home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Modellhaftes Demonstrationsnetzwerk zur Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der verwertung von Leguminosen mit Schwerpunkt Bohnen und Erbsen in Deutschland - DemoNetErBo

Koch, Wernfried and Schrage, Gerd (2019) Modellhaftes Demonstrationsnetzwerk zur Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der verwertung von Leguminosen mit Schwerpunkt Bohnen und Erbsen in Deutschland - DemoNetErBo. [Exemplary demonstration network for expanding and improving cultivation and utilization of peas and beans.] Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau Sachsen-Anhalt (LLG), Zentrum für Acker- und Pflanzenbau, D-Bernburg .

[img] PDF - German/Deutsch (Teilschlussbericht)
626kB

Summary

Das bundesweite Demonstrationsnetzwerk verfolgte für die erste Bewilligung (Zeitraum von 2015 bis 2018) das Ziel, die Ausweitung und Optimierung des Anbaus sowie die Verwertung (intern und extern) von Erbsen und Bohnen zu unterstützen. Dies sollte insbesondere durch einen Erfahrungs- und Wissenstransfer zwischen Forschung, Beratung, Praxis und anderen an Wertschöpfungsketten mit Erbsen und Bohnen beteiligten Akteuren erreicht werden. In das Netzwerk wurden 75 ökologisch oder konventionell wirtschaftende landwirtschaftliche Betriebe aus zehn Bundesländern, die über Erfahrung mit dem Anbau von Erbsen und/oder Bohnen bzw. deren Verwertung verfügen, als Demonstrationsbetriebe eingebunden. Mit Hilfe der Demonstrationsbetriebe wurden, basierend auf aktuellen Fachkenntnissen, mögliche Anbauoptionen oder Möglichkeiten des Einsatzes von Erbsen und Bohnen in der Fütterung aufgezeigt. Weiterhin wurden auf den Demonstrationsbetrieben produktionstechnische und ökonomische Daten erfasst, die zusätzliche Aussagen über die Wirtschaftlichkeit sowie über mögliche Ökosystemleistungen bei Erbsen und Bohnen ermöglichen. Die Daten dienten aber auch dazu, parallel laufende FuE-Vorhaben zu unterstützen, die etwa zum Ziel haben die anbautechnischen Schlüsselfaktoren für einen guten Ertrag und die Kornqualität der beiden Körnerleguminosen zu identifizieren. Um zu einer Verbesserung insbesondere auch externer Verwertungsmöglichkeiten beizutragen, wurden zudem existierende Wertschöpfungsketten für Erbsen und Bohnen identifiziert und Unterstützung beim Aufbau bzw. der Weiterentwicklung von modellhaften Wertschöpfungsketten geleistet. Weiterhin wurden Betriebe bei ihrem Einstieg in den Anbau bzw. die Verwertung von Erbsen und Ackerbohnen begleitet. Die Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau Sachsen-Anhalt beteiligte sich in der ersten Projektphase von 2016 bis 2018 als einer von 16 Verbundpartnern in dem bundesweiten Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne. Dabei betreute die LLG sechs Demonstrationsbetriebe und interessierte Neueinsteiger und war zuständig für Wertschöpfungsketten in Sachsen-Anhalt.

Summary translation

The demonstration network aimed at expanding and improving the cultivation and the utilization of peas and beans used as animal feed or for human consumption in Germany. The main focus of the project was on knowledge transfer activities between research institutions, extension services, farmers and other key actors involved in legume value chains. Therefore, a network with 75 organic or conventional farms that were experienced in pea and/or bean cultivation was established. These so-called demonstration farms were located in ten federal states in Germany. The involved farms demonstrated cultivation practices based on current scientific knowledge or possibilities to use faba beans or peas in animal diets. They further provided agronomic and economic data on legume cultivation and utilization. These data allowed assessing economic legume profitability and ecosystem services. Besides, in collaboration with another research project, these data were used to identify agronomic key factors influencing pea and bean yield and grain quality. In order to improve utilization, particularly with regard to external and alternative marketing options, existing value chains for peas and beans were identified or further developed. In addition, new exemplary value chains were established. Of additional concern has been to assist inexperienced farmers in legume cultivation and utilization. The Regional Institute for Agriculture and Horticulture Saxony-Anhalt was one of the 16 consortium partners in the demonstration network during the first project period from 2016 to 2018 and was responsible for the supervision of the activities on the six demonstration farms, for the support of farms without experience in legume cultivation as well as for the identification and development of legume value chains in Saxony-Anhalt.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 15EPS028, FKZ 15EPS033, FKZ 15EPS034, FKZ 15EPS035, FKZ 15EPS036, FKZ 15EPS037 FKZ 15EPS038, FKZ 15EPS039, FKZ 15EPS040, FKZ 15EPS041, FKZ 15EPS042, FKZ 15EPS043, FKZ 15EPS044, FKZ 15EPS045, FKZ 15EPS046, FKZ 15EPS047, Leguminosen, Körnerleguminosen, Pflanzenbau, Ackerbau, modellhaftes Demonstrationsnetzwerk, Wertschöpfungskette, Eiweißpflanzenstrategie, Futtermittel, Nahrungsmittel, Demonstrationsbetrieb, Wissenstransfer
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Food systems > Produce chain management
Research affiliation: Germany > Federal States > Sachsen-Anhalt > Landesanstalt Landwirtschaft
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenbau
Germany > Federal Agency for Agriculture and Food - BLE - Protein Strategy
Related Links:https://www.bundesprogramm.de, http://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=15EPS038&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/id/saved_search/1629
Deposited By: Koch, Wernfried
ID Code:35250
Deposited On:04 Apr 2019 13:43
Last Modified:04 Apr 2019 13:55
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen der BMEL Eiweißpflanzenstrategie.
Projektleitung: Wernfried Koch, Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau Sachsen-Anhalt (LLG), Zentrum für Acker- und Pflanzenbau.
Bei dem hier eingestellten Schlussbericht handelt es sich um einen Teilschlussbericht des Teilprojektes FKZ 15EPS038.
An dem Gesamtvorhaben waren die Teilprojekte FKZ 15EPS028, FKZ 15EPS033, FKZ 15EPS034, FKZ 15EPS035, FKZ 15EPS036, FKZ 15EPS037, FKZ 15EPS039, FKZ 15EPS040, FKZ 15EPS041, FKZ 15EPS042, FKZ 15EPS043, FKZ 15EPS044, FKZ 15EPS045 und FKZ 15EPS046 beteiligt.

Repository Staff Only: item control page