home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Behandlungsstrategien bei Befall mit Echtem und Falschem Mehltau an Arznei- und Gewürzpflanzen im ökologischen Anbau am Beispiel von Blütendrogen (Calendula officinalis), Blattdrogen (Mentha rotundifolia), Krautdrogen (Epilobium parviflorum) und Körnerdrogen (Pimpinella anisum)

Baab, Gerhardt; Blum, Hanna and Mohns, Sonja (2003) Behandlungsstrategien bei Befall mit Echtem und Falschem Mehltau an Arznei- und Gewürzpflanzen im ökologischen Anbau am Beispiel von Blütendrogen (Calendula officinalis), Blattdrogen (Mentha rotundifolia), Krautdrogen (Epilobium parviflorum) und Körnerdrogen (Pimpinella anisum). [Strategies for the treatment of medicinal plants and culinary herbs infested with powdery and downy mildew, tested on flower drugs (Calendula officinalis), leaf drugs (Mentha rotundifolia), herb drugs (Epilobium parviflorum) and seed drugs (Pimpinella anisum).] Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Bonn, Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau.

[img] PDF
1002Kb

Summary

In dem vorliegenden Projekt wurden Behandlungsstrategien bei Befall mit Echtem und Falschem Mehltau an Arznei- und Gewürzpflanzen beispielhaft an vier Kulturen erarbeitet. Die Regulierung der Schaderreger erfolgte durch den Einsatz von Pflanzenbehandlungsmitteln (Pflanzenschutz- und Pflanzenstärkungsmitteln) sowie deren Kombination mit pflanzenbaulichen Maßnahmen. Zur direkten Schaderregerbekämpfung wurden die Wirkstoffe Lecithin, Kupferoxychlorid und Schwefel geprüft. Zur Stärkung der allgemeinen Pflanzengesundheit wurden einige Pflanzenstärkungsmittel mit unterschiedlichen Wirkmechanismus vorwiegend im Screening getestet (Biplantol, Elot-Vis, FZB 24, Kaliwasserglas, Milsana, Mycosin, Neudo Vital, Oikomb und Steinhauers Mehltauschreck + Telmion). Mit der Variation der Stickstoffversorgung und der Aussaatstärke wurde ferner an einer Optimierung der Anbautechnologie gearbeitet und der Einfluss der gewählten Parameter auf die Gesunderhaltung der Pflanzen geprüft.
Die in den zweijährigen Feldversuchsreihen erarbeiteten Ergebnisse erbrachten keine ausreichenden Lösungen der Probleme, sondern konnten nur Tendenzen aufzeigen. Die Versuchsarbeiten wurden durch die klimatischen Bedingungen beider Versuchsjahre (2002, 2003) extrem erschwert. Der Wirkstoff Kupferoxychlorid zeigte beim Einsatz in Körnerdrogen (Pimpinella anisum) befallsmindernde Wirkung. Durch die Pflanzenstärkungsmittel und die geprüften anbautechnischen Maßnahmen ließen sich keine eindeutigen Befallsregulierungen nachweisen. Der Einsatz von Pflanzenstärkungsmitteln zur Sicherstellung höherer Erträge wurde sichtbar. Im Einzelnen zeigten die Versuche zu Blütendrogen (Beispiel Calendula officinalis) keinen Einfluss der Pflanzenbehandlungsmittel und der Variation der Standweite auf den Befall mit Echtem Mehltau. Eine Ertragssteigerung wurde durch die Behandlung mit Milsana erreicht. Die Behandlung mit Milsana zeigte ebenfalls eine ertragsverbessernde Wirkung in den Versuchsanlagen zu Blattdrogen (Beispiel Mentha rotundifolia) und zu Krautdrogen (Beispiel Epilobium parviflorum). Für Apfelminze wurde mit Erysiphe biocellata Ehrenb. erstmals die genaue Art der Echten Mehltau Spezies bestimmt.
Das Projekt lieferte wichtige Ansätze zur Regulierung von Mehltaupilzen im ökologischen Arznei- und Gewürzpflanzenanbau und zum Einsatz von Pflanzenstärkungsmitteln bei Sonderkulturen.

Summary translation

The project describes different strategies to treat medicine plants and herb spices that were infested with powdery and downy mildew. The study was carried out exemplary on four different cultivated plant species. The regulation of the pathogen was tested by using different substances to treat plants (pesticides and plant strengtheners) also in combination with cultural measurements. Lezithin, Copperoxychlorid and Sulphur as active ingredients were analysed on their possibilities to control the infestation. To improve the condition of plants in general several plant strengtheners with different mechanism of action were tested mainly in screenings (Biplantol, Elot-Vis, FZB 24, Kaliwasserglas, Milsana, Mycosin, Neudo Vital, Oikom, Steinhauers Mehltauschreck and Telmion). Variations in the planting rate and supply of nitrogen were used to optimise the technological cultivation. The influence of the selected parameter on the condition of the plants was examined.
During the two years field trials (2002, 2003) the problem couldn’t be sufficient resolved, but tendencies were recognised. Although the study was influenced by extremely climatic conditions in both years.
Used in the cultivation of seed drugs (Pimpinella anisum) the active ingredient Copperoxychlorid showed a reduction of infestation. Such a clear result couldn’t be verified by using the tested plant strengtheners and cultural measurements. The influence of plant strengtheners to improve the yield increase could be demonstrated. Concerning flower drugs (eg Calendula officinalis) the tests showed in detail that the infestation with mildew wasn’t affected by using the tested substances to treat plants or by varying the planting width. But the yield could be increased by the use of Milsana. The tests concerning leaf drugs (eg Mentha rotundifolia) and herb drugs (eg Epilobium parviflorum) showed an increasing effect on the yield by using Milsana as well.
Erysiphe biocellata Ehrenb., which is the accurate species of powdery mildew concerning Mentha rotundifolia, could be classified the first time.
The project provided important attempts at the control of mildews in ecological cultivation of medicine plants and herb species and at the using of plant strengtheners in specialised cultures.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE144, Arzneipflanzen, Gewürzpflanzen, Drogen, Echter Mehltau, Falscher Mehltau, Pflanzenschutz, Pflanzenschutzmittel, Pflanzenstärkungsmittel, Screening
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Production systems
Research affiliation: Germany > Federal States > Rheinland-Pfalz > DLR
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE144, http://www.oekolandbau.de/index.cfm/0005CDB9DCED1ED19BC06520C0A8E066, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE144&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
ID Code:4232
Deposited On:08 Feb 2005
Last Modified:12 Apr 2010 07:30
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Finanziert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Auftragnehmer: Kompetenzzentrum Gartenbau des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum - Rheinpfalz (DLR)
Projektleitung: Gerhardt Baab und Hanna Blum (DLR)
Projektbearbeitung: Sonja Mohns

Repository Staff Only: item control page