cerasi-Larven zum Einsatz. Die Freilandversuche bestanden aus der Entlassung von R. cerasi-Larven auf mit Nematoden behandelten Flächen auf der Kirschanlage des Instituts. Die Auswertung der Freilandversuche war bzw. ist im Folgejahr durch die Erfassung der schlüpfenden adulten R. cerasi mittels Boden-Fotoeklektoren vorgesehen. Für die Auswertung der Experimente wurden die Befallsraten und Wirkungsgrade (ABBOTT) ermittelt.
Steinernema carpocapsae und S. feltiae erwiesen sich über alle Versuche als am wirksamsten. Im Labor wurden bei der Standarddosierung von 50 Nematoden/cm2 in den Kulturplatten Befallsraten bis 91 % und Wirkungsgrade bis 96 %, in den Petrischalen bis 96 % bzw. 98 % sowie Plastikdosen bis 88 % bzw. 89 % erreicht. Sand und der Bodentyp sowie die getesteten Temperaturen hatten im Labor keinen Einfluss auf die Infektionsrate. Eine Dosierung unter 25 Nematoden/cm2 führte nicht zu einer ausreichenden Wirkung. Im Halbfreiland wurde ein Befall von 86 % (Wirkungsgrad 78 %) und im Freiland ein Wirkungsgrad von 88 % erzielt. In beiden Fällen kamen 50 Nematoden/cm2 zum Einsatz. Entomopathogene Nematoden infizierten keine R. cerasi-Puppen, Adulte dagegen im Labor beim Schlupf aus der Puppe im Nematoden-infizierten Sand bis 40 %.
Die Ergebnisse zeigen, dass entomopathogene Nematoden, insbesondere S. carpocapsae und S. feltiae, ein beträchtliches Potential zur Bekämpfung von R. cerasi besitzen. Zur endgültigen Klärung sind Versuche unter Praxisbedingungen unumgänglich.
Das pflanzliche Insektizid NeemAzal-T/S führte bei einer oralen Aufnahme zu einer deutlichen Reduktion der Fekundität und der Lebensdauer von R. cerasi. Auch hier sind weitere Untersuchungen notwendig.

Summary translation

In 2002 and 2003, first experiments to control the European cherry fruit fly Rhagoletis cerasi were carried out under laboratory, semi-field and field conditions with several entomopathogenic nematode species and strains. In the laboratory the efficacy of nematodes against R. cerasi larvae, pupae and adults was examined. To characterize the controlling potential, different nematode dosages, exposure temperatures and substrates were tested in cell wells, petri dishes and plastic boxes. In the semi-field experiments plastic fruit boxes, filled with soil, were used. In the field tests R. cerasi-larvae and nematodes were released in defined areas in a cherry orchard of the institute. For evaluation of the experiments, the infestation rates and efficiencies (ABBOTT) were determined.
Steinernema carpocapsae and S. feltiae achieved the highest efficacies. In laboratory, infestation rates in cell wells up to 91 % and efficencies up to 96 %, in petri dishes up to 96 % respectively 98 % and in plastic boxes 88 % respectively 89 % were attained. The experimental substrates like quartz sand or soil type and the tested temperatures did not result in consistent significant differences in laboratoy tests. A dosage below 25 nematodes per cm2 resulted in insufficient infestation rates. In the semi-field experiments a maximum infestation rate of 86 % (efficiency 78 %) and in a first field test an efficiency of 88 % was obtained. While R. cerasi-pupae were not infested, infestation rates up to 40 % were observed for adults when hatching from pupae in nematode-infested sand in the laboratory.
These results indicate a high controlling potential of entomopathogenic nematodes against R. cerasi, especially of the steinernematid species S. carpocapsae and S. feltiae. Further experiments under realistic conditions in the field are forcibly necessary before putting this control method into practice.
According to the experiments with the plant derived insecticide NeemAzal-T/S, the oral intake led to a decrease of fecundity and longevity of R. cerasi. Further investigations are necessary to clarify in which way this mode of action could be used under practical conditions.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE110, Schädlingsbekämpfung, Schädlingsregulierung, Nematoden, Fruchtfliege, Kirschfruchtfliege, R. cerasi, Steinernema carpocapsae ,Steinernema feltiae
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Production systems > Fruit and berries
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Biological Control
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE110, http://www.bba.de/oekoland/dateien/projergeb/projekt18start.htm, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE110&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
ID Code:4251
Deposited On:11 Feb 2005
Last Modified:12 Apr 2010 07:30
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Finanziert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Auftragnehmer: Institut für Pflanzenschutz im Obstbau der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA), e-nema GmbH, Raisdorf
Projektleitung: Dr. Heidrun Vogt, Institut für Pflanzenschutz im Obstbau, BBA
Projektbearbeitung: Dr. Kirsten Köppler

Repository Staff Only: item control page